Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


philosophie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Smith - wirtschaftsliberalismus





Die Wirtschaftslehre von Adam Smith Adam Smith (geb. 1723, gest. 1790)
- englischer Volkswirtschaftler und Moralphilosoph
- Begründer der klassischen Nationalökonomie
Werke "An inquiry into the nature and the cause of the wealth of nations" (Untersuchung über das Wesen und die Ursachen des Volkswohlstands)

- entwarf die Theorie sozialen Handelns
- unterschied 3 elementare Tugenden:

1) das wohlverstandene Eigeninteresse
2) Gerechtigkeit (als Forderung an den Staat)

3) Güte
1776 "Untersuchung der Natur und Ursachen von Nationalreichtümern"
- Begründung der Nationalökonomie und des Wirtschaftsliberalismus
Quelle der volkswirtschaftlichen Entwicklung ist nicht der Geldvorrat und Außenhandel, sondern:

Arbeit und Arbeitsteilung


zunehmende Arbeitsteilung

Steuerung von Produkten und Verbrauch notwendig

Selbstinteresse als treibende Kraft in einer vom Staat nicht dirigierten Wirtschaft

freier wirtschaftlicher Wettbewerb führet zu einer Harmonie des wirtschaftlichen und sozialen Lebens

dank der freien Konkurrenz regulieren sich Preise Angebot und Nachfrage (Preisgesetze)

Absage an den Merkantilismus als Wirtschaftspolitik des Absolutismus

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Aristoteles' Kritik der Ideenlehre seines Lehrers Platon
Ame: Soul
Der Historizismus und der Schicksalsmythos
Entstehung der Evangelien
Cervus ad fontem = Der Hirsch an der Quelle
Aufklärung
Die Quellen seiner Philosophie
CHRISTLICHES BRAUCHTUM IN DER ERZIEHUNG
Leo Strauss
"ES GIBT KEINEN GOTT AUSSER IHM"





Datenschutz

Zum selben thema
Kreativität
Philosophie
Rationalismus
Sokrates
Aristoteles
Faust
Epikur
Rousseau
Existenzialismus
Tolstois
Seneca
Wahrnehmung
Denken
Logik
Pragmatismus
Empirismus
Platon
Marxismus
Kant
Aufklärung
Freud
Konstruktivismus
Theorie
Leben
Mensch
A-Z philosophie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.