Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

Rationalismus (philosophie)

Rationalismus




Andere kategorien für Philosophie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


Rationalismus
  • Erkenntnismethoden:

    Was alles für erkennbar gehalten wird, hängt davon ab, welche Erfahrungsbegriffe ( Sinneserfahrung, Intuition, Wesensschau, usw.) zugrundegelegt wird. Die Behandlung der Frage nach den Quellen und der Methode der Erkenntnis ist auf mindestens vierfache Weise erfolgt: 1. durch den Empirismus 2. durch den Rationalismus 3. durch den Irrationa ...

    mehr
  • Mittelalter:

     Im Mittelalter war Erkenntnis noch klar definiert gewesen: o Erkenntnis war das Resultat der Offenbarung Gottes. o Aber sie musste durch die menschliche Vernunft begreifbar und nachvollziehbar sein.  Das einzige, mit dem sich die Philosophen des Mittelalters beschäftigten, war, ob den Allgemeinbegriffen eine Realität zukomme, od ...

    mehr
  • Kritizismus

    Kant kritisiert die Empiristen (u. a. Hume), weil sie die Möglichkeit synthetischer Urteile a priori bestreiten. Es gibt eine Reihe von Urteilen, die von den Bedingungen handeln, die überhaupt jeder Sinneserfahrung zugrunde oder vorausliegen und folglich im Verhältnis zu dieser a priori sein müssen. Diese Urteile können - so Kant - nicht mit rein ...

    mehr
  • Die epoche

    Die Aufklärung war Ausgang dieser geistesgeschichtlichen Epoche. Die Ideen der Aufklärung mit neuen rationalistischen Denkweisen führten zunächst zu der Frage, ob der Mensch eigentlich in der Lage ist mit eigener Kraft, und zwar der Vernunft, das logisch richtige zu erfassen. Dieses Denken basiert auf zwei verschiedene philosophische Richtungen, ...

    mehr
  • "die philosophische hintertreppe" - wilhelm weischedel

    "Man kann zur Philosophie nicht nur durch den Vordereingang gelangen, mit großen Bücherregalen und dickleibigen Folianten. Der schnellere Weg führt über die Hintertreppe." In diesem Buch wird das Leben und natürlich vor allem das Wirken der größten Philosophen behandelt. Von der griechischen Antike bis heute sind große Denker porträtiert, ...

    mehr
  • Die physiker

    2.1 Zusammenfassung Das Stück spielt in einem privaten Sanatorium, welches die Irrenärztin Dr.Mathilde von Zahnd leitet. In dem Sanatorium, das einst eine Villa war, werden neben nervenleidenden Millionären und anderen Personen der noblen Gesellschaft, drei ehemalige Physiker gepflegt: Ernst Heinrich Ernesti, der glaubt, Einstein zu sein und unu ...

    mehr
  • Charles sanders peirce (1839-1914)

    Peirce ist der "founding father" des amerikanischen Pragmatismus und zugleich der erste Philosoph der USA der weltweit Bedeutung erlangte (für Karl R. Popper ist er "one of the greatest philosophers of all time"). Durch seinen Vater (Professor der Mathematik in Harvard) wurde er früh mit formalen Kalkülen vertraut, interessierte sich aber darüber ...

    mehr
  • Heraklit (544 - 488 v. chr.)

    Heraklit wurde in Ephesos an der Küste Kleinasiens geboren und leitete dort eine Blütezeit der Philosophie ein. Von seinen Zeitgenossen und den Philosophen, auf die er nachhaltig wirkte, wird er jedoch eher als "dunkle" Person beschrieben, die vermutlich aus Arroganz heraus - er selbst war Aristokrat - Abstand von vielen seiner Mitmenschen hielt. J ...

    mehr
  • Seneca über:

    Die Welt: Die Welt besteht in einer ständigen Veränderung, in einer Auflösung von Zusammengesetzten und der Wiederverbindung von Getrenntem. Natur und Mensch: Wenn der Mensch bereit ist, den Naturnotwendigkeiten Folge zu leisten, steht er im Einklang mit der Natur. Den Weg zu dieser Einstellung weist die Philosophie. Zufälligkeiten kann ...

    mehr
  • Die renaissance beginnt - die widergeburt der antiken kultur setzt ein:

    Wie sah das Verhältnis zwischen den griechischen Philosophen und den Lehren der Bibel aus? Bestand ein Widerspruch zwischen Bibel und Vernunft, oder ließen Glaube und Wissen sich vereinen? Fast alle Philosophie des Mittelalters kreiste um diese eine Frage. Augustinus lebte von 354 bis 430. Er versuchte sich an vielen religiösen und philosophisc ...

    mehr
  • Was ist philosophie und welche menschen betreiben sie?

    Im zweiten Kapitel stellt Sofie fest, daß die beiden im ersten Kapitel behandelten Fragen von großer und ursprünglicher Wichtigkeit sind, die alles andere, wie beispielsweise ihren Unterricht oder ihre Freizeit, in dieser Beziehung belanglos erscheinen lassen. Sie erhält wieder einen Umschlag vom anonymen Briefeschreiber, der diesmal einen etwa ...

    mehr
  • Das spiel ist aus

    (Jean-Paul Sartre) Durch seine philosophischen Schriften, Essays, Romane und Dramen avancierte Jean-Paul Sartre zu dem führenden Vertreter des französischen Existenzialismus. Er entwickelte, zusammen mit seiner Lebensgefährtin Simone de Beauvoir, eine Philosophie der Freiheit, die ihre Bestimmung aus dem Dasein des einzelnen gewinnt. Sartre wa ...

    mehr
  • Protagoras (ca. 481 - 411 v. chr.)

    Protagoras war vermutlich der berühmteste und bedeutendste Vertreter der Sophistik. Er wurde in Abdera in Thrakien geboren, und sein Leben lang zog es ihn von Stadt zu Stadt. Wie für alle Sophisten üblich lehrte er in Politik, Rhetorik und Philosophie nur gegen entsprechendes Entgelt. Darüber hinaus verband ihn eine ganz besondere Freundschaft zu d ...

    mehr
  • Sir karl popper

    Sir Karl Raimund Popper (1902-1994) war englischer Philosoph und Wissenschaftstheoretiker österreichischer Abstammung. Er wurde insbesondere durch seine Forschungen zur wissenschaftlichen Methodik und seine Kritik am historischen Determinismus bekannt; darüber hinaus gilt er als Begründer des kritischen Rationalismus. Er hat auch im Wiener Kreis ...

    mehr
  • Thomas hobbes:

    - (geb. 5.4.1588 in Malmesbury, gest. 4.12.1679 in Hardwick), englischer Philosoph und Staatsmann Werke: "Elements of Law Natural and Politic" (1639), "Elementa philosophica de cive" (1642), "De homine" (1655), "Leviathan or the Matter, Form an Authority of Government" (1651) - Studium in Oxford - Arbeit als Hauslehrer - Reisen nach Frankreich ...

    mehr
  • Mythos und philosophie

    Mythos und abendländische Philosophie standen seit jeher im Widerspruch. Der Mythos besteht aus durch Tradition weitergegebenen Aussagen über das Werden der Welt, vom Handeln der Götter, Totengeister, Dämonen, usw. Er erzählt von typischen, exemplarischen Geschehnissen, die sich ständig wiederholen. Dadurch bekommt der Mensch eine Orientierung ü ...

    mehr
  • Thales von milet (624 - 546 v. chr.)

    Thales von Milet war einer von den Sieben Weisen, die sich durch ihre Lebensweisheiten und ihre politische Führungskraft einen Namen machten. Ganz bekannt wurde zum Beispiel sein Ausspruch "Erkenne dich selbst", der in griechischer Schrift auf dem Eingangsportal zum Orakel von Delphi steht. Heute zählt man ihn zu den Begründern der Philosophie. Abe ...

    mehr
  • Die griechische philosophie vor den perserkriegen:

    Philosophie: Lehre d. Weisheit; wichtige Frage: Woher d. Leben; Griechenl. = Land d. Philosophie; v. 1000en Jahren glaubte man an d. Abhängigkeit v. Naturgötter; 700 Jht. Naturerscheinungen kritischer beobachtet u. versucht zu erklären; bes. an d. W- Küste Kl. Asien: Milet = Zentrum d. Philosophie. ...

    mehr
  • Denken

    - S. betrachtete als Gegenstand der Philosophie das geistige Ich - lehnte Materialismus und wissenschaftliche Naturerkenntnisse als gottlos ab - Mittelpunkt seiner Philosophie ist seine geistige Ethik - sie geht von einem geistigen Prinzip im Menschen (Seele) und der Natur (Gott)aus - Sittlichkeit erkannte er der Aristokratie an - war er ei ...

    mehr
  • Luthers philosophiestudium in erfurt

    Martin Luther fing Ende April 1501, mit 17 Jahren, das Philosophische Grundstudium an der Erfurter Universität an, und beendete es 1505 mit dem Magisterexamen (=akademischer Grad) Sein Vater war, wohl auf Grund seiner guten wirtschaftlichen Verhältnisse in der Lage, seinem Sohn das Studium zu finanzieren. Es wird berichtet, daß er - im Gegensat ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Rationalismus
Sokrates
Aristoteles
Faust
Epikur
Rousseau
Existenzialismus
Tolstois
Seneca
Wahrnehmung
Denken
Pragmatismus
Empirismus
Platon
Marxismus
Kant
Aufklärung
Freud
Konstruktivismus
Theorie
Leben
Mensch

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.