Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

philosophie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Das positive recht gliedert sich in:





Öffentliches Recht und Privatrecht(Zivilrecht)

- Völkerrecht - Bürgerliches Recht

- Schuldrecht
- Kirchenrecht - Sachenrecht

- Familienrecht
- Prozeßrecht - Erbrecht

- Strafrecht - Handelsrecht

- Gesellschaftsrecht
- Staats- und Verfassungsrecht - Aktienrecht

- Wechsel- und Scheckrecht
- Verwaltungsrecht - Wirtschaftsrecht

- Polizeirecht
- Beamtenrecht - Urheber- und Erfinderrecht

- Steuerrecht
- Verkehrsrecht - Gewerbeordnung

- Sozialrecht
- und andere



Arbeitsrecht


Wettbewerbsrecht

STAAT PERSON PERSON PERSON

Funktionen des Rechts: (bezogen auf die demokratisch rechtsstaatliche Ordnung)

Sicherung des inneren Friedens
- durch ein geregeltes Verfahren - eben das Recht - werden gewaltsame Wege der Konflikt-
lösung unterbunden; die Rechtsnorm greift aber schon vorher, es dient der Konfliktvorbeu-
gung durch die eindeutige Regelung von Rechten, Pflichten und Verfahrensweisen. Im Prin-
zip kommt es zu einer Ablösung der Faustrechtsgesellschaft durch geordnete und aner-
kannte Rechtsabläufe.

Freiheitssicherung
- das Recht schützt unseren Freiheitsraum vor Übergriffen anderer, es sichert ebenfalls unsere
Freiheit vor Übergriffen des Staates(darauf basiert das Prinzip des Rechtsstaates) und es
stellt uns Handlungsmöglichkeiten zur eigenverantwortlichen Gestaltung unserer persön-
lichen und wirtschaftlichen Verhältnisse zur Verfügung(z.B.Verträge, Firmengründung oder
Schenkung).

Sicherung rechtlicher Freiheit
- "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich" (GG Art. 3,1)

Sozialer Ausgleich
- Damit rechtliche Freiheit zu wirklicher Freiheit wird müssen materielle Voraussetzungen
gegeben sein, ansonsten schlägt soziale Ungleichheit in soziale Unfreiheit um. Der Staat ist
aufgerufen zu aktivem Eingreifen in das wirtschaftliche und gesellschaftliche Geschehen
zur Stützung der Schwachen und Beschränkung der Starken(darauf basiert das Prinzip des
Sozialstaates).

Steuerung gesellschaftlicher Prozesse
- z.B. die Begrenztheit von Ressourcen, mögliche Gefahren neuer Technologien oder Verän-
derungen in der Alterspyramide erzwingen ein planendes und regulierendes Eingreifen des
Staates. Wettbewerbsregulierung, Konjunktursteuerung, Raumplanung, Umweltschutz,
Familien- und Bevölkerungspolitik - als zentrales Instrument für solche Steuerungsprozesse
fungiert die staatliche Gesetzgebung und Rechtssetzung als bewußte Gestaltungsmöglich-
keit des menschlichen Daseins.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Können wir in der Zukunft leben- ohne aus der Vergangenheit zu lernen?
Philosophie in Rom:
Sokrates- -
Der Naturmechanismus schafft letztlich die oberste Gewalt, das Recht:
John Locke
Begriff Staat für Rousseau
Bio-Ethik contra jüdisch-christliche Ethik
Einheit und Vielheit
Die Physiker
ALLGEMEINE EINFÜHRUNG - FAUSTS REZEPTION IN DER M A L E R E I





Datenschutz

Zum selben thema
Kreativität
Philosophie
Rationalismus
Sokrates
Aristoteles
Faust
Epikur
Rousseau
Existenzialismus
Tolstois
Seneca
Wahrnehmung
Denken
Logik
Pragmatismus
Empirismus
Platon
Marxismus
Kant
Aufklärung
Freud
Konstruktivismus
Theorie
Leben
Mensch
A-Z philosophie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.