Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


physik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Der massenspektrograph


1. Atom
2. Motor



Der Massenspektrograph half der Teilchenphysik hauptsächlich bei der Erforschung der Atomkerne. Zum einen konnten die Forscher mit seiner Hilfe präzise Messungen von Q/m (der relativen Teilchenmasse) durchführen, zum anderen ließen sich die Häufigkeitsverhältnisse von Teilchen mit verschiedenen Massen ermitteln.

Die grundlegende Methode des Massenspektrographen ist, daß Strahlen geladener Teilchen gleichzeitig oder nacheinander gekreuzte elektrische und magnetische Felder durchlaufen.



Das erste Gerät dieser Art wurde 1919 von F. W. Aston konstruiert, der drei Jahre später im Jahr 1922 einen Nobelpreis erhielt.

Die Funktionsweise war, einen Teilchenstrahl zuerst durch einen Geschwindigkeitsfilter, der aus einem elektrischen und einem magnetischen Feld besteht, zu leiten, damit alle Teilchen, unabhängig von ihrer Ladung und ihrer Masse, die gleiche kinetische Energie haben. Für die Geschwindigkeit nach dem Durchlaufen dieses Filters gilt für die Geschwindigkeit der Teilchen

>

Danach werden sie in einem zweiten magnetischen Feld abgelenkt. Diese Ablenkung ist auf die Lorentz-Kraft > zurückzuführen. Dadurch ist eine direkte Bestimmung von Q/m möglich, weil Differenzen in den Bahnradien nur noch durch Unterschiede in der spezifischen Ladung (Q/m) verursacht werden. Durch spezielle Relationen zwischen den Feldstärken konnten Teilchen einer Masse in einem Punkt fokussiert werden.



Allerdings war diese Methode noch nicht perfekt, da nur Teilchen einer Masse untersucht werden konnten. Dieses Defizit wurde 1994 von Mattauch und Herzog behoben. Sie berechneten die Winkel und Abmessungen so, daß gleichzeitig alle Ionen gleicher Massen, unabhängig von Richtung und Geschwindigkeit, in einem Punkt fokussiert waren. Dazu durchlief der Teilchenstrahl zuerst ein elektrisches Radialfeld von 30°50', in dem er nach Geschwindigkeiten aufgespalten wurde. Dann wurde er in einem Magnetfeld um 90° abgelenkt und somit nach Massen gebündelt. Die proportional zu Q/m, also entsteht bei gleicher Ladung ein Spektrum der Ionenmassen auf der Photoplatte.

 
 



Datenschutz
Top Themen / Analyse
indicator WASSERKRAFTWERKSARTEN
indicator Die Kaplan-Turbine
indicator Recycling aus Duroplast- Formteilen aus Faserverbundwerkstoffen (Partikelrecycling Ercom)
indicator Absorptionsmechanismen bei γ-Strahlung
indicator Aktive Gebiete auf der Sonne
indicator Relativistische Massenzunahme
indicator Der Transistor kann NEIN sagen
indicator KStoffe als Reduktionsmittel im Hochofen
indicator Kältewirkungen und Kälteresistenz
indicator Photonen:




Datenschutz
Zum selben thema
icon Transistor
icon Energie
icon Schall
icon Einstein
icon Kernfusion
icon Bomben
icon Strahlung
icon Magnet
icon Kohäsion
icon Welle
icon Diamant
icon Newton
icon Blitz
icon Adhäsion
icon Biomasse
icon Gleitreibung
icon Dichte
icon Watt
icon Entwicklung
icon Otto
icon Laser
icon Reaktor
icon Widerstand
icon Kraft
icon Mikroskope
icon Dynamik
icon Turbine
icon Herstellung
icon Elektrizität
icon Gesetz
icon Strahlung
icon Theorie
icon Kapazität
icon Haftreibung
icon Transformator
icon Wirkung
icon Mechanik
A-Z physik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.
dsolution