Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Benutzereingaben in c


1. Java
2. Viren



Benutzereingaben Benutzereingaben mit scanf

Mit Hilfe der Funktion scanf können formatierte Eingaben verarbeitet werden. Die Funktion

scanf liest Daten aus dem Datenstrom der Standardeingabe stdin (von der Tastatur) und

schreibt diese Daten in Variablenadressen, die in der Parameterliste übergeben werden.

Deklaration: Quelle:

int scanf ( const char *format [, argument]...);

Returnwert: Typ: int

�� Der Returnwert entspricht der Anzahl der vom Eingabestrom gelesenen und korrekt

zugewiesenen Variablen.

�� Felder, die gelesen jedoch nicht konvertiert wurden, werden nicht berücksichtigt.

�� Ein Returnwert von 0 deutet darauf hin, dass keine Felder gelesen wurden.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
TKINED
INTERNET --
Blick in die Zukunft
Artikel -
Der Arbeitsspeicher (RAM)
Zahl der Schriftarten Begrenzen
LANs und ähnliche Netzwerke
Iterative inkrementelle Entwicklung; Implementierung
Wozu Schulen an das Internet?
Herstellerspezifische und offene Netze





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.