Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Die ausgabenhypothese





Einige Wissenschaftler glauben heute, daß die Krise vom Gütermarkt her ausgelöst wurde. Andere gehen davon aus, daß der Zusammenbruch des Aktienmarkes im Jahr 1929 teilweise für die Änderung des Konsumverhaltens verantwortlich war. Der dadurch verbundene Vermögensrückgang könnte die Haushalte veranlaßt haben, mehr zu sparen.
Wieder andere vertreten die Meinung, daß der Ausgabenrückgang auf das starke Absinken der Investitionen im Wohnungsbau zurückzuführen ist. Der Investitionsboom im Wohnungsbau könnte einfach zu viel gewesen sein. Dieser Rückgang der Aktivität der Baubranche ließe sich auch dadurch erklären, daß die Immigration in die USA in den Dreißigern zurückgegangen ist. Das langsamere Bevölkerungswachstum, bremst natürlich auch die Nachfrage nach neuen Wohnungen.
Als die Depression erst einmal angefangen hatte, führten weiter Faktoren zu einem Rückgang der Ausgaben. Einerseits ist es möglich, daß die vielen Bankzusammenbrüche zu einer Verringerung der Investitionen geführt haben. Da Banken die zentrale Rolle bei der Vergabe von Krediten innehaben, war es vielen Unternehmen unmöglich, benötigte Kredite zu erhalten.
Zu diesem Umstand kam die deflationäre Politik vieler Länder hinzu. Wie bereits beschrieben, waren die Regierungen damals um einen ausgeglichenen Staatshaushalt bemüht. Allerdings war der Einsatz der Fiskalpolitik zu jener Zeit kein anerkanntes Mittel, um die Wirtschaft zu stimulieren. Beispielsweise wurden in den Vereinigten Staaten die Steuern 1932 mit dem "Revenue Act" erhöht. Diese Maßnahme traf vor allem den Mittelstand.
Auch das Wahlprogramm der Demokraten drückte die Sorge über das steigende Budgetdefizit aus. Sie traten für eine Beschränkung der Staatsausgaben ein. Aufgrund dessen kam es zu einer Überproduktion in der Industrie, die in den folgenden Jahren abgebaut werden mußte.
Diese kurzen Ausführungen zeigen bereits, daß es viele Möglichkeiten gibt, die Depression vom Gütermarkt her zu erklären. Sie schließen sich keineswegs gegenseitig aus. Vielmehr könnten alle diese Faktoren auf einmal eingetreten haben, und dadurch einen bedeutenden Rückgang der Gesamtausgaben verursacht heben.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Haribo
Führungstheorien
MASLOW'S HIERARCHY OF NEEDS
ADie 4 Freiheiten:
Firmengründung
Gericht
Flexibilisierung der Arbeitszeit
Pragmatische Versuche zur Lösung der sozialen Frage
DAS VOLK (MOMMSEN 1952, 143-152; 300; 316-328)
Die Bevölkerungsexplosion - die Schere öffnet sich





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.