Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


musik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Instrumente

Volksmusik


1. Konzert
2. Jazz



Volksmusik aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Wechseln zu: Navigation, Suche Volksmusik bezeichnet zum einen die traditionelle, häufig schriftlos überlieferte Musik verschiedener Völker und Regionen. Sie ist für bestimmte Regionalkulturen charakteristisch oder wird dafür gehalten. Sie umfasst Volkslieder, instrumentale Stücke und Musik für Volkstanz. Daneben bezeichnet Volksmusik moderne Unterhaltungsmusik mit Elementen der traditionellen Volksmusik. Der nachstehende Artikel beschränkt sich auf die erste Bedeutung, die zweite Bedeutung wird unter Volkstümlicher Schlager beschrieben. Inhaltsverzeichnis [Verbergen] * 1 Volksmusik, Volxmusik und volkstümliche Musik, eine Begriffsklärung * 2 traditionelle Volksmusik * 3 Gemeinsamkeiten in der Volksmusik * 4 Volksmusikinstrumente * 5 Volksmusik nach Völkern und Regionen * 6 Weblinks o 6.

    1 Siehe auch [Bearbeiten] Volksmusik, Volxmusik und volkstümliche Musik, eine Begriffsklärung Oftmals werden die genannten Bedeutungen sprachlich durch die Bezeichnungen Volksmusik und volkstümliche Musik (auch volkstümlicher Schlager) unterschieden. Insbesondere Anhänger des Kulturguts Volksmusik grenzen sich dadurch von der oft kommerzialisierten Schunkelmusik ab. Medien, Produzenten und Freunde der volkstümlichen Musik unterscheiden seltener und bezeichnen auch diese Musik als Volksmusik. Daneben gibt es noch den Kunstbegriff VolXmusik, der ausdrücklich traditionelle Volksmusik meint und eine Verwechslungsgefahr ausschließen soll. Der Begriff Volksmusik kann daher nicht genau festgelegt werden und ist immer in diesem Zusammenhang zu betrachten. Die Kategorie:Volksmusik und Kategorie:Volkstümliche Musik entspricht den beiden Bedeutungen.

     Neue Volksmusik (manchmal auch VolXmusik genannt) beschreibt bekannte Interpreten, die sich der Tradition verpflichtet sehen. Austropop ist Pop- und Rockmusik, die häufig im Dialekt und mit Elementen alpenländischer Volksmusik gespielt wird. [Bearbeiten] traditionelle Volksmusik Volksmusik hat ihren Ursprung in der Musizierpraxis der bäuerlich-dörflichen oder kleinstädtischen Gemeinschaften und hat sich angesichts der sozialen Barrieren auch in relativer Selbständigkeit entwickelt. So blieb sie ein unmittelbarer Spiegel der Lebensweise, eingebunden in die alltäglichen Lebensprozesse oder in die (rituellen) Feste des Dorflebens. Die oft gehörte Annahme, Volksmusik sei die Musik einer Nation, eines Staatsvolkes, ist in dieser Ausschließlichkeit unhaltbar. Es gibt zahllose regionale Gemeinsamkeiten über Sprachgrenzen, Staatsgrenzen hinaus, wie unter vielen anderen das Beispiel Zwiefacher zeigt.

     Volksmusik ist nichts auf ewig Festgelegtes, immer Gleiches - im Gegenteil, sie wird bei jedem Musizieren neu geschaffen. Dass jede einzelne Melodie durch Jahrzehnte oder Jahrhunderte überliefert wird, ist nicht Voraussetzung für die Einstufung als Volksmusik. Im Gegenteil, viele Weisen sind erst in den letzten Jahren entstanden und entstehen immer wieder neu. Auch sie gehören zur Volksmusik, wenn deren je nach Region unterschiedliche Regeln befolgt werden. [Bearbeiten] Gemeinsamkeiten in der Volksmusik Oft wird behauptet: \"Die einzige Gemeinsamkeit ist vermutlich, dass sie vom Volk, also den einfachen Menschen gemacht und weitergetragen wird.\" Richtig daran ist in diesem Zusammenhang die Definition von Volk, Volksmusik wurde zumindest ursprünglich von den unteren Bevölkerungsschichten getragen.

     Allerdings gab und gibt es zunehmend Angehörige der Oberschicht, die Volksmusik pflegten, etwa Herzog Max Joseph in Bayern, Erzherzog Johann von Österreich, der Fabrikant Konrad Mautner und viele andere. Es gibt aber über die Definition Musik der einfachen Menschen hinaus weitere Gemeinsamkeiten in der Volksmusik verschiedener Regionen. Eine der wichtigsten ist wohl die der Volksmusik innewohnende Möglichkeit der schriftlosen Überlieferung, die etliche gemeinsame Eigenschaften bedingt: * Die auf Improvisation beruhende Bildung von Varianten wird begünstigt. * Die kurze Gestalt wird begünstigt. * Wiederholungen gehören dazu. * Einfache Harmonien kann man sich ebenfalls leichter merken.

     * Das mehrstimmige freie Zusammenspiel mehrerer Instrumente (das freie Begleiten, das mehrstimmige freie Singen) wird erleichtert, indem einfache, allgemein anerkannte Harmonieschemen verwendet wurden und werden. [Bearbeiten] Volksmusikinstrumente Die in der Kunstmusik verwendeten Musikinstrumente werden bis auf geringe Ausnahmen auch in der Volksmusik verwendet, zusätzlich sind viele ältere, in der Kunstmusik nicht mehr verwendete Instrumente bis heute noch als Volksmusikinstrumente im Gebrauch. Siehe auch: Liste von Volksmusikinstrumenten [Bearbeiten] Volksmusik nach Völkern und Regionen * Alpenländische Volksmusik (Österreich, Schweiz, Süddeutschland, Südtirol) * Bretonische Musik (Bretagne) * Fado (Portugal) * Folk (England, Schottland, Irland, Nordamerika) * iranische Musik (Iran, Afghanistan, Tadschikistan) * Musik der Türkei (Türkei) * Paghjella (Korsika) * Rembetiko (Griechenland) * Negro Spiritual (Christliche Musik afrikanischer Sklaven in Nordamerika)

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
John Winston Lennon - Death and Grief
Frederic Chopin 1810 - 1849
Alban Berg: Die Altenberg Lieder Op.4
Irrationalismus
Didjeridoo
Strange Days (erschien Oktober 1967)
Jura Soyfer: Dachaulied
Eisgekühlter Bommerlunder
Robert Schumann *8.6.1810 +29.7.1856
Die E-Gitarre





Datenschutz

Zum selben thema
Biographie
Instrumente
Rhythm
Tanz
Rock
Oper
Rap
Diskographie
Klavier
Reggae
Melodik
Hip Hop
Kantate
Stile
Genre
Blues
Sinfonie
A-Z musik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.