Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


philosophie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Empedokles






Die Lehren des Empedokles ( ca. 483 - 425 v. Chr.) sind sehr widersprüchlich und bestehen aus einer Mischung pythagoräischer Unsterblichkeitslehren und naturwissen-schaftlicher Theorien. Sie verkünden die Seelenwanderung und den göttlichen Ursprung der Seele. Gleichzeitig ist der Ursprung aller Dinge eine Mischung der vier Elemente ( Wasser, Feuer, Erde, Luft ).

     Werden und Vergehen erklärte Empedokles als Mischung und Trennung dieser Elemente, verursacht durch Anziehung und Abstoßung, Liebe und Haß.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Heilige Bücher:
Die Todesstrafe ist die gerechte Strafe.
Amour-propre: Self-love
Das mythische Weltbild:
Von Tier und Engelszungen
Aristoteles' Kritik der Ideenlehre seines Lehrers Platon
DER AUSTRITT AUS DER HÖHLE
Thomas von Aquin
Statt World Wide Waiting - Agenten im Netz
Charles Sanders Peirce (1839-1914)





Datenschutz

Zum selben thema
Kreativität
Philosophie
Rationalismus
Sokrates
Aristoteles
Faust
Epikur
Rousseau
Existenzialismus
Tolstois
Seneca
Wahrnehmung
Denken
Logik
Pragmatismus
Empirismus
Platon
Marxismus
Kant
Aufklärung
Freud
Konstruktivismus
Theorie
Leben
Mensch
A-Z philosophie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.