Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


musik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Diskographie

Kantate

Dmx


1. Konzert
2. Jazz



/> Earl Simmons, aka DMX \"Dark Man X\" hat sich in den letzten 4 Jahren zu einer der angesagtesten Rapper überhaupt entwickelt.
Nur wenige Rapper können auf so eine erstaunliche Bilanz zurückblicken wie er: in 4 Jahren 4 Alben und jedes davon erreichte Mehrfach-Platin Status!

Mittlerweile ist er kaum noch wegzudenken aus der HipHop-Musik Industrie, seine Songs und Remixes sind seither die Partykracher schlechthin und seine Kollegen holen sich gerne DMX als Feature fürs Album, um die Verkaufszahlen abermals ansteigen zu lassen.

Geboren wurde DMX 1970 in Baltimore, Maryland. Wie man sich eigentlich schon denken kann, hatte Earl nicht die einfachste Jugend gehabt und oft waren seine Hunde die einzigen, die er vertrauen konnte, deshalb auch seine starke Bindung zu seinen Dogs.
Später ist er dann nach New York zu seiner Tante umgezogen und verbesserte dort allmählich seine \"Rap-Skillz\".

Sein bahnbrechender Erfolg kam nicht von ungefähr, bereits 1991 wurde man auf ihn aufmerksam. In \"The Source\" schrieb man in dem Jahr eine Kolumne über ihn, damals hieß er noch u.a. \"Divine Master of the Unknown\"!

Ein Jahr später, also schon 1992, veröffentlichte er seine erste Single \"Born Loser\" bei Columbia Records!
Es ist kein Wunder, dass nur Hardcore-Fans diese Single von DMX kennen, denn im Vergleich zu seinen anderen Stücken war es ein regelrechter Flop und sorgte keineswegs für seinen Durchbruch. Für die schlechten Verkaufszahlen hatte aber seine Plattenfirma einen großen Anteil. Columbia Records interessierte sich nicht so recht für DMX und die Promotion ließ man lieber andere erledigen. Andere Gruppen hatten für Columbia Records Vorrang und man stellte DMX hinten an.
So kam es dann wie es kommen musste, DMX war unzufrieden mit seinem Deal und kündigte im Einverständnis der Plattenfirma seinen Vertrag.

Die nächsten 5 Jahre schien es so, als wäre DMX von der Bildfläche verschwunden, man hatte nichts mehr von ihm gehört bis er dann schließlich 1997 ein Plattendeal bei Def Jam Records unterschrieb. Dort schätze man die Arbeit von DMX als Künstler und man fing an, an seinem Debüt-Album \"It\'s Dark & Hell is Hot\" zu produzieren!

1998 war dann das Jahr von DMX! Sein Album schoss im Eiltempo in die Charts und verkaufte sich nur in den Staaten bis jetzt über 4 Millionen Mal. \"Ruff Ryders Anthem\" gehört seit seinem Debüt zu den hottesten Rap-Singles ever.
Neben einigen Gerichtsterminen in dem Jahr folgten dann noch ein Film namens \"Belly\" (oder auch \"White Lines\"), mit ihm in der Hauptrolle und sein zweites Album im Dezember 1998 \"Flesh Of My Flesh & Blood Of My Blood\"!

Sein zweites Album stieß bei einigen Kritikern auf Mißfallen, da es nicht ganz die Qualität vom ersten Album hatte. \"Flesh Of My Flesh & Blood Of My Blood\" kam trotz allerdem bei den Fans gut an und verkaufte sich in den Staaten über 3 Millionen Mal.

Das darauffolgende Jahr (1999) erwies sich als ebenfalls erfolgreich für DMX und es wartete viel Arbeit auf ihn. Denn neben seiner Promotionarbeit, musste er erneut Richter und Staatsanwälte von seiner Unschuld überzeugen... und nebenbei gewann er unter anderem:

\"Blockbuster Award for Favorite New Artist - Male\"
\"Artist of the Year, Solo and Live Performer of the Year\" bei den Source Hip-Hop Music Awards
\"Billboard Music Award for R&B Album Artist of the Year\"!
Viele fragten sich schließlich wie der Mann das alles hinbekommt, nachdem er noch Ende 1999 sein drittes Album \"And Then There Was X\" veröffentlichte!! Sein 3. Album in nur 2 Jahren, rekordverdächtig!

DMX machte in 2000 dort weiter, wo er 1999 aufgehört hatte. Sein 3. Album schien erneut ein Hit zu werden, nachdem er 600.000 Kopien in der ersten Woche an den Mann brachte. Am Ende verkaufte sich \"And Then There Was X\" über 5 Millionen Mal, nur in den Staaten wohlgemerkt.

Im Frühjahr erschien dann \"Romeo Must Die\", sein zweiter großer Kinofilm, dort spielte DMX an der Seite von Aaliyah und Jet Li in einer Nebenrolle und wirkte ebenfalls beim Soundtrack mit. \"Romeo Must Die\" wurde international ein durchaus erfolgreicher Film.

An Awards bekam DMX in 2000 unter anderem:

\"American Music Award for Favorite Rap/Hip Hop Artist\"
\"Sammy Davis Jr. Award at the Soul Train Music Awards\"
Jetzt eigentlich schon überflüssig zu erwähnen, dass er erneut vor Gericht stand! DMX muss man aber auch zugute halten, dass viele Anklagen in seiner Karriere falsche Behauptungen von diversen Personen waren und DMX zumeist die Anklagebank als freier Mann verlassen konnte.

Im letzten Jahr (2001) veröffentlichte er dann im Oktober sein 4. Album und spielte am Anfang des Jahres in \"Exit Wounds\" neben Steven Seagal die Hauptrolle. Man kann wirklich nicht von DMX behaupten, dass dieser sich auf seine Lorbeeren ausruht. Seit 1998 aus bis Ende 2001 hat er insgesamt 4 Hit-Alben produziert und in 3 Kinofilmen mitgespielt.

Auf die Frage einmal wieso DMX Rapper geworden ist, antwortete er:
\"I used to do the beat box... a friend of mine, he was the rapper and after, we\'d be doing a block party or something or a house party, and he\'s gettin\' all the attention and I\'d end up with a handful of spit, you know, from doing the beats... and I was like, \'you got to be the rapper\'... the rapper\'s the man...\" (DMX, 1998)

Vom \"Sprecher der Strasse\", wie sich DMX gerne selbst nennt, kann man in naher Zukunft sicher noch einiges erwarten. Wie man schon in DefJam Kreisen hören konnte, plant DMX in diesem Jahr noch seine nächste LP auf dem Markt zu werfen!!

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Beethovens finanzielle Verhältnisse
Bürgerlicher Realismus (1850-1890)
Elvis Aron Presley
Heavy Metal
Galanter Stil
Ludwig van Beethoven
John William Coltrane
Rock
Geschichte der Ventile
Motiv:





Datenschutz

Zum selben thema
Biographie
Instrumente
Rhythm
Tanz
Rock
Oper
Rap
Diskographie
Klavier
Reggae
Melodik
Hip Hop
Kantate
Stile
Genre
Blues
Sinfonie
A-Z musik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.