Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Magneto-optische und floptical-laufwerke:


1. Java
2. Viren



Ein magneto-optisches Laufwerk: Der elektromagnetische Lese-/Schreibkopf des Laufwerks erzeugt ein magnetisches Feld, das einen relativ großen Bereich auf der magneto-optischen Disk abdeckt. Aber die kristalline Metalllegierung, die die Oberfläche bedeckt, ist zu stabil, um sich von dem magnetischen Feld alleine beeinflussen zu lassen. Ein dünner Laserstrahl wird auf die Oberfläche der Disk gerichtet, der einen kleinen Bereich der Legierung bis zu einer kritischen Temperatur erhitzt. An diesem Punkt können die Metallkristalle der magneto-optischen Schicht durch das magnetische Feld des Schreibkopfes bewegt und dadurch gezielt ausgerichtet werden. Um die Daten zu lesen, wird ein schwächerer Laserstrahl auf die Datenspuren gerichtet. Die Kristalle in der Legierung polarisieren das Licht des Lasers. Die Anordnung der Kristalle in den 0-Bits polarisiert das Licht in eine Richtung, die Kristalle in den 1-Bits polarisieren das Licht in eine andere Richtung. Das polarisierte Licht wird von der Aluminiumschicht der Disk zu einer Leuchtdiode reflektiert, die die Richtung feststellen kann, in die das Licht polarisiert wurde. Diese Information wird in einen Datenfluss aus Einsen und Nullen übersetzt.

Ein Floptical - Laufwerk:
Eine Floptical - Disk wird mit einer Reihe von kleinen, sehr genauen konzentrischen Spuren hergestellt. Die Spuren der Disk sind äußerst dünn. Zur Orientierung nach Dateien und Ordnern dienen Markierungspunkte. Es können jedoch Fehler beim Lesen der Markierungspunkte auftreten, da diese sehr ungenau gelesen werden. Ein dünner Laserstrahl wird auf die Spuren gerichtet. Die gewinkelten Flanken der Spurrillen reflektieren den Laserstrahl zu einem Lichtsensor, der die genaue Position des Strahls feststellen kann. Die Kombination aus mehr Spuren und dem genaueren Schreiben von Bits führt zu einem nahezu zwanzigfachen Speichervermögen der Floptical - Disk im Vergleich zur herkömmlichen Diskette.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Einleitung: "Baut mal was mit Schrittmotoren!"
Das FidoNet-
Computerviren
Dual Signature
Handles
SAR
CD-Rom und MP3 - Bedrohung oder Chance?
Multicasting
A- Nutzung neuer Technologien in der Bildung.
Virtuelle Methoden -





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.