Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Chromosome und ihre aufgaben





Chromosomen und ihre Aufgaben Der Träger der Erbanlagen sind die Chromosomen.Jede Körperzelle des Menschen enthält in ihrem Zellkern 23 verschiedene Chromosomen ,die jeweils paarig vorhanden sind.1Chromosom besteht aus 2 Chromatinfäden.Dabei ist ein Partner dieser Chromosomenpaare von der Mutter und einer vom Vater geerbt,diese heißen homologe Chromosomen.Diese Zellen,die solch einen doppelten Chromosomensatz haben,nennt man diploid,Zellen mit einem einfachen Satz haploid. Bau der DNA Nachdem die DNA (Desoxyribonukleinsäure) als Träger der Erbanlagen identifiziert war,versuchten Forscher auf der ganzen Welt herauszufinden, wie das Molekül diese Aufgabe meistert.

    Dafür mussten sie zunächst die Struktur der DNA herausbekommen. James Watson und Francis Crick stellten 1953 ihr Modell von einer so genannten Doppelhelix vor. Nach dem Watson-Crick-Modell besteht die DNA aus 2 gegenläufigen Nukleinsäure strängen,deren Basen einander zugewandt in der Mitte liegen,während das Rückrad aus Zucker und Phosphatresten außen liegt. Die Struktur ähnelt einer Strickleiter die um ihre Längsachse verdreht ist. Die Basen bilden in der Mitte der Helix Paare,wobei immer Adenin und Thymin über 2 Wasserstoffbrücken verbunden sind und Guanin und Cytosin über 3. Diese Basenpaare stehen senkrecht zur Helixachse.

     Pro Windung gibt es genau 10 Basenpaare. Aufgabe der DNA Wie gesagt dient die DNA als Träger der erbanlagen.Früher sagte man,das 98% der DNA Schrott sei und nur 2% ihre Aufgabe erfüllen.Das stimmt jedoch nicht.Richtig ist,das 2% da sind um Proteine herzustellen,weil die DNA ja quasi die Bauanleitung der Proteine ist.Nach den neusten Erkenntnissen sind die anderen 98% sind aber wichtig für die Funktion dieser Proteine und sie stellen wichtige RNA´s und Enzyme (Sie bringen Chemiche Prozesse in gang,verändern sich dabei aber selber nicht) her.

     Wenn man nur diese 2% betrachten würde, hätte man nie herausfinden können, wie die Iris des Menschen aussieht oder welche Farbe eine Maus bekommt. Die Chromosomen Chromosomen sind die Träger der genetischen Information. Jede menschliche Körperzelle enthält 46 Chromosomen, wovon eine Hälfte mütterlicher, die andere väterlicher Herkunft ist. Bei der Vereinigung einer männlichen mit einer weiblichen Keimzelle verschmelzen nämlich zwei einfache (haploide) Chromosomensätze mit je 23 einzelnen Chromosomen der Mütterlichen seite. Es resultiert eine befruchtete Eizelle mit einem doppelten (diploiden) Chromosomensatz aus 46 Chromosomen, welche bei den folgenden Zellteilungen an neue Generationen weitergegeben werden. Vereinfachend spricht man von 23 Chromosomenpaaren, obwohl dies streng genommen nur für 44 der 46 Chromosomen zutrifft.

     Die zwei Geschlechtschromosomen werden dabei extra genannt.Das männlichen Geschlecht trägt nämlich die Bezeichnung X und Y, womit angedeutet ist, dass die beiden Chromosomen nicht identisch sind, denn das der Samenzelle entstammende Y-Chromosom ist viel kleiner als das X-Chromosom. Frauen tragen zwei gleichgrosse X-Chromosomen. Corea-Huntington Corea-Huntington,das ist eine Erblich dominante Krankheit bei denen die Patienten Unkontrollierte Grimassen machen,Geistig abwesend sind und meist unkoordinierte bewegungen machen.Die Corea Huntington wurde 1872 zum ersten Mal bei einer Familie aus New York verfolgt von einem Arzt aus Ohio mit dem Namen Georg Huntington.Corea Huntington trifft etwa einen von 10 000 Menschen.

    Die Krankheit wird dominant vererbt und ist auf ein Defektes Chromosom zurückzuführen. Das Gen,das bei der Corea Huntington mutiert ist,liegt am Ende des Kurzen Arms von Chromosom 4 und trägt die Bauanleitung für ein Protein namens Huntingtin.Dieses Gen stottert bereits im Normalfall.Die Erbinformation ist durch die Abfolge der vier Basen Adenin (A),Thymin (T),Cytosin (C) und Guanin (G) festgelegt.Beim Huntintin-Gen tritt die Dreierkombination CAG gleich mehrmals hintereinander auf.Selbst bei gesunden Menschen wiederholt sich diese Kombination 9-35 mal,bei Huntington Patienten allerdings bis zu 250mal.

     Außerdem haben forscher herrausbekommen,je länger die CAG-Strecke ist,desto früher im Leben bricht die Krankheit aus.Die so genannte CAG Stotterstrecke könnte Proteine Unfähig machen oder ihnen neue,aber unerwünschte Eigenschaften verleihen die im Körper quasi Toxisch wirken.Tatsächlich verbackt das veränderte Molekül mit seinen normalen Gegenstücken oder anderen Proteinen und inaktiviert sie. Bei den Patienten dieser Krankheit verkümmert der Streifenkörper im Hirnbereich.So verfällt ein zuvor noch gesunder Mensch im Laufe von meist 15-20 Jahren.Corea Huntington Patienten sind später nur noch ans Bett gefesselt und sterben.

     Nukleinsäuren Nukleinsäuren sind lange, kettenförmige Moleküle.Man unterscheidet hierbei die DNA, also Träger des Erbguts von der RNA das ist die Ribonukleinsäure welche Verschiedene Aufgaben in der Zelle hat.Die Gemeinsamkeit der Nukleinsäure ist ihr Aufbau: 1 Zuckermolekül, 1 Phosphatrest und 1 Molekül einer Stickstoffhaltigen, oranischen Base (adenin.), sie bilden zusammen ein Nukleotid, den Grundbaustein der Nukleinsäure.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Lepra - Geschichte der Lepra
Kultur und Geschichte des Weines
Die Temperaturregulation
Les drogues licités (permises par la loi)
Glucose
Zur Illegalisierung von Ecstasy / MDMA und das BtMG
Kontinentalverschiebungen
Gliederung eines Versuchsprotokolls
DAS MEER: EINE NAHRUNGSRESERVE DER MENSCHHEIT
Klimaveränderungen in Vergangenheit und Zukunft





Datenschutz

Zum selben thema
Verdauung
Drogen
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Auge
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.