Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


chemie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Die radiocarbonmethode oder c14-methode


1. Atom
2. Erdöl



Radiokarbonmethode Erfinder: * 17. Dezember 1908 in Grand Valley, Colorado - war Physiker und Chemiker und Spezialist der Radiochemie - war bekannt durch Radiokarbonmethode à erhielt 1960 Nobelpreis - 1. Januar 1962 Direktor des Institutes für Geo- und Weltraumphysik - lehrte an einigen Universitäten z.B. Universität von Chicago - verheiratet mit Leonor Hickey † 8. September 1980 in Los Angeles Werk: Radiocarbon Datin (dtsch.

    : Altersbestimmung mit der C-14 Methode) Entstehung von C-14: - Erde ständig kosmischen Strahlung ausgesetzt - trifft Strahlung auf obersten Schichten der Erdatmosphäre à freie Neutronen werden erzeugt - Kern eines Stickstoffatoms nimmt Neutron auf - unter Abgabe eines Protons entsteht aus Stickstoffatom radioaktives Kohlenstoffisotop C-14 - in Atmosphäre liegt Kohlenstoff als CO2 vor à herrscht ein Gleichgewicht zwischen radioaktivem und \"herkömmlichen\" CO2, dem es in chemischer Hinsicht gleicht - Luft beträgt der Anteil von C-12 etwa 98,89 % C-13 etwa 1,11 % C-14 etwa 1*10-12 % Zerfall: - C-14 ist radioaktives Isotop des Kohlenstoffs à nicht stabil - zerfällt in Ausgangselement Stickstoff unter Abgabe eines Elektrons - freigewordenes Elektron bewirkt β-Strahlung - Zeitspanne in der die Hälfte der ursprüngliche vorhandenen C-14 Atome zerfällt = Halbwertszeit - Halbwertszeit C-14 à 5730 Jahre Aufnahme in Organismus: - C-14 gelangt in untere Atmosphäre - wird in Form von CO2 von Pflanzen aufgenommen - durch Photosynthese wird neben C-12 auch C-14 (in Form von Stärke) in Pflanze eingebaut - ständiger Austausch mit Umwelt - von Menschen und Tieren wird Kohlenstoff (auch C-14 ) durch Nahrung aufgenommen und durch Ausatmen oder Körperausscheidungen abgegeben - herrscht Gleichgewicht zwischen Kohlenstoffaufnahme und Kohlenstoffabgabe Methoden: - um das Alter einer Probe zu bestimmen à Anteil noch vorhandener C-14 Atome herausfinden - 2 Methoden: Zählrohrmethode AMS-Methode - eignen sich zur Altersbestimmung von organischen Material im Alter von 500-50000 Jahren Zählrohrmethode: - 1949 von Willard Frank Libby entwickelt - untersuchende Probe wird chemisch aufbereitet à das nur noch reiner Kohlenstoff vorhanden ist - anschließend zu CO2 verbrannt - in Geiger-Müller-Zählrohr eingefüllt - zerfällt ein im CO2 enthaltener C-14 Kern à ionisiert das im Zählrohr enthaltene Gas à macht sich als elektrischer Impuls bemerkbar - misst die C-14 Zerfälle in einer bestimmten Zeiteinheit Vorteil: - relativ kleine, einfache und kostengünstige Apparatur Nachteil: - um Zerfallsrate genau bestimmen zu können muss man möglichst viele Zerfälle messen - um Genauigkeit von ±1% zu gewährleisten müssen 10000 Zerfälle erfasst werden - weil C-14 eine vergleichsweise lange Halbwertszeit hat und C-14 Konzentration sehr gering ist erfordert Zählrohrmethode große Probenmengen (mind.1g) und lange Messzeiten - Messzeiten dauern oft Tage bzw. Wochen AMS-Methode: - Probe wird in Massenspektrometer untersuchen à kann Masse einzelner Atome oder Moleküle genau bestimmen - der C-14 Anteil ist gering dadurch wird Ergebnis wird von anderen Molekülen z.B. Stickstoff überdeckt - seit 1979 gibt es AMS-Technologie (Accelerator Mass Spectrometry = Beschleuniger- Massenspektrometrie) - Atome der Probe werden ionisiert à in Ionenquelle durch Beschuss mit Cäsium-Ionen - Atome werden durch Elektronen negativ zu Anion - werden aufgrund negativern Spannung von -55kV aus Ionenquelle in Strahlrohr hinausbeschleunigt - im Tandembeschleuniger wird positive Spannung von 5 Millionen Volt erzeugt - positiv geladene Anode (Terminal) zieht negativ geladene Anionen mit hoher Geschwindigkeit an - durch großen Ladungsunterschied geben sie beim Durchdringen der Folie Elektronen an Terminal ab à positiv geladene Kationen entstehen - Ionen werden vom Terminal mit großer Energie abgestoßen - Ionen werden mit gleicher Spannung angezogen und abgestoßen also doppelt beschleunigt à deshalb Tandembeschleuniger - durch Umladeprozess werden unter Umständen enthaltenen Molekülen ebenfalls Elektronen entzogen - da Atombindung der Moleküle auf die Bindungselektronen angewiesen sind zerbricht das Molekül - Beeinträchtigung der C-14 Messung durch Moleküle der selben Masse wird ausgeschlossen - wie beim einfachen Massenspektrometer werden Teilchen in Magnetfeld je nach Masse unterschiedlich stark abgelenkt - durch zweifache Beschleunigung besitzen Teilchen höhere Energie à erfolgt Sortierung viel genauer als beim herkömmlichen Massenspektrometer - anschließend werden Teilchen in Ionensammlern (Faradaycups und Gasionisationsdetektor) aufgefangen und als elektrischer Impuls registriert - Daten werden an Computer weitergeleitet und ausgewertet - man misst direkt Anzahl der C-12, C-13 und C-14 Atome, daraus kann das Alter der Probe berechnet werden Vorteil: - nicht auf den Zerfall eines C-14 Atoms warten - Messung in wesentlich kürzerer Zeit - reichen winzige Probenmengen (etwa 1 mg) Nachteil: - teuren Anlage - großer Platzaufwand Korrekturmethode: - um einwandfreies Messergebnis zu erhalten à wichtig exaktes Verhältnis C-14 und C-12 zum Absterbzeitpunkt der Probe zu erfahren - hierzu dient Dendrochronologie - je nach klimatischer Bedingung sind Jahresringe der Bäume von unterschiedlicher Größe (gutes Jahr: breiter Ring - schlechtes Jahr: schmaler Ring) - durch Übereinanderlagern der Baumringe kann Alter der Bäume schrittweise zurückrechnen - mit Hilfe Dendrochronologie gelang es das genau C-12 und C-14 Verhältnis in letzten 12000 Jahren zu rekonstruieren - dabei leichte Schwankungen (im Bereich von 10%) festgestellt à auf Veränderungen der Sonnenaktivität zurückzuführen - weitere Korrekturmethode ist Messung des C-13 Anteils in Proben - anhand C-13 Anteils kann man abweichende Verhältnisse rechnerisch korrigieren Probenvorbereitung: - je nach Art unterschiedliche Vorbereitung - in Erde nur organische Kohlenstoff von Bedeutung da anorganische Carbonate oft ein höheres Alter aufweisen - Protein Kollagen (in Knochen) enthält benötigten Kohlenstoff - Knochen und Erde werden in Salzsäurebad gelegt um enthaltene Carbonate zu entfernen - die isolierten organischen Kohlenstoffverbindungen werden im Element Analyzer zu CO2 verbrannt - CO2 wird in Kühlfallen mit flüssigem Stickstoff in festen Aggregatzustand gestellt - dann wird CO2 mit H2 als Reduktionsmittel und Eisen als Katalysator zu elementaren Kohlenstoff reduziert - durch Oxidation und anschließende Reduktion gewonnene Kohlenstoff (in Reinform) wird in Aluminiumkapseln (Targets) gefüllt à enthaltene Eisen verbleibt in der Probe - durch elektrische Leitfähigkeit unterstützt es Ionisation - Probenrad wird mit 40 Targets bestückt, enthalten etwa 1 mg Kohlenstoff der selben oder unterschiedlicher Proben - kann nun direkt in Ionenquelle des AMS eingesetzt werden

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Benzin - Alternative Herstellungsmethoden
Wein - So wird er gemacht
Verarbeitung des schwarzen Goldes
Die Photometrie
Der Einsatz von Sarin im ersten Golfkrieg
Viren in der Medizin
Halluzinogene: LSD und Meskalin
Die herkunft des Zuckers - Was ist Zucker?
Sauerstoffhaltige aliphatische Verbindungen
Tenside - Emulsion





Datenschutz

Zum selben thema
Organische Chemie
Masse
Laugen
Aluminium
Saurer Regen
Salze
Polymere
Biogas
Kohlenhydrate
Alkene
Isotope
Kohle
Spülmittel
Geschichte
Ester
Enzyme
Definition
Alchemie
Gewinnung
Luft
Mol
Energie
Ethanol
Elemente
Glas
Säuren
Brennstoffzelle
Ozon
Basen
Nomenklatur
Alkohol
Methan
Alkane
Metalle
Erdgas
Biographie
Ether
Akkumulator
Seifen
Elektrolyse
Allgemeines
Oxidation
Fette
Reduption
Halogene
Benzol
Periodensystem
Chemische Reaktionen
A-Z chemie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.