Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


musik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Rap

Hip Hop

Entstehung und werdegang


1. Konzert
2. Jazz



Schon immer wusste die schwarze Bevölkerung in den USA sich gegen den Rassismus zu erwehren. Waren es anfangs Protestmärsche und Ansprachen von Menschen wie Martin Luther King die als Sprachrohr dienten, so wurde es später die Musik. Es entstand eine Amerikanisch schwarze Kultur, eine Kultur die sich gegen die Fesseln der Vorurteile auflehnte um endlich Gleichberechtigung zu erreichen. Dominierten anfangs im Hip Hop Geschäft Sätze wie \"With a hip, hop, the hipit, the hipiditpit, hip, hop, hopit, you don\'t stop...\" deren Sinn einzig darin lag die Masse zum Tanzen zu bringen, so entwickelten sich die Texte immer weiter. Die Rapper begannen zu verstehen, dass man mehr mit Hip Hop erreichen kann als nur Partys zu feiern und gute Laune zu verbreiten. Doch bevor die ersten sozialkritischen Texte auf der Bildfläche erschienen, war es dazu da dem harten Alltag zu entfliehen. Es wurden so genannte Battles ausgefochten bei denen zwei DJs zeigten wie gut sie waren, derjenige der das Publikum am besten mitzureißen wusste gewann das Battle. Nach und nach erschienen auch immer mehr MCs, also Rapper auf der Bildfläche, so das es nur eine frage der Zeit war bis die ersten Rapbattles ausgetragen wurden. Hierbei rappten sie Zeilen die in dem Moment entstanden waren in dem sie ausgesprochen wurden, diese Form wird freestylen genannt. Hip Hop war anfangs noch unbekannt und vollkommen unkommerziell.
Es war in den Jahren der späten siebziger bis 1982 einzig auf den Strassen der Armenviertel der USA präsent. In den Musikhitlisten war es vollkommen unbekannt und unbedeutend. Bis 1982 der DJ Grandmaster Flash und fünf Rapper der "the Furious five" gemeinsam das Lied "The Message", auf Deutsch die Nachricht, auf den Markt brachten. In diesem Song wurden zum ersten Mal im Hip Hop die sozialen Missstände aufgegriffen und angesprochen:

"Don´t push me ´cause I´m close to the edge/ I´ m trying not to lose my head /It´s like a jungle sometimes, it makes me wonder/ how I keep from going under/".
Übersetzt bedeutet das: "Schubs mich nicht, denn ich stehe nahe am Rand (Abgrund)/ Ich versuche meinen Kopf nicht zu verlieren/ Es ist manchmal wie ein Dschungel und ich frage mich/ wie ich mich davor bewahre unterzugehen/"

Gruppen wie Run DMC fuhren damit fort, die Problematik des Ghettolebens in den USA anzusprechen. Doch der Durchbruch der sozialkritischen Texte gelang erst mit der Gruppe Public Enemy (zu Deutsch: Staatsfeind). Diese aus 2 Personen, Flavor Flav und Chuck D, bestehende Gruppe, praktizierte eine zu dieser Zeit, also im Jahre 1987, neuartige Form des Hip Hop. Den so genannten New School Hip Hop, der sich vom Old School der vorangegangenen Jahre in der Klangart unterschied. Die Raps und auch die Musikalische Untermalungen wurden komplexer. Die Texte gewannen mehr an Inhalt und es wurden weniger Scratches verwende wie noch beim Old School Hip Hop. Das zu dieser Zeit unübliche Abdrucken der Texte auf den Plattenhüllen wurde von Public Enemy praktiziert, was zeigen sollte, das ihre Texte mehr als Sinnlose reime waren, sie wollten das die Menschen die Nachricht, die Botschaft hinter ihren Reimen verstanden. So wollten sie eine Revolution der Schwarzen Bevölkerung entfachen, die sich gegen die ungerechte Behandlung durch die Weißen zur wehr setzen sollte. Im Hip Hop werden viele arten der Diskriminierung angesprochen:

Durch die Polizei, wie von KRS one:
"Your authority´s never questioned, no one questions you/ If I hit you, I´ll be killed, If you hit me, I can sue/ Killing blacks and calling it the law, and worshipping Jesus too/ You were put here to protect us, but who protects us from you?/ It seems that when you walk the ghetto/ You walk with your own point of view/"
Übersetzt bedeutet das:
"Eure Autorität wird niemals in frage gestellt, keiner stellt euch in frage/ Wenn ich euch schlage, werde ich getötet, wenn ihr mich schlagt, werde ich verklagt/ Ihr tötet Schwarze und nennt es das Gesetz, und betet auch Jesus an/ Ihr wurdet hergebracht um uns zu beschützen, aber wer schützt uns vor euch?/ Es scheint, wenn ihr durch das Ghetto geht/ habt ihr eure eigene Sicht der Dinge/"


Durch den Staat, wie von Tupac:
"As real as it seems the American Dream/ Ain\'t nothing but another calculated schemes/ To get us locked up shot up back in chains/ To deny us of the future rob our names/ Fathers of our country never cared for me/ They kept my answer shackled up in slavery/ So now I\'m sitting hear mad cause I\'m unemployed/
But the government\'s glad cause they enjoyed/ When my people are down so they can screw us around/ Time to change the government now/"
Übersetzt bedeutet das:
"So echt er auch scheint, der Amerikanische Traum/ Er ist nichts weiter als ein weiters kalkuliertes Schema/ Um uns einzusperren und wieder in Ketten zu legen/ Uns unsere Zukunft zu verweigern und unsere Namen zu stehlen/ Die Väter unseres Landes kümmerten sich nie um uns/ Sie haben meine Antwort durch Sklaverei in Ketten gelegt/ Nun sitze ich hier, wütend, denn ich bin Arbeitslos/ Aber die Regierung ist glücklich, denn sie genießen es/ Wenn meine Leute unten sind, so das sie uns Herumschubsen (wörtlich übersetzt: "herumschrauben") können/ Es ist jetzt Zeit die Regierung zu ändern/"

Die Sprache der Rapper sich in ihrer Musik bedienen ist häufig sehr hart und geprägt durch die Sprache die sie bereits als Kinder gesprochen haben. Schimpfwörter sind hierbei gang und gebe, doch haben diese auch die Aufgabe zu provozieren und zu kritisieren. Das Wort "Nigger" zum Beispiel, ist ein an sich Rassistisches Wort, doch die Schwarzen gaben ihm eine neue Definition. Es wurde als Zeichen des Widerstandes verstanden, die Schwarzen nahmen das Schimpfwort der Weißen und wandelten dieses in ein Kompliment füreinander um. Aus dem Mund einer schwarzen Person wurde das Wort "Nigger" nun als Synonym für gute Freundschaft zu einem anderen farbigen.
Das kommerzielle Potential des Hip Hop wurde schon früh von Run DMC erkannt. Diese Gruppe war die erste Hip Hop Band deren Album Goldstatus erreichte. Das Klischee des "harten Rappers" mit Goldketten und lässiger Kleidung wurde in dieser Zeit geboren. Ein Klischee das sich durch die Gründung des Gangsta Rap von der Gruppe NWA festigte und in der, sich mit der Materie nicht auseinandersetzenden Öffentlichkeit noch immer weit verbreitet ist. Hip Hop brach an die Oberfläche und wurde zu einem Sprungbrett aus dem Ghetto ins Leben der reichen für viele Schwarze Rapper, wie zum Beispiel Tupac Amaru Shakur, DMX, Snoop Dogg, nur um einige eher bekannte Namen zu nennen. Heutzutage dominiert Pop-Rap die Charts auf der ganzen Welt. Rapper wie Ja Rule oder Masta P nutzen die Klischees um dadurch ein breites Spektrum an Hörern zu erreichen, es werden immer mehr Pop klänge eingebracht, damit sich die Platten besser verkaufen, dass dies nicht dem Geist des Hip Hop entspricht interessiert da wenig.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Der Jazz --
Kurt Cobain Chronologie
Die Ärzte - History
The History of SKA (Kuzvortrag)
Bob Marley -
Diabelli-Variation
MusikARTIKEL - Bedrich Smetana
Was hatten die Nazis gegen die Jugendlichen einzuwenden?
Kurt Cobain &Nirvana
John Winston Lennon - New Beginning (1970 - 1971)





Datenschutz

Zum selben thema
Biographie
Instrumente
Rhythm
Tanz
Rock
Oper
Rap
Diskographie
Klavier
Reggae
Melodik
Hip Hop
Kantate
Stile
Genre
Blues
Sinfonie
A-Z musik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.