Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


philosophie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Mitschrift





1. ENTWICKLUNG ZUM BÜRGERLICHEN TRAUERSPIEL HIN

Klassische Tragödie:
 Tragödie = dramatische Gestaltung eines Geschehens mit einem Wendepunkt
 Held aus Herrschertum (Haupt- und Staatsaktionen), oftmals mythologische Figuren (Marwood - Medea)
 Auswegloser Konflikt durch schuldhafte Verstrickung (zu späte Erkenntnis), meist Ende durch Tod
Barocke Tragödien:

 Schwülstig, Märtyrertum
Tragédie domestique und Tragédie héroique:
 Vorläufer des bürgerlichen Trauespiels
Comédie larmoyante (weinerliche Komödie):
 Zwischenstufe des klassischen Trauerspiels und des bürgerlichen Trauerspiels
 Frühaufklärerische empfindsame Form des französischen Theaters (Übernahme von Elementen der Komödie in Tragödie)

Bürgerliches Trauerspiel:
 Einflüsse/ Vorgänger aus England
 Der tragische Konflikt springt von der Öffentlichkeit (Haupt- und Staatsaktionen) ins Private, Beschränkung auf das Private und die Familie
 Bürgerlich = soziale Verrückung ins Bürgertum, wobei darunter nicht der Pöbel, sondern auch der niedrige Adel verstanden wurde (quasi bürgerliches Milieu)
Lessings Meinung zum bürgerlichen Trauerspiel:
 Ziel der Tragödie: Leidenschaften erregen
 Der Zuschauer soll mit den Akteuren mitfühlen und mitleiden, dies kann er jedoch nur, wenn er sich mit den Personen identifizieren kann (Bürgertum statt Herrschertum)
 Mitleid, Rührung und Mitfühlen erregen familiäre und private Probleme

2. EMPFINDSAMKEIT

 Ursprung: England (eng.: sentimentalism)

 Wichtigste Empfindung: Mitleid
 Gefühlsmäßige Freundschaft und Liebe, Emotionen und Affekte sind jetzt die wichtigen Größen, statt Vernunft jetzt also auch Gefühle (Sensibilisierung des Zuschauers)
 Glaube an die grundlegende Güte des Menschen, Besserung des Menschen über Gefühle und nicht ausschließlich über Vernunft
 Widerspruch in Miß Sara Sampson Adelige leben Gefühlswelt nicht so aus, sie unterdrücken ihre Gefühle: unrealistisch für diese Zeit
 Lessing kritisiert, daß die Adeligen sich selbst verleugnen

3. BÜRGERLICHE KLEINFAMILIE UND FRAUENROLLE

 Entstand im Zuge der kapitalistischen Arbeitsteilung
 Trennung von öffentlicher Sphäre und privater Sphäre
 Familie hatte verfestigte moralische Grundsätze, über die der Vater wachte  patriarchalische Familie
 Autoritäre Strukturen wandelten sich zunehmend zu gefühlsmäßigen Strukturen

Miß Sara Sampson:
 Vater wird als Oberhaupt angesehen, jedoch nicht nur autoritär, sondern auch emotional begründet
 Keine komplette Auflösung aller Standesgrenzen (vgl. Waitwell - Sir William)  spektakuläre Idee Lessings: Auflösung dieser Grenzen

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Freiwillige Euthanasie
Soziale Gruppen
DIE PHILOSOPHIE ZUR ZEIT DES PERIKLES:
MITSCHRIFT
VISIONSSUCHE UND SONNENTANZ
Jean-Jacques Rousseau - Der Gesellschaftsvertrag
Catéchisme chinois: Chinese catechism
Textanalyse zu Immanuel Kants Text "Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?"
Die Freiheit in der ehemaligen DDR
INTERDEPENDENZ:





Datenschutz

Zum selben thema
Kreativität
Philosophie
Rationalismus
Sokrates
Aristoteles
Faust
Epikur
Rousseau
Existenzialismus
Tolstois
Seneca
Wahrnehmung
Denken
Logik
Pragmatismus
Empirismus
Platon
Marxismus
Kant
Aufklärung
Freud
Konstruktivismus
Theorie
Leben
Mensch
A-Z philosophie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.