Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Entstehung des stadtrats





Der Weg der Selbstverwaltung war in den westlichen Städten, vor allem in den alten Bischofs- und Römerstädten, ziemlich lang. Ursprünglich regierten in der Stadt der feudale Stadtherr und als sein Vertreter der von ihm bestellte Schultheiß. Die Abhängigkeit des Stadtherrn von der Kaufmannschaft wuchs aber ständig, weil er seinen Staat und seine Unternehmungen oft mit Geldanleihen bei den Kaufleuten finanzieren musste. So bekamen diese nach und nach das Sagen und nahmen die Stadtregierung in die Hand. Ab dem 12. Jahrhundert nahm der Einfluss des Stadtrates immer mehr zu, das heißt: es gingen immer mehr Rechte auf die Vertreter der Bürgerschaft über.

Konsuln und Senatoren nannten sich die Vertreter der Bürgerschaft, später auch Ratsmannen und dann allgemein Ratsherren. Der von ihnen gewählte Bürgermeister wurde zunehmend mächtiger. Wichtige Recht des Stadtherrn riss der Stadtrat ganz an sich, zum Teil mit Gewalt. Dazu gehörten die Handels- und Gewerbeaufsicht, die Verleihung des Bürgerrechts und die niedere Gerichtsbarkeit. Der Stadtrat erließ Ordnungen für den Markt, die öffentliche Waage, Preise und Zoll. Er übte sogar Polizeibefugnisse aus und erhob die Marktgebühren und Verbrauchssteuern.

In den neu gegründeten Städten war die Selbstverwaltung zumeist kein Streitpunkt. Die Fürstenhäuser waren an diesen Neugründungen sehr interessiert. Deshalb erlaubten sie den Neusiedlern oft sofort, dass sie ihren Rat selbst bestimmten und als Zeichen ihrer Freiheit ein eigenes Rathaus bauten.

In der Stadt waren nicht alle Bewohner gleich. Vor allem die Kaufleute hatten mit ihrem starken Einfluss für Bildung und Stärkung des Stadtrates gesorgt, und nur sie durften die wichtigsten Ämter wie Bürgermeister, Ratsherr, Amtsvorsteher bekleiden. Sie nannten sich Patrizier und standen im späten Mittelalter mit dem Adelsstand auf einer Stufe.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
"Operation Peso Shield"
Die Europäische Zentralbank (EZB) - Einleitung
Urbanisierung
Der Animismus
Geschichte der Werbung
Nachkriegsentwicklung
Partnerschaftsgesellschaft
Deutschland
Teilnehmerautonom verwaltete Verschlüsselung
Bevölkerung





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.