Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

philosophie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Epikur

Der naturmechanismus schafft letztlich die oberste gewalt, das recht:





Der Zwang sich unter die "Obhut" öffentlicher Gesetze zu begeben würde so oder so bei einem jeden Volk entstehen, wenn nicht durch Uneinigkeiten untereinander dann eben durch die Bedrohung von Krieg von außen, also durch die Bedrohung seines Nachbarvolkes z.b. Wenn dieses Nachbarvolk das Volk bedrängt, dann ist es gezwungen sich zu einem Staat zu bilden. Dieser Staat kann bei Kant nur eine republikanische Verfassung annehmen, da sie die einzige ist die "dem Recht der Menschen vollkommen angemessen" ist. Gleichzeitig sei sie "aber auch die schwerste zu stiften, vielmehr noch zu erhalten". Es gäbe trotzdem viele Leute, die behaupten dass eine republikanischer Staat nicht zu realisieren ist, da dies nur mit einem Volk von Engeln möglich sei, und die Menschen sich nicht von ihren angeborenen Charakterzügen wie Selbstsucht lossagen können.
Laut Kant würde die Natur dies aber erlauben indem sie eine gute Organisation des Staates erlaubt, die diese "schlechten" Kräfte aufhält oder gegeneinander ausspielt so dass sie sich
gegenseitig aufheben. So ist der Mensch, auch wenn er kein "moralisch-guter Mensch" ist, gezwungen ein guter Bürger zu sein. Diese Staaterrichtung sei sogar für ein Volk von Teufeln realisierbar, wenn sie nur Verstand haben.

Kant drückt dies sehr gut aus, indem er sagt dass:

"Eine Menge von vernünftigen Wesen, die insgesamt allgemeine Gesetze für ihre Erhaltung verlangen, deren jedes aber insgeheim sich davon auszunehmen geneigt ist, so zu ordnen und ihre Verfassung einzurichten, dass, obgleich sie in ihren Privatgesinnungen einander entgegenstreben, diese einander doch so aufhalten, dass in ihrem öffentlichen Verhalten der Erfolg eben derselbe ist, als ob sie keine solche bösen Gesinnungen hätten." .
Es ist nicht die moralische Verbesserung des Menschen, die diese sog. "bösen Gesinnungen" aus der Welt schaffen soll, sondern viel eher der Mechanismus der Natur der den Menschen dazu bringt. Der Mensch richtet sich unter Einfluss dieses Mechanismus "Zwangsgesetze" ein um so seine Streitigkeiten aus der Welt schaffen, um den "Friedenszustand" zu schaffen Denn nur im Friedenszustand haben auch alle Gesetzt Kraft. Kant gibt hier das Beispiel von den ihm bekannten organisierten Staaten, welche zwar noch in den Kinderschuhen stecken, sich trotzdem aber im äußern Verhalten dem, was die Rechtsidee vorschreibt, schon nähern. Die Ursache dieser Annäherung an die Rechtsidee sei aber sicherlich nicht die Moralität, sondern viel eher die von dem Naturmechanismus geforderte Vernunft, die z.b. selbstsüchtige Neigungen, also potentielle Probleme aus der Welt zu schaffen will. Die Natur will also dass das Recht die Obergewalt hat.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Cervus ad boves = Der Hirsch bei den Rindern
Individualisierung und Selbstbestimmtheit als moderner Lebensstil
KONFUSION:
Abschließende Bemerkung zum Thema
Die Grundlagen der "Biomedizin" in drei Schritten
PLATON
Natürlichkeit
Bildung im Netz und die Erotik des Zweifels
Erschießen
Voodoo





Datenschutz

Zum selben thema
Kreativität
Philosophie
Rationalismus
Sokrates
Aristoteles
Faust
Epikur
Rousseau
Existenzialismus
Tolstois
Seneca
Wahrnehmung
Denken
Logik
Pragmatismus
Empirismus
Platon
Marxismus
Kant
Aufklärung
Freud
Konstruktivismus
Theorie
Leben
Mensch
A-Z philosophie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.