Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Dialektische erörterung


1. Drama
2. Liebe



Definition Die dialektische Erörterung wird auch als Problemerörterung oder Problemaufsatz bezeichnet; ihr liegt stets eine Problemstellung zugrunde. Ihr Aufbau ist dialektisch, er folgt also dem Prinzip These - Antithese - (häufig) Synthese. Die abwägende Darstellung betrachtet das \"Für\" und \"Wider\". Das Thema ist so zu formulieren, dass sich aus ihm These und Antithese entwickeln lassen. Ergebnis ist dann eine Entscheidung für eine der beiden Seiten oder ein Kompromiss bzw. eine Synthese.



Inhalt und Ziel

Gegenstand einer dialektischen Erörterung sind entscheidbare Fragen oder Problemstellungen, für die ein Kompromiss zu erarbeiten ist. Die dialektische Erörterung führt zu einer begründeten und somit überzeugenden eigenen Meinung nach Abwägen verschiedener Gesichtspunkte der Problemstellung.



Aufbau

Die Grundanlage der dialektischen Erörterung ist nach These und Antithese aufgebaut.

Unter These ist dabei eine Behauptung zu verstehen, die eine mögliche Lösung des Problems darstellt und durch Argumente zu begründen ist. Eine Antithese ist die dazugehörige Gegenbehauptung, und auch hierfür gibt es Begründungen.

Zu einem deutlich dialektischen Aufbau gehört die Synthese, die \"Zusammenführung\" von These und Antithese nach abwägender Gegenüberstellung zu einer neuen Erkenntnis, die so in These oder Antithese noch nicht enthalten ist. Sie ist ein mögliches Ergebnis der Erörterung, aber auch der schwierigste Teil eines Problemaufsatzes.

Das etwas einfachere Ergebnis ist der Kompromiss, der einen Mittelweg zwischen These und Antithese beschreibt. Synthese oder Kompromiss sind aber nicht zwingend erforderlich, es besteht auch die Möglichkeit, sich für eine der beiden Behauptungen zu entscheiden. Dafür sollte man dann allerdings mehrere und stichhaltige Argumente haben.

Beispiel einer Gliederung

Thema: \"Ist die Politik für die Entstehung der Ausländerfeindlichkeit verantwortlich?\"

I. Einleitung

II. Hauptteil
1. These: Politik ist hauptverantwortlich

1.1. Asyldebatte
1.2. wirtschaftliche Probleme

1.2.1. Wohnungsnot
1.2.2. Arbeitslosigkeit
1.3. Unfähigkeit der Politik, gesellschaftliche Werte zu vermitteln
2. Antithese: Politik ist nicht verantwortlich

2.1. andere Verursacher
2.1.1. radikale Gruppen

2.1.2. Wirtschaft
2.1.2.1. Arbeitslosigkeit

2.1.3. Erziehung
2.1.3.1. Elternhaus

2.1.3.2. Schule
III.. Schluss: Entscheidung, Kompromiss oder Synthese

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
The author Francis Scott Fitzgerald
Appearances of the "American Dream" in "Death of a salesman"
Anmerkungen (Zitate)
Die vier freiheiten der Hanah B. - Interpretation
Leben und Werke
Pinochet Ugarte, Augusto (1915- )
Zwischen Aufklärung und Romantik
London, Liebe und all das - Kritik am Buch:
HEBBEL UND DIE "TRAGÖDIE DES BÜRGERTUMS"
Aufbau und Entstehungsgeschichte - Der Rabe





Datenschutz

Zum selben thema
Grammatik
Charakteristik
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Definition
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.