Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Ecstasy out- biodrogen in





Im Gegensatz zu anderen Drogen unterstehen Biodrogen nicht dem Betäubungsmittelgesetz und sind außerdem zum Nulltarif zu haben: Gärten, Wälder und Wiesen bieten experimentierfreudigen Kids mit etwas Botanikkenntnissen den ganz legalen Kick. Hoch im Kurs stehen Engelstrompete, Stechapfel, Tollkirsche, Muskatnuss, Steppenraute, Bilsenkraut und Fliegenpilz. Leider ist schwer voraussehbar wie so ein Trip verläuft, da bei der Zubereitung der Droge zu viele Unbekannte eine gewichtige Rolle spielen:



· Giftstoffgehalt der Pflanze (abhängig von der Jahreszeit, vom Ort und der Bodenbeschaffung)



· Körpergewicht des Konsumenten und der aktuellen, psyschen Gemütsverfassung.



In den meisten Fällen kommt es daher zu leichten bis schweren Vergiftungen, die behandelt werden müssen. Bei welchen Pflanzen treten welche Syptome auf ?



Nachschattengewächse: Tollkirsche, Stechapfel, Engelstrompete



· Wirkstoffe: Atropin, Scopolamin

· Vergiftungssymptome: Gesichtsrötung, trockene Schleimhäute, Schluckbeschwerden, Tachykardie, bei höheren Dosierungen auch Fieber, Erregungszustände, Halluzinationen, Krämpfe, Bewusstlosigkeit bis hin zum Tod durch Atemlähmung.

· Therapie: bei leichten Symptomen medizinische Kohle und reichlich Wasser zu sich nehmen, bei schweren Symptomen in Klinik einweisen lassen.



Pilze: Fliegenpilze, Psilocybin-haltige Pilze



· Wirkstoffe: Ibotensäure, Muscimol, Psilocybin

· Vergiftungssymptome: motorische Unruhe, Zittern, verschwommenes Sehen, Halluzinationen, Schwindel, bei höheren Dosierungen Verwirrtheit, Erregungszustände, Kreislaufbeschwerden, Krämpfe, Atemlähmung

· Therapie: siehe oben

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Transport gefährlicher Güter
Vom Einzeller zum Vielzeller - die Entstehung von Organisationsstufen -
Krebs- Häufigkeit und Ursachen
EVOLUTUION DER PRIMATEN
Abwasserreinigung -
Skizzieren Sie unter Zuhilfenahme der Schlafstadien den Ablauf des Nachtschlafes!
Welche Aussagen über Gehirntätigkeit erlauben evozierte Potentiale?
Ethologie - Verhaltensbiologie
TEENAGE SEXUAL BEHAVIOUR
Synapse





Datenschutz

Zum selben thema
Verdauung
Drogen
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Auge
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.