Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Lebensmittelvergiftungen und -infektionen





Lebensmittelvergiftungen und -infektionen

Definition

Lebensmittelvergiftungen treten auf, wenn von Mikroorganismen gebildete Toxine mit einem Lebensmittel aufgenommen werden. Zum Beispiel durch von Eitererregern gebildete Giftstoffe.

Lebensmittelvergiftungen sind nicht zu verwechseln mit den Lebensmittelinfektionen. Diese treten auf, wenn man krankmachende MO mit Lebensmitteln aufnimmt.



Beispiele


h Darmbakterien (Fäkalkeime)


Im menschlichen und tierischen Darm halten sich Millionen von Bakterien auf, die wichtig für den Verdauungsvorgang sind. Sie ver- lassen den Darm bei jedem Stuhlgang. Gelangen sie in Lebensmittel können sie beim Konsumenten gesundheitliche Störungen, wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verursachen.

Deswegen: Nach jedem Toilettengang Hände waschen!




h Salmonellen (Gruppe von Darmbakterien)

Sie können auf zwei Arten übertragen werden: Durch rohe Lebens-

mittel tierischer Herkunft, oder durch den infizierten Menschen als Ausscheider von Salmonellen.

Bei einer Infektion kommt es bald darauf zu grippeähnlichen Krank- heitserscheinungen, die zwei bis drei Tage andauern können. Besonders schwere Fälle können sogar tödlich enden.


Deswegen: Nach jedem Toilettengang Hände gründlich waschen! Sorgfältiger Umgang mit rohen tierischen Produkten!




h Schimmelpilze
Schimmelpilze kommen praktisch überall vor. Sie vermehren sich

in dem sie ganz kleine Sporen vom Fruchtkörper ablösen und durch die Luft übertragen werden.

Sie vermehren sich am effektivsten bei Wärme und Feuchtigkeit.

Wir unterscheiden nützliche (Aromabildung) und schädliche (Verderb).

Bestimmte Schimmelpilze können sogar hochgiftige, krebserzeugend Stoffwechselprodukte ausscheiden.

Deswegen: Lebensmittel zudecken und kühl lagern. Verschimmelte

Lebensmittel entsorgen und Schimmel an Wänden etc. beseitigen lassen.

h Campylobacter (ähnlich wie Salmonellen)

Träger von Campylobacter sind Wild- und Nutztiere. Besonders rohes Pouletfleisch und Pouletleber sind häufig befallen. Nach der Einnahme infizierter Lebensmittel können bis zu acht Tage vergehen, bis Symptome (Erbrechen, Durchfall und Leibschmerzen) auftreten.

Deshalb ist es schwer nachzuverfolgen welches Lebensmittel die Vergiftung ausgelöst hat. Selten kann es dann zu schweren Erkrankungen des Nervensystems kommen.

Deswegen: Nach jedem Toilettengang Hände gründlich waschen! Sorgfältiger Umgang mit rohen tierischen Produkten!

h Staphylokokken (Eitererreger)

Eitererreger kommen bei Menschen vor:

an entzündeten Stellen auf der Haut, an eitrigen Verletzungen oder Ausschlägen undin den Schleimhäuten

Staphylokokken sind der zweithäufigste Verursacher von Lebensmittelvergiftungen. Sie kommen bei zirka 50 Prozent der Menschen in der Mundschleimhaut vor.

Die Symptome einer Vergiftung sind ähnlich der einer Salmonellenvergiftung. In der Regel bricht die Vergiftung jedoch schneller nach Genuss der Nahrungsmittel aus.

Normalerweise tritt im Gegensatz zur Salmonellenvergiftung auch kein Fieber auf. Die Beschwerden klingen auch rascher als bei einer Salmonellenvergiftung ab.

Die Tücke : Durch Niesen können schon erhitzte Lebensmittel infiziert werden.

Deswegen: Gute Hygiene und konsequentes Einhalten der Kühlkette bei Süßspeisen, die oft Quelle von Staphylokokken sind. Da das vom Erreger gebildete Gift hitzestabil ist kann es nicht durch Erhitzen von Lebensmitteln zerstört werden.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Information zu den Nervenzellen
Geburtsvorbereitende Kurse
Bulimie artikel
Verbreiteter Größenwahn
Nikotin - -
Die modernen Fördermethoden
AIDS - Was ist AIDS ?
Hurrikans
Karies
WIE SICH EIN DEUTSCHER HUMANIST MIT DEN "HUNDEN DES HERRN" ANLEGTE





Datenschutz

Zum selben thema
Verdauung
Drogen
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Auge
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.