Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Umsatzsteuer

Brutto- und nettosozialprodukt





Die Preise des jeweiligen Jahres drücken das Bruttosozialprodukt aus. Man spricht hier vom Bruttosozialprodukt zu Marktpreisen.


4.1 Berechnung des Nettosozialproduktes:


Bruttosozialprodukt zu Marktpreisen
- Abschreibung

= Nettosozialprodukt

Das Nettosozialprodukt enthält indirekte Steuern wie z. B. Umsatzsteuer, Mineralölsteuer, Tabaksteuer, Branntweinsteuer, etc., diese Steuern kalkulieren die Unternehmen in die Preise ein, andererseits sind die Preise durch die Gewährung staatlicher Subventionen beeinflusst.






4.2 Berechnung des Volkseinkommens

Nettosozialprodukt

- indirekte Steuer
+ Subventionen
= Volkseinkommen (Nettosozialprodukt zu Faktorkosten)


Zusammenfassung:


Bruttosozialprodukt zu Marktpreisen

- Abschreibung
= Nettosozialprodukt zu Marktpreisen
- indirekte Steuern
+ Subventionen

= Nettosozialprodukt zu Faktorkosten

Bruttosozialprodukt zu Marktpreisen
+/- Saldo der Erwerbs- und Vermögenseinkommen mit dem Ausland
= Bruttoinlandsprodukt


4.3 Das Bruttonationaleinkommen lässt sich in drei verschiedenen Arten ermitteln

. nach seiner Entstehung (Entstehungsrechnung)
. seiner Verwendung (Verwendungsrechnung)
. seiner Verteilung (Verteilungsrechnung)


a. Entstehungsrechnung:

Die Entstehungsrechnung zeigt, in welchen Bereichen oder Wirtschaftszweigen das Sozialprodukt erwirtschaftet wurde.

b. Verwendungsrechnung

Die Verwendungsrechnung zeigt, wofür das erwirtschaftete Bruttosozialprodukt verwendet wurde.

Der größte Teil des Bruttosozialproduktes fließt in die Haushalte und in den Staat. Den Teil den der Staat in Anspruch nimmt, nennt mal Staatsverbrauch auch wenn dieser diese nicht selbst verbraucht sondern es der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt (Verwaltungen, Bildung, Sozialwesen etc.).

Unter der Position Investitionen in der Verwendungsrechnung dient der Teil des Sozialproduktes welcher nicht verbraucht wird, zur Erneuerung der Produktionsanlagen in den Betrieben.

Ein anderer Teil der erzeugten Güter und Dienstleistungen werden ins Ausland exportiert, im Gegenzug werden diese auch von anderen Ländern importiert. Die Differenz von Ex- und Import, der Außenbeitrag, bildet die letzte Position der Verwendungsrechnung.

c. Verteilungsrechnung

Bei der Verteilungsrechnung ist besonders die Aufteilung des Volkseinkommens von Interesse. Aus der Verteilungsrechnung kann man schließen, welchen Anteil die Einkommen aus unselbständiger Arbeit bzw. die Einkommen aus Unternehmertätigkeit und Vermögen am gesamten Volkseinkommen haben.

 
 



Datenschutz

Top Themen / Analyse
IMMIGRATION LAWS
Die Balkankrisen
"Koitus Interruptus"
Konjunktur (economic conditions; economic situation)
Betriebstypen - Einteilung der Spezifika mittels eines Beispiels
Administrativer Protektionismus
Die Bedeutung des Außenhandels für Österreich
Benzinproteste in ganz Europa
Entwicklung unseres sozialpolitischen Systems
Deutschland: "Die Zukunft liegt auf dem Meere"




Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.