Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Inflation

Preis

Inflation:





(Begriff aus Wirtschaft: Abnahme und Zunahme des Wertes des Geldes)

- bezeichnet man den marktübergreifenden und kontinuierlichen Anstiegs des gesamtwirtschaftlichen Preisniveaus
- Preissteigerungen untergraben Kaufkraft des Geldes
 wirtschaftliche Ungleichgewichte

 Unsicherheit der Bürger

- Inflation entsteht wenn Nachfrage nicht befriedigt wird
 Preise steigen für Waren und Dienstleistungen

- Ursachen für Inflation: Kriege, Mißernten, politische Unruhen und andere Ausnahmesituationen



Deflation

- bezeichnet man die kontinuierliche Abnahme des wirtschaftlichen Preisniveaus
 Zerstörung der wirtschaftlicher Aktivität, hohe Arbeitslosigkeit

- Inflation häufiger als Deflation


Formen_der_Inflation
a) - wenn Preissteigerungen allmählich u. unregelmäßig stattfinden (wenig Prozent) = schleichende Inflation
- keine ernstzunehmende wirtschaftliche Bedrohung
- kann stimulierent auf Wirtschaft sein

b) - chronische Inflation, erheblich höheren Preisauftrieb 30-100%
- zunehmend größeres Problem für Wirtschaft
- Verstärkung des wirtschaftlichen Ungleichgewichtes u. Unzufriedenheit
- Zerstörung aller gewohnter wirtschaftlicher Abläufe
- Bürger kaufen schnell für das Geld ein, Angst vor weniger Wert des Geldes

c) - Hyperinflation > Zusammenbruch des wirtschaftlichen System
- Regierung druckt immer mehr Banknoten um Schulden zu tilgen >Geld immer weniger Wert
>Geldmenge erhöht sich in 16 Monaten um das zehnmillardenfache (Bsp.: Deutschland)
- weitere Fälle der Hyperinflation: USA, Frankreich, UdSSR, Österreich und Ungarn


Geschichtlicher_Hintergrund

- Inflation schon in der gesamten Menschheitsgeschichte
- Nach Maßstäben war Zeit nach 2. Weltkrieg in vielen Ländern ein hoher Inflationssatz
- 1965- 1978 Anstieg um 5,7% jährlich (1974= Rekordmarke 12,2%) USA
- 1974 in GB Spitzenwert von 25%
- dieser ungünstige inflationäre Trend schlug in Mitte der achtziger um (Ölpreise sanken)
- Erfolg nur durch Rückgang der Ölpreise, strenge Geld- u. Fiskalwirtschaft

Auswirkungen

- Wertanlagen mit festem Nennwert verlieren an Wert (Spareinlagen, Pensionen, Versicherungsprämien)
- fast keine Inflation bei Anlagen mit flexiblem Wert, wie Grundbesitz, Kunst- oder Rohstoffe
- Kreditnehmer profitieren von der Inflation

- Kreditgeber haben Nachsehen


Stabilisierungsmaßnahmen

- kompliziert, riskant, und funktioniert nur über einen längeren Zeitraum
- Versuch der Herstellung eines Wirtschaftslebens

- müssen permanente Aktionen sein
- Voraussetzung: stabile Erhöhung des Geld- und Kreditvolumens

- Beschränkung der Geldmenge
- Haushaltsdefizite der Regierung müssen entweder durch Kreditaufnahme oder durch Drucken von zusätzlichem Geld finanziert werden ( Inflation!)
- Regierungsrichtlinien für Löhne, Preise, Mieten und Zinssätze

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Text des ersten Flugblatts der "Weißen Rose"
Zeugnis
Rechtsextremismus
Strategische Überlegungen von Basel-Tourismus
Das zu erörternde Problem:
Entstehungsphase (1945-49)
Konservierung
Anhang - Einige relevante Artikel des Grundgesetzes bezüglich des Deutschen Bundestages
Einführung in das argentinischen Gesellschaftsrecht
Fußballspiel das Kampfspiel





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.