Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Der lebenslauf von napoleon bonaparte





1769: Geburt auf der Insel Korsika.br />
Er besuchte eine Militärschule, wurde zum General befördert.

1795: Revolution klingt aus , Direktorium von fünf Männern übernimmt

die Regierung (Großbürgertum).

1796: Übertrug ihm das Direktorium den Oberbefehl über die franz.

Armee in Oberitalien.

1798: Siegte er in Ägypten, wurde aber von der engl. Flotte besiegt.

Er ließ seine Soldaten im Stich.

1799, 9. November: Stürzte er das Direktorium und trat als erster

Konsul an die Spitze des Staates. Er wollte in Frankreich
Ordnung schaffen.

1804: Ließ er sich in der Kirche von Notre Dame zum Kaiser krönen.


NAPOLEON, EIN NEUER TYRANN ?


Napoleon veränderte viel in Frankreich:
Er wollte in Frankreich "Ordnung machen". Er:
-schuf eine Gesetzessammlung, die viele in Errungenschaften der Revolution (z.B. persönliche Freiheit) sicherte

-führte einheitliche Maße im ganzen Land ein und erleichterte so den Handel
-brachte die Finanzen in Ordnung und baute eine straff organisierte Beamtenverwaltung auf

-kontrollierte das Land mittels Spitzeln und Geheimpolizei. Die Zeitungen durften nicht schreiben, was Napoleon mißfiel (solch eine Überwachung heißt "Zensur"!).


Zwischen 1804 und 1813 führte Napoleon zahlreiche Kriege:

1805: Besiegte er Österreich, verlor aber seine Flotte bei der Seeschlacht von Trafalger.

1806: Eroberte er Preußen. Er besetzte auch Spanien und Portugal.

1809: Gelang es Österreich zum ersten mal Napoleon zu besiegen (unter Andreas Hofer). Napoleon schlug aber zurück, denn einer von Hofers Männern hatte ihn verraten, die Folge: Er wurde als Rebell erschossen.

1811: Sein Sohn wurde geboren, starb jedoch jung.



1812: Napoleon eroberte Rußland in kurzer Zeit (Kontinentalsperre).
In Moskau entfachte ein riesiger Stadtbrand. Nach fünf Wochen Zogen sich die französischen Truppen wegen der Kälte zurück.

Napoleon erlitt eine schwere Niederlage. Er ließ seine Soldaten wieder Im Stich und kehrte nach Frankreich zurück.

1813: Wurde die französische Armee besiegt ("Völkerschlacht bei Leipzig"!). Napoleon dankte ab. Die Sieger verbannten ihn auf die Insel Elba.

1815: Tauchte Napoleon kurz noch einmal auf und wurde endgültig besiegt (Waterloo).


Urteile über Napoleon:

Der französische Dichter Francois René de Chateaubriand:
Bonaparte ist auf falsche Art und Weise ein großer Mann. Die Großzügigkeit, welche die wahren Helden und Könige auszeichnet, fehlt ihm. Die Natur schuf ihn ohne Milde und Mitleid.

Heinrich Heine:
Napoleon war nicht von dem Holze, woraus man die Könige macht - er war
von jenem Marmor, woraus man Götter macht.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Kubismus--
Wahlen in der ehemaligen DDR
Entstehung des Hip-Hops
Kalter Krieg
Die OKTOBERREVOLUTION IN RUßLAND:
WIE ALLES BEGANN
Zur Gründungsgeschichte des Bauhauses
WIE DIE GRIECHEN IN DIE GESCHICHTE TRATEN UND WELCHE GEGENSÄTZE DIE GRIECHISCHE GESELLSCHAFT KENNZEICHNETEN, BIS ES ZUR ERRICHTUNG DER DEMOKRATIE KAM, DIE ABER EINEN ENTSCHEIDENDEN SCHÖNHEIT
Die vielfältigen Probleme Deutschlands in der Endphase der Weimarer Republik (1930- 1933)
Geschichte Unterbirkens





Datenschutz

Zum selben thema
Industrialisierung
Realismus
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Revolution
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.