Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


sport artikel (Interpretation und charakterisierung)

Judo





Regeln: Spielfeld Eine quadratische Matte (\"Tatami\"). Größe 16x16 m. Unterteilung in Wettkampffläche 10x10 m und Sicherheitsfläche von 3 m. Sobald die 1 m breite rote Warnfläche betreten wird, muss innerhalb von ca. 5 Sekunden ein Angriff ausgeführt werden.

Spieler
Es wird barfuss und mit reißfester Kleidung (Judogi) gekämpft. Diese besteht aus einer Jacke (Kimono) und einer Hose (Zubon). In Europa trägt man zur besseren Unterscheidung weiße und blaue Judogi. Die Farbe des Gürtels bedeutet die Graduierung \"Kyu\" (6 Schülergrade) oder \"Dan\" (10 Meistergrade). Der Gürtel für den 6.-8. Dan ist rotweiß und für den 9.-10. Dan rot.

Man muss mit Hilfe von Wurf (Nage-Waza) bzw. Grifftechniken (Katame-Waza) Punkte erzielen. Schläge und Tritte sind verboten. Man unterscheidet über 100 Wurf- und über 80 Grifftechniken. Punkte vergibt der Mattenrichter. Maximale Wettkampfzeit sind 5 Minuten (bei Frauen 4 Minuten). Bei einem Wurf aus dem Stand gibt es einen vollen Punkt (Ippon), worauf der Kampf vorzeitig beendet ist. Ebenso vorzeitige Beendigung bei mindestens 30 Sekunden Festhalten am Boden (Kesa-gatame) und durch Aufgabe oder wenn ein Erfolg durch eine bestimmte Technik klar ersichtlich ist. Ein halber Punkt für eine nicht ganz vollendete Wurftechnik (Waza-Ari) oder ein Festhalten von mindestens 25 Sekunden. Wertungen werden offen angezeigt. Wettkampf nach streng asiatischem Zeremoniell abgehalten. Die Wettkampfsprache ist Japanisch. Kampfbeginn heißt \"Hajime\" und Unterbrechung \"Mate\". Wenn zwei Sportler die gleiche Punktzahl haben, entscheidet der Kamprichter.


Gewichtsklassen (Männer / Frauen)
Extraleichtgewicht, bis 60 kg / 48 kg

Halbleichtgewicht, bis 65 kg / 52 kg
Leichtgewicht, bis 71 kg / 56 kg

Halbmittelgewicht, bis 78 kg / 61 kg
Mittelgewicht, bis 86 kg / 66 kg

Halbschwergewicht, bis 95 kg / 72 kg
Schwergewicht, über 95 kg / 72 kg

Geschichte:

Basis des Judo ist Jiu-Jitsu, eine japanische Selbstverteidigungsmethode der Samurai-Krieger.

Ende 19. Jhrd. - Der Japaner Dr. Jilgori Kano (1860-1938) entwickelt daraus einen Sport und gibt Regeln heraus (neuer Name war \"Kodokan Judo\")

1882 - Erste Judoschule \"Kodokan\" in Tokio

1902 - Erste Judo-Schule in den USA

1906 - Erste Jiu-Jitsu-Schule in Deutschland durch den Berliner E. Rahn

1918 - Erster Klub \"Budokwai\" durch den Japaner Gunji Koizumi

1951 - Gründung der \"Internationalen Judo-Föderation\"

1956 - Erste Weltmeisterschaften

1964 - Tokio: Judo erstmals im Olympischen Programm

1968 - Judo wird wieder aus dem Olympischen Programm gestrichen

seit 1972 - Judo ständig im Olympischen Programm

1975 - Europameisterschaften für Frauen

1980 - Weltmeisterschaften für Frauen

1988 - Seoul: Frauen-Judo als Demonstrationswettbewerb

1992 - Erstmals Frauen-Judo im Programm

 
 



Datenschutz
Top Themen / Analyse
indicator Rhythmische Sportgymnastik
indicator Abadá Capoeira
indicator Was macht Skateboardfahren so reizvoll?
indicator Informationen über Olympia 1936
indicator Herz, Kreislauf, Muskeln, Stoffwechsel
indicator Tischtennis ---
indicator Knochenverletzungen:
indicator Georg Gruhl
indicator Konflikt und Leistung
indicator Begrüßung




Datenschutz
Zum selben thema
icon Extremsport
icon Badminton
icon Eiskunstlauf
icon Olympische Spiele
icon Sportgymnastik
icon Muskeln
A-Z sport artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.
dsolution