Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

"die falsche fährte" - themen und probleme des buches:


1. Drama
2. Liebe



Folgende Themen und Probleme zeigt das Buch auf:
Das Buch zeigt auf, dass auch im friedlich geglaubten Schweden Korruption, Haß, Neid und Missgunst regieren. Henning Mankell meint dazu: ,Die Welt und die Realität ist viel schlimmer als die Verbrechen in meinen Büchern'' .Mankell schaut hinter die Fassade der schwedischen Bürger und schafft es, eine interessante Spannung aufzubauen, der man sich nicht so leicht eintziehen kann. Die zunehmende Gewalt und die verrohte Gesellschaft sind die Hauptthemen, mit denen er den Leser aufrütteln möchte. Er selbst sagt zu seinen Romanen:' Ich sehe die Gesellschaft durch den Spiegel des Verbrechens' Wie Mankell immer wieder bemerkt hat, wirft das Verbrechen und noch mehr die Reaktion auf das Verbrechen stets einen scharfen Schatten auf die Gesellschaft, wie in der Bibel und wie in Sheakspeares MacBeth, das Mankell für den besten Kriminalroman hält, der je geschrieben wurde. Es ist dies der literarische Ansatz dem sich Mankell verpflichtet fühlt. Über die zunehmende Gewalt denkt er folgendermaßen: "Ab und zu werden Stimmen laut, die im Ernst behaupten, Bosheit sei bei manchen Menschen angeboren. Es gebe sie von Geburt an und sie liege in den Genen. Das hiesse, Bosheit hätte den gleichen Ursprung wie Sommersprossen. Oder Kahlköpfigkeit. Und das macht mir Angst. Gewinnt diese Auffassung Oberhand, dann werden sicher über kurz oder lang Forderungen laut, Waffen sollten im nächsten Lebensmittelladen zu kaufen sein. Dann gehen wir wahrlich dunklen Zeiten entgegen. Der Krieg aller gegen alle."