Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


musik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Schlagtechnik beim drum-set


1. Konzert
2. Jazz



a) Allgemeines Um dem Schlagzeug "heiße", "in's Blut gehende" Rhythmen zu entlocken, muß sich der Drummer besonderen Schlagtechniken bedienen. Nur wer diese Techniken beherrscht, ist in der Lage, mit dem Schlagzeug eine besondere Atmosphäre zu schaffen, die dem Zuhörer das Spiel nicht als "Krach" erscheinen läßt, sondern als Musik, die bewegt und zum Mitmachen auffordert.

Grundsätzlich gilt:
. Die Sticks sollten immer ohne jegliche Muskelkraft auf das Fell der Trommel treffen. Man läßt den Stick einfach fallen.
. Die Stickbewegung erfolgt immer aus dem Handgelenk, da der Arm für hohe Tempi zu langsam und träge wäre.
. Die Idee beim Schlagzeugspiel liegt darin, dem Stick möglichst viele Bewegungsmöglichkeiten offenzulassen. Der Stick erfährt durch die Hand nur eine leichte Führung.

b) Technik-Übungen

Zwei Beispiele:
1) Man stellt sich mit einem Stick wahlweise in der linken oder rechten Hand in die Mitte des Raumes und läßt den Arm baumeln, bis er in der Ruheposition auf den Fußboden zeigt. Dann hebt man den Stick hoch, so daß er über die Schulter hinweg nach hinten zeigt. Anschließend läßt man den Arm fallen, indem man alle durch das Heben des Sticks angespannten Muskeln entspannt. Die Schwerkraft alleine läßt den Stick wieder nach unten auspendeln.
Ziel dieser Übung ist, sich bewußt zu machen, daß die Schlagbewegung im Zeitraum des Fallenlassens auf das Fell immer ohne jegliche Muskelkraft vollzogen werden soll.

2) Man vollzieht auf der Kleinen Trommel wahlweise mit der linken oder rechten Hand einzelne Schläge in der Weise, daß man den Stick -ohne eigene Kraftanstrengung- von der Trommel durch den "Rebound" ("Trampolin"-Effekt) zurückkommen läßt. Dabei ist darauf zu achten, daß sich einzig und allein das Handgelenk, auf keinen Fall aber der ganze Arm bewegt. Diese Übung zielt also darauf ab, sich bewußt zu machen, daß die Bewegung des Sticks lediglich eine Bewegung des Handgelenks verursachen darf, und daß sich der auf das Fell auftreffende Stick von selbst wieder nach oben bewegt - eine entscheidende Voraussetzung für "kraftloses" Schlagzeugspiel.

 
 



Datenschutz

Top Themen / Analyse
Mozarts "Cosi fan tutte"
Jitter
Die Geschichte des Hip Hop
John Lennon
Ron Wood:
Biographie Bizet, Georges
Freddie Mercury
Klavier
Ein Freund, ein guter Freund
Analyse der Exposition des ersten Satzes der Symphonie




Datenschutz

Zum selben thema
Biographie
Instrumente
Rhythm
Tanz
Rock
Oper
Rap
Diskographie
Klavier
Reggae
Melodik
Hip Hop
Kantate
Stile
Genre
Blues
Sinfonie
A-Z musik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.