Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Kommunikation - ameisen





Ameisen besitzen ein ausgeklügeltes Kommunikationssystem. Die Weberameisen (Oecophylla longinoda), die in den südlich der Sahara gelegenen Wäldern zu den Herrschern der Baumkronen gehören, besitzen die komplexesten Sozialverhaltens¬weisen, die man aus dem Tierreich kennt. Es stellte sich heraus, daß sie das höchstent¬wickelte chemische Kommunikationssystem besitzen, das jemals bei Tieren entdeckt wurde. Das System basiert - wie bei allen Ameisen - auf chemischen Sekreten (sogenannten Pheromonen), die über den Geschmacks- und Geruchsinn wahrge¬nommen werden.
Arbeiterinnen führen sich nicht nur gegenseitig zu außerhalb des Nests gelegenen Stellen, sie verwenden fünf verschiedene "Botschaften", mit deren Hilfe sie genauere Angaben über die Art ihres Zieles machen. Jede Botschaft ist aus mehreren Signalen zusammengesetzt. Eine chemische Substanz wird als Spur gelegt, und diese wird - wann immer die Spurlegerin eine Nestgenossin trifft - mit einer bestimmten Körperbewegung verbunden - entweder mit einem kurzen Tanz oder einem Betrillern mit den Antennen. Bei den chemischen Verbindungen handelt es sich um Sekrete aus einer der beiden Drüsen, die sich neben dem After befinden. Meint eine Arbeiterin beispielsweise: "Folge mir ich habe Futter entdeckt", legt sie mit dem Sekret aus einer ihrer Drüsen - der Rektaldrüse - eine Spur und läuft zum Nest zurück. Trifft sie dabei auf andere Arbeiterinnen, bewegt sie ihren Kopf hin und her und betrillert sie mit den Antennen.
Die Forschung der letzten 20 Jahre hat ergeben, daß die Weberameisen, fast einen primitiven Satzbau in ihrer Sprache verwenden, d.h. die chemischen "Wörter" in verschiedenen Kombinationen einsetzen und damit unterschiedliche "Inhalte" mitteilen. Sie regulieren sogar die Intensität anderer elementarer Signale die aus Berührungen und Vibrationen bestehen.

Die soziale Ordnung der Koloniemitglieder ist komplex und straff organisiert, so daß man durchaus von einem gewaltigem, gut funktionierenden Organismus - nämlich von dem berühmten Insekten-"Superorganismus" sprechen kann.

Es ist mir hier nicht möglich, alle Kommunikationsformen der verschiedenen Ameisen¬arten festzuhalten, da diese derart differenziert und ausgeklügelt sind und daher den Rahmen dieser Arbeit sprengen würden.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Welche anderen Funktionen außer "sehen" (d.h. bewußt optisch zu reagieren) werden vom Auge aus mitbeeinflußt?
Die Spirale artikel
SCHWEREMESSUNGEN
MITOCHONDRIEN
Bulimie=Ess-Brech-Sucht=bulimia nervosa
Nikotin- die Volksdroge:
Riesentiere des Meeres
Das Werk "Magic Afternoon" von Wolfgang Bauer
Vögel und ihre allgemeine Merkmale
Biogene Drogen





Datenschutz

Zum selben thema
Verdauung
Drogen
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Auge
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.