Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


geographie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Die golden gate bridge





Die Golden Gate Bridge wurde unter der Bauleitung von Johann Strauss gebaut, der zwei Jahrzehnte um die Errichtung der Brücke gekämpft hat. Sie führt über die Meerenge zwischen den Pazifischen Ozean und der Bucht von San Francisco.
Baubeginn war am 5. Februar 1933. Er vollendete die 27 Millionen Dollar Brücke nur fünf Monate nach dem versprochenen Termin und um 1,3 Millionen billiger. Sie wurde am 27. April 1937 dem Verkehr übergeben. Die Golden Gate Bridge verbindet San Francisco und Marin County. Sie bekam ihren Namen von John C. Fremont der diesen auf ein Naturwunder bezog. Die Brücke ist ein Wahrzeichen San Franciscos und hält auch einige Rekorde zum Beispiel sind bei ihrem Bau nur 11 Menschen ums Leben gekommen. Sie ist auch ein beliebtes Reiseziel für Selbstmörder, bis jetzt haben sich von über Tausend Menschen in den Tod gestürzt. Die Brücke hat sechs Fahrstreifen und zwei Fußgängerwege. Täglich wird die Brücke von ca. 100.000 Autos überquert.
Mehr oder weniger bekannte Vorläufer der Brücke waren: - Pittsburgh (1846)

- Niagara (1855)
- Brooklyn Bridge (1883)
Die Golden Gate Bridge ist das wohl berühmteste Beispiel für eine Hängebrücke. Das Prinzip dieser Brücke ist folgendes. Die Fundamente übertragen das Eigengewicht auf den Baugrund. Auf den Fundamenten ruhen die Pfeiler, die an den Bauwerksenden als Widerlager auch Schubkräfte aufnehmen müssen. Das Tragwerk überträgt die Verkehrslasten und das Eigengewicht auf Pfeiler und Widerlager. Bei der Hängebrücke ist das Tragwerk ein nach unten durchhängender Gurt, der an den Enden über hohe Pfeiler zu den Verankerungen geführt ist. An dem Gurt wird die Fahrbahn angehängt.

Die Brücke ist insngesamt1.960 m lang. Die zwei Pfeiler sind 227 m hoch und liegen 1.288 m auseinander. Die Fahrbahn liegt 79 m über der Wasseroberfläche und ist aerodynamisch gebaut um so wenig wie möglich Angriffsfläche für die orkanartigen Winde zu bieten. Bei der Planung mussten diese Winde, die manchmal eine Spitze von 160 km/h erreichen, die riesigen Windlasten auf die Brücke übertragen berücksichtigt werden. Durch diese Winde entsteht manchmal Schwingungen die bis zu 2 m horizontal und 5 m vertikal betragen können.

Bei der Errichtung der riesigen Pfeiler trat das Problem auf, dass der südliche Pfeiler 345 m von der Küste entfernt war. Deshalb musste man um den geplanten Pfeiler einen kleinen Staudamm errichten um in der reisenden Brandung arbeiten zu können. Zwischen den zwei Pfeilern sind zwei tragende Stahlkabel gespannt, auch Pylone genannt, sie übertragen zusammen 55.000 Tonnen auf die Pfeiler. Jede Pylone ist 1 m dick und jede besteht aus 27.573 Stahldrähten und jede hat ein Gewicht von 24.500 Tonnen. Die Stahldrähte haben einen Durchmesser von 5 mm und eine Länge von 130.000 km, das heißt man könnte diese Drähte problemlos dreimal um die Erde wickeln und hätte dann noch immer ein schönes Stück über. Jedes Kabel hält eine Spannung von 16.000 Tonnen aus. Als Material wurden 83.000 Tonnen Stahlträger, 280.000 Liter orange Farbe, 300.000 Kubikmeter Beton verwendet. Um Die Arbeiter beim Bau etwas abzusichern wurde während der Bauzeit ein 33 m breites und 2.000 m langes Sicherungsnetz unter der Brücke angebracht.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Saurer Regen
Kolumbien - Endogene Ursachen der Entwicklungsdefizite
Merkur
DIE ENTWICKLUNG DES VORSCHLAGSWESENS
Desertifikation - Schäden und Folgen
Gefährdung der Lebensräume Afrika
Der Tieflandregenwald
Der Transport endol
Kuba - Land und Leute
DEUTSCHLAND - WIRTSCHAFT





Datenschutz

Zum selben thema
Niederschlag
Treibhauseffekt
Industrie
Atmosphäre
Flora
Klima
Erdbeben
Berge
Länd
Verstädterung
Vulkan
Geologie
Gewitter
Staudämme
Kultur
Steppen
Religionen
Höhle
Vegetation
Jahreszeiten
Bevölkerung
Handel
Planeten
Deutschland
Tourismus
Ozon
Tornados
Erwärmung
Fauna
Energie
Wüste
Städt
Umwelt
Fossilien
Ökologie
Ernährung
Lawinen
Wicklung
Verkehr
Region
Regen
Böden
Bodenschätze
Erdöl
Erforschung
Wälder
Globalisierung
Wasser
A-Z geographie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.