Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Jan hus ( ca. 1370 - 1415 )





Er war ein böhmischer Theologieprofessor und wollte die Mißstände beseitigen. Er wurde vom Papst als Ketzer bezeichnet. Er wird exkommuniziert = auf ihn wurde der Kirchenbann gelegt. Sigismund läßt ihn sich im Konzil von Konstanz rechtfertigen. Er wird 1415 verbrannt. Die Jan Hus Anhänger kämpften in den Husiten Kriegen gegen den Papst.

Die folgenden Päpste werden als Renaisancepäpste bezeichnet ( ab 1450 - Mitte 16 Jh. ). Unter diesen Päpsten verweltlichte die Kirche noch mehr. Man mußte sich von seinen Sünden loskaufen: Kircheneintreiber zogen durchs Land und erlösten die Leute von ihren Sünden für Geld = Ablasshandel. Mit dem Geld wurde z.B. der Petersdom gebaut. Später kam Martin Luther ( 1483 - 1546 ) und folgte Jan Hus. Als er am Heimweg vom Elternhaus zum Studienort war, zog plötzlich ein starkes Gewitter auf, als er über freies Feld ging. Er schwor, daß er, wenn er dieses Gewitter überleben würde, in ein Kloster eintreten werde. Er überlebte und wurde Mönch. Er kämpfte wie auch Jan Hus gegen die Verweltlichung und Ablasshandel. Friedrich der Weise ist sein Gönner, der ihn auf der Wartburg beschützt. Er ist ein Augustinermönch und befaßt sich hauptsächlich mit der Bibel. 2 Jahre ist er Mönch, danach wird er Priester. Noch später wird er Professor in der theologischen Fakultät in Wittenberg = Universität. Er wird zum Kämpfer gegen die Verweltlichung während seines Turmerlebnisses: Er sitzt in einem Turm und liest den Römerbrief 1,17 von Paulus. Es gab ihm den Anstoß zu seiner reformatorischen Tätigkeit. Er schreibt und verteilt seine 95 Thesen ( 1517 ). Diese Thesen gibt er seinen Freunden, Bischöfen und Pfarrern.
Mitte des 15 Jh. Erfindet Johannes Gensfleisch Guttenberg den Buchdruck.
Diese Thesen können durch den Buchdruck sehr schnell vervielfältigt werden . Zu dieser Zeit gibt es den berüchtigtsten Ablasshändler von allen.: Tetzel.
Nun wird vom Papst der Kirchenbann verhängt und er wird als Ketzer bezeichnet ( 1521 ) Friedrich der Weise bringt ihn zum Schutz auf die Wartburg, wo er einige Jahre bleibt und die Bibel unter dem Pseudonym "Junker Jörg" ins Deutsche übersetzt. Er heiratet Katharina von Bora, die eine Nonne war. Er stirbt 1546 an einem Herzleiden.


Reformation

Nach dem Tod von Luther beginnt die Reformation. Wichtige Männer verbreiten den reformierten Glauben:
U. Zwingli in der Schweiz

J. Calvin in Frankreich
Heinrich VIII gründet die Anglikanische Kirche, in der er selbst das Oberhaupt ist und die zweite Person der Bischof von Canterbury ist.
Überwiegend Italien, Spanien, Österreich und Frankreich bleiben katholisch.
Die Hugenotten sind die Anhänger von Calvin in Frankreich.
Anhänger der Reformation in Schottland: Prespyterianer
Viele deutsche Fürsten unterstützen die Reformation, aber Karl V hatte Probleme damit.
1555: Augsburger Religionsfriede, in dem Luther anerkannt wird.
Cuius regio, eius religio

Wessen Herrschaft, dessen Religion
Die Fürsten können nun selbst bestimmen welche Religion sie in ihrem Land haben wollen.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Republik/Demokratie
Nach dem Wahlerfolg Hitlers im Jahre 1933 (23.03.1933)
LAKTANZ:
Die Planung einer erschwerlichen Reise
7. Kreuzzug (1270)
Der Pentium ist tot, es lebe der Pentium
Friedrich Dürrenmatt
Karolingische Kunst (750 - 900)
The political system and american politics tab-of-cont
Konkurrenz belebt das Geschäft





Datenschutz

Zum selben thema
Industrialisierung
Realismus
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Revolution
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.