Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


sport artikel (Interpretation und charakterisierung)

Segeln





Regeln: Es gibt je drei Klassen: 470er, Einhand-Dinghy Finn bzw. Europe und Mistral (für Männer und Frauen). Vier gemeinsame Klassen: Soling, Star, Laser, Tornado.
Jede Klasse hat einen eigenen Kurs. Basiskurs ist das Olympische Trapez (OT). Zwei Varianten sind Innere Schlinge (OT-I) und Außenschlinge (OT-O). Die Gestaltung hängt von der Windstärke und Teilnehmerzahl ab.
Bei Wind von weniger als 8 Knoten findet kein Wettkampf statt. Bei starkem Wind wird auf den Olympischen Triangel gesegelt.
Der Kurs der Surfer hat eine M-Form. Die Zeit (zwischen 45 min und 1:30) legt die Jury fest. Fünf Minuten vor dem Start gibt es ein Vorbereitungssignal. Ein zu früh gestartetes Boot muss nochmals zurückfahren. Es müssen alle Bahnmarken auf der richtigen Seite umrundet werden. Bei schweren Verstößen kann das Boot ausgeschlossen werden. Die schlechteste Fahrt wird am Ende gestrichen, es können bei einer bestimmten Anzahl von Regatten auch zwei gestrichen werden.


Finn-Dinghy
Ist ein Schwertboot für eine Person. Länge: 4,5 m, Breite: 1,51 m, Tiefgang: 0,85 m. Segelfläche: 10m2. Klassenzeichen: zwei übereinanderliegende blaue Wellenlinien. Seit 1956 im Programm.

Europe

Länge: 3,35 m
Breite: 1,38 m

Tiefgang: 1 m
Segelfläche: 7 qm
Klassenzeichen: stilisiertes \"E\" in Form eines Segels
Seit 1992 im Programm.

470er

Schwertboot für zwei Mann/Frauen
Länge: 4,70 m

Breite: 1,68 m
Tiefgang bei herabgelassenem Schwert: 1,05 m

Segelfläche: 12,7 qm
Klassenzeichen: \"470\"

Seit 1976 im Programm.


Laser
Dinghy für eine Person

Länge: 4,23 m
Breite: 1,37 m

Tiefgang: 0,80 m
Segelfläche: 7,06 qm
Klassenzeichen: eine stilisierte rote Sonne
In Atlanta zum ersten Mal im Programm.

Star

Kielboot für zwei Personen.
Länge: 6,92 m

Breite: 1,73 m
Tiefgang: 1,02 m

Segelfläche: 27,92 qm
Klassenzeichen: ein fünfzackiger Stern

Seit 1932 (außer 1976) im Programm.


Mistral
Surf-Brett mit 3,72 Länge
Schwenkbarer Mast mit Segel und Gabelbaum
Gesurft wird im Stehen.
Klassenzeichen: stilisiertes \"M\" mit Punkt darunter.
Seit 1984 im Programm.

Geschichte:

Entwicklung eines Sportschiffs der Holländern mit dem Namen \"jaght schip\"

1660 - Karl II. brachte aus den Niederlanden ein Jagdschiff mit Namen \"Jamaie\" mit

1661 - Dieses Schiff bestritt auf der Themse gegen holländische \"Bezam\" eine Wettfahrt

1720 - Gründung des \"Cork Harbour Water\" Club in Irland

1835 - Gründung der \"Stralauer Tavernen-Gesellschaft\" in Berlin

1850 - Erste Regatta in Hamburg

1851 - Gründung der \"Kieler Woche\"

1888 - Gründung des Deutschen Segler-Verbandes in Hamburg

1851 - Königin Victoria stiftete den \"Hundred Guineas Cup\" für eine Regatta über sechzig

Meilen um die Isle of Wight (später America\'s Cup)

1896 - Die Segelwettbewerbe bei den Olympischen Spielen werden wegen schlechten Wetter

und mangelnder Beteiligung abgesagt

seit 1908 - Ständig bei Olympischen Spielen

1907 - Gründung des Internationalen Segler-Verbandes (IYRU) und Internationale Ratings

1919 - Modifizierung der Ratings

1924 - Erstmals olympische Einmann-Jolle

1949 - Finn-Dinghy vom Schweden Rickard Sarby (seit 1952 dabei) erfunden

1984 - Los Angeles: Windglider (Lechner-390) neu im Programm

1988 - Erstmals Frauensegeln als selbständige Disziplin.

Das Wellenreiten bzw. Surfen hat seinen Ursprung in Polynesien.
In den 60er Jahren wurde es in den USA vom Ingenieur Jim Drake weiterentwickelt.

 
 



Datenschutz
Top Themen / Analyse
indicator Badminton
indicator Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG)
indicator Bedeutung der Eiweiße im Belastungsstoffwechsel
indicator Funktion des Aufwärmens
indicator Ayrton Senna da Silva
indicator Der aktive Bewegungsapparat:
indicator Spielverlauf aus Sicht der Abwehr
indicator Was ist Ausdruckstanz ?
indicator WIE AUS KAMPF DER KAMPFSPORT WURDE
indicator Fans and Hooliganism




Datenschutz
Zum selben thema
icon Extremsport
icon Badminton
icon Eiskunstlauf
icon Olympische Spiele
icon Sportgymnastik
icon Muskeln
A-Z sport artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.
dsolution