Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Natürliche geburtenregelung



In einem Zyklus der Frau sind nur wenige Tage fruchtbar. Auffalligstes im Regelmonat: Regelblutung (Menstruation). Das wichtigste ist jedoch der Eisprung Ovulation.
Follikelsprung-Follikelreifungsphase: vor Follikelsprung, Beginn mit 1.Tag der Menstruation; sie ist verschieden lang bei verschiedenen Frauen undverschieden lang in verschiedenen Zyklen bei ein und derselben Frau. Kurze Follikelreifungsphasen = kurze Zyklen bei denen Ovulationstermin sehr früh im Zyklus liegt. Lange Follikelreifungsphasen = langen Zyklen mit verspätetem Eisprung. Nicht wahr: Einzig 28-Tage-Zyklus, bei dem der Eisprung immer am 14. Tag sein soll.
Beginn der fruchtbaren Zeit:
Tag der Ovulation nicht bestimmen können, jedoch manche Frauen können die Zeit der fruchtbaren Tagen erkennen: Sobald wachsende Bläschenfollikel vorhanden sind, von denen einer zum sprungreifen Follikel werden soll, kommt es zur vermehrten Bildunng der Östrogene (weibliche Hormone) dies führt zu einer vermehrten Schleimprodukton in der Zervix. Dies zeigt, daß die betreffende Frau in eine mögliche Eisprungphase eingetreten ist.
Wann kommt es zur Ovulation
In unfruchtbar festgestellten Tagen ist nie eine Schwangerschaft eingetreten  Spontanovulation
Gelbkörper
Das Gelbkörperhormon Progestaron wird bereits in geringem Ausmaß vom sprungreifen Follikel gebildet, der eigentliche Gelbkörper wird aus der Wand des Follikels aufgebaut. Der Name kommt daher, daß durch die Einlagerung eines Farbstoffes dieses Gebilde eine gelbe Farbe erlangt. Der Gelbkörper bildet das Progestaron und eine Menge Östrogene, die eine weitere Ovulation verhindern.  Sobald die Gelbkörperphasse ausgebildet ist, liegt eine absolut unfruchtbare Zeit vor.
Der Ablauf des Zyklus
Der Abstand von Ovulation bis zur nächsten Menstruation ist relativ gleichmäßig und dauert etw. 12-16 Tage. Wenn dieser Abstand weniger als 11 Tage beträgt liegt wahrscheinlich ein unfruchtbarer Zyklus vor.

Eintragungen
Mit dem ersten Tag der Regelblutung (Menstruation) beginnt der Regelmonat (Zyklus).
Wenn eine Frau eine Spirale in der gebärmutter hat können längere vor und Nachblutungen auftreten. Spirale bewirkt, daß sich ein befruchtetes Ei nicht in der Gebärmutter einnisten kann.  Abtreibung in einem frühen Stadium

Eintragungen
Thermometer griffbereit mit heruntergeschlagener Quecksilbersäule auf dem Nachtkästchen liegen.
Die Messung muß nicht täglich zur gleichen Zeit erfolgen, Unterschiede bis 1,5 Stunden; Spätere Meßzeiten ergeben höhere Temperaturen
Keine Störung durch kurzes Aufstehen in der Nacht, Nachtruhe sollte nicht kürzer als 6 Stunden sein.
Messung genügt ein gewöhnliches Fieberthermometer, aber stets dasselbe.
Meßwerte nach möglichkeit sofort nach Messung eintragen, aber keine Messung in Achselhöhle

Wichtige weitere Eintragungen
Alle Erkrankungen, die zu erhöter Temperatur führen können. Eine nicht erfahrene Frau soll am Beginn des Zyklus Unfruchtbarkeit nur innerhalb der ersten 6 Tage annehmen.
wichtigste Zeichen der fruchtbaren Tage ist ein vorübergehend vermehreter Abgang einer schleimigen Flüssigkeit aus der Scheide

Kennzeichen von S: Weißlich, trüb, milchig, cremig, klumpig, klebrig..(=S weniger fruchtbar)
in besonders fruchtbarer Zeit ausziehbar

Aussehen wie Eiweiß
Glasig durchscheinend

Eiweißschleim, glasiger Schleim
dünnflüssiger Schleim  besonders fruchtbar
Sichere unfruchtbare Zeit nach erfolgtem Anstieg der Aufwachtemperatur.

 
 
Top Themen / Analyse
Was da krabbelt, wächst und blüht
Aktive und passive Immunisierung
Kosten - Nutzen - Analyse - Nationalpark
Vulkane --
Die Wiederkehr der zwei Kulturen
Über unseren Umgang mit Aids
Liberale Position
BOTANIK
Nikotin - -
Wirkung von Alkohol

Zum selben thema
Verdauung
Drogen
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Auge
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.