Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

Freud (philosophie)

Freud




Andere kategorien für Philosophie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


Freud
  • Freud:

    .) Freud wurde 1856 geboren und studierte an der Universität Wien Medizin. Er war durch seine Praxis als Psychotherapeut der kindlichen Sexualität auf die Spur gekommen. .) Er hatte auch festgestellt, dass viele Formen psychischen Leidens auf Konflikte in der Kindheit zurückgeführt werden können. Als Säugling haben wir in uns ein Trieb- oder ...

    mehr
  • Die welt als wille und vorstellung

    Das Geheimnis der Natur, ihr Rätsel, beginnt erst bei Tier und Mensch, da diese nämlich ein Bewußtsein haben. Durch dieses Bewußtsein ist es uns erst möglich die Welt überhaupt wahrzunehmen. Erst durch Empfindung und Wahrnehmung der äußeren Einwirkungen(der Welt) kann von Mensch und Tier die Welt erkannt und vorgestellt werden. Ein Stein z.b. hat ...

    mehr
  • Und nietzsche weinte

    Kurzbeschreibung des Buchs: Lou Salomé: Sie wurde am 12.2.1861 in St. Petersburg als Tochter eines russischen Generals geboren. Seit 1887 pflegte die Autorin regen Kontakt zu geistigen Grössen ihrer Zeit, so zu Nietzsche, Rilke und Freud. Ihr Lebenswerk umfaßt Romane, Essays und Erzählungen. Sie starb 1937 in Göttingen. Sigmund Freud: Er ist de ...

    mehr
  • Kritische würdigung: noch ein forschungsprogramm? - nein, danke.

    Das "Überleben der Tüchtigsten" ist zwar eine beliebte, abgeleitete Floskel des Darwinismus und diese ist auch (un)gehörig in andere Anwendungsbereiche übertragen worden (vgl. "Sozialdarwinismus", "Theoriendarwinismus" etc.), sie ergibt (auch und gerade gem. DARWIN) aber nur Sinn, wenn man den Selektionsbegriff ernst nimmt und zur vollen Entfaltu ...

    mehr
  • Die milesier:

    Die Milesier: Thales von Milet (ca. 624-546 v. Chr), Anaximander (ca. 610-545 v. Chr), Anaximenes (ca. 585-528 v. Chr) Es ist wenig bekannt über die Milesische Schule der Naturforschung. Von Thales hat schon Aristoteles keine Schriften mehr gekannt, von den Schriften des Anaximander und Anaximenes waren nur kleine Bruchstücke erhalten. Den Komment ...

    mehr
  • Jugendlichkeit und lebensstil

    2.1 Lebensstil (Becher) In der Verwendung des Begriffs Lebensstil trifft man am ehesten auf die Zuordnung zur Freizeitsphäre. Als Beispiele für einen bestimmten Lebensstil werden etwa die Wahl bestimmter Speisen und Getränke, Mode, Wohnungseinrichtungen und Musik- oder Sport- Vorlieben genannt. All dies gehört vorrangig zum Privatleben. Für kultu ...

    mehr
  • Naturphilosophie oder metaphysik?

    Die Wiege der Philosophie entstand zunächst in Ionien an der kleinasiatischen Küste um 700 v. Chr. Hier schlossen sich findige Naturbeobachter zusammen, die versuchten, verschiedene Erscheinungen in ihrer Umwelt zu ergründen. Aufgrund ihrer Tätigkeit werden Sie heute teilweise noch fälschlicherweise als Naturphilosophen bezeichnet. Doch das trifft ...

    mehr
  • Aristoteles --

    Das nächste Kapitel befaßt sich mit dem dritten große Athener Philosophen, Aristoteles. Dieser war ein Schüler Platons an dessen eigener Schule, die übrigens als erste Lehranstalt überhaupt den Namen "Akademie" trug. Den Unterlagen über Aristoteles hat Alberto Knox eine Antwort auf Sofies Entschuldigungsbrief beigefügt, in dem er ihr eröffne ...

    mehr
  • Der atheismus ludwig feuerbachs

    Ludwig Feuerbach wurde 1804 in Landshut geboren. Er studierte zunächst Theologie, wendete sich dann unter dem Einfluß Hegels der Philosophie zu und begründete schließlich seine eigene atheistische Philosophierichtung. Diesen Prozeß kommentiert er später wie folgt: "Gott war mein erster Gedanke, die Vernunft mein zweiter, der Mensch mein dritter u ...

    mehr
  • Geburt und eltern

    In einem kleinen Vorort Athens, etwa eine halbe Stunde Fußweg außerhalb der Stadt, in Demos Alopeke, wurde um 469 v.Chr der Philosoph Sokrates geboren. Seine Eltern, der Vater Sophrokes war ein angesehener Bildhauer und die Mutter Phainarete Hebamme, gehörten der gehobenen Mittelschicht an. Genauer gesagt gehörte er und seine Familie in die Kla ...

    mehr
  • Seneca:

    Seine Philosophie, ein "humanisierter Stoizismus" ist nicht streng auf die stoische Lehre ausgerichtet, sondern ist als Moralphilosophie zu verstehen mit der auch die christliche Lehre viele Gemeinsamkeiten aufweist. ...

    mehr
  • Philosophie in rom:

    In den Jahren 156 - 155 v. Chr. hielten sich drei Griechen als Gesandte zu politischen Handlungen in Rom auf: Es waren die drei Philosophen Karneades, Kritolaos und Diogenes von Apollina. Neben ihrer Erfüllung der ihrer diplomatischen Auftrages hielten sie öffentliche Vorlesungen über Gerechtigkeit als Fundament menschlichen Zusammenlebens. De ...

    mehr
  • Die ideen der aufklärung im 18. jahrhundert.

    John Locke (1632 - 1704) begründet den englischen Empirismus, lernt die Vorzüge der parlamentarischen Monarchie mit den \'Bill of Rights\' kennen und verbreitet sie unter seinen Philosophenkollegen am Festland. Die Aufklärung, die jetzt einsetzt, wirkt sich im Strafrecht ebenso aus wie in neuen Staatstheorien (aufgeklärter Absolutismus unter Kaise ...

    mehr
  • Das anwendungsproblem

    Der Grund der Anwendbarkeit der Mathematik auf reale Verhältnisse stelle ein äußerst tief liegendes Problem dar, dessen Schwierigkeiten auf allgemein erkenntnistheoretischem Boden liegen. Felix Klein (1849-1925) Die Mathematik wirkt "attraktiv", weil sie als Modellfall scheint. Am Beispiel der Mathematik hofften die Philosophen tief ...

    mehr
  • Aristoteles

    Glück Alle menschlichen Wesen wollen "Glückseligkeit" *, wobei dieses Ziel auf unterschiedlichen Wegen erreicht werden kann (Eudämonismus)*² Sokrates, Platon und Aristoteles schien Glück in einem Leben gemäß der Arete dauerhaft begründet: Glück ist - das Ausleben der Lust und des Vergnügens - das Leben freier verantwortlicher Bür ...

    mehr
  • Mythos-

    Das Wort "Mythos" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Erzählung". Laut Sallust, einem römischen Geschichtsschreiber, ist ein Mythos ein Bericht von dem, was nie geschehen und was jederzeit geschieht. Es ist eine Weltauslegung und Lebensdeutung in erzählerischer Berichtsform und behandelt in Bildern und Metaphern, was "über den Begriff geh ...

    mehr
  • Text aus "der utilitarismus"

    Unter "Glück" versteht Mill die Lust des Freiseins von Unlust, unter "Unglück" Unlust und das Fehlen von Lust. Um das zu verstehen muss jedoch geklärt werden, was die Begriffe Lust und Unlust einschließen. Nichts desto Trotz meint Mill, dass Lust und Freisein von Unlust die einzigen Dinge sind, die als Endzweck wünschenswert sind und alle anderen ...

    mehr
  • Jean jacques rousseau - anwalt der kinder

    2.1. Lebenslauf - Biografie (nach KNOOP/SCHWAB 1981, 43ff.) Jean Jacques Rousseau wurde am 28. Juni 1712 in Genf (Schweiz) geboren. Bereits der Tag seiner Geburt war für Rousseau in doppelter Hinsicht bedeutsam: er eröffnete sein Leben und beendigte das seiner Mutter. Sein Leben verlief zeitlich parallel zu den der anderen führenden Philosophen, ...

    mehr
  • Psychologisches

    Wenn nun unsere Sprache mit den Jung´schen Archetypen in Verbindung steht und damit in jenes Netzwerk eingreift, das sich aus den Verbindungen zwischen unseren \"Selbsten\", die Jung beschreibt, ergibt, und wenn nun Sprache einer Evolution unterworfen ist und ein bindendes Element zwischen den Generationen darstellt und mit der Phylogenese Hand in ...

    mehr
  • Wer verantwortet eigentlich die technik ?

    Wer verantwortet eigentlich die Technik ? Wie würde unser Leben wohl verlaufen sein, wenn es die Errungenschaften der Technik, welche wir so selbstverständlich nutzen, nicht gegeben hätte ! - Unter Technik versteht man ganz allgemein die Fähigkeiten und Mittel, mit denen der Mensch sich die Natur dienstbar macht, indem er ihre Eigenschaf ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Rationalismus
Sokrates
Aristoteles
Faust
Epikur
Rousseau
Existenzialismus
Tolstois
Seneca
Wahrnehmung
Denken
Pragmatismus
Empirismus
Platon
Marxismus
Kant
Aufklärung
Freud
Konstruktivismus
Theorie
Leben
Mensch

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.