Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Sklaverei

Ludwig erhard-





Erhard, Ludwig (1897-1977), Erhard wurde am 4. Februar 1897 in Fürth geboren. Er studierte an der Universität Frankfurt. Von 1949 bis 1963 war er Bundeswirtschaftsminister. In diesem Amt, das er 14 Jahre lang ausübte, bestimmte Erhard wesentlich die Wirtschaftspolitik der Bundesrepublik Deutschland und gilt als Hauptverantwortlicher für das so genannte Wirtschaftswunder. Erhard war ein Verfechter der Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft, die für den sozialen Frieden in der Bundesrepublik der Nachkriegszeit von entscheidender Bedeutung waren.

     1957 wurde Erhard Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland und trat 1963 die Nachfolge Konrad Adenauers als Bundeskanzler an. Dank seines Ansehens bei der Bevölkerung konnte die CDU/CSU/FDP-Regierung unter Erhard 1965 erneut die Bundestagswahlen gewinnen. Im folgenden Jahr wuchs die innerparteiliche Kritik an Erhard, es kam zu Meinungsverschiedenheiten mit der FDP über den Bundeshaushalt, und Erhard sah sich schließlich gezwungen, von seinem Amt zurückzutreten. 1966/67 war Erhard Vorsitzender der CDU, anschließend Ehrenvorsitzender der Partei. Erhard starb am 5. Mai 1977 in Bonn.

     Dreimal (1953, 1957 mit absoluter Mehrheit, 1961) wieder zum Kanzler gewählt, erschütterten die zunehmenden Verschleißerscheinungen seiner konservativen Kanzlerdemokratie und insbesondere die Spiegelaffäre 1962 die Autorität Adenauers. Auf Druck des Koalitionspartners FDP und von Parteifreunden trat Adenauer 1963 zugunsten von Ludwig Erhard zurück. Adenauer starb am 19. April 1967 in Rhöndorf bei Bonn.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Die Anfänge der europäischen Integration
Der deutsche Angriff auf die UdSSR
Mussolinis biographie/ unterschiede zwischen Nationalsoziolismus und Faschismus
Frühgeschichte und Altertum (3000 v. Chr.- 400 n. Chr.)
Nationalitätenstreit
Du: Die Pest in Wien
Die Pestarten
Tenochtitlán - Die Hauptstadt der Azteken
Historische Hintergründe für den Konflikt
Die Entstehung der Tragödie aus dem Dionysuskult





Datenschutz

Zum selben thema
Industrialisierung
Realismus
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Revolution
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.