Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Kurzbiographie des autors - max frisch


1. Drama
2. Liebe



Max Frisch wurde am fünfzehnten Mai neunzehnhundertelf als Sohn eines Architekten in Zürich geboren. Nach dem Besuch des Realgymnasiums studierte er in Zürich Germanistik. Schon als Schüler hat Frisch ein Theaterstück geschrieben, sowie eine Ehekomödie und ein Spiel um die Eroberung des Mondes.
Als neunzehndreiunddreisig sein Vater starb mußte er sein Studium abbrechen und wurde Journalist. In der folgenden Zeit reiste er viel durch Osteuropa.
Ende der dreißiger Jahre verbrannte Frisch alle eine bisherigen Schriften. Denn nun schien das Leben den Dichter in eine ganz andere Richtung zu treiben; in die des Architekten. Von neunzehnhundertsechsunddreisig bis neunzehnhundertvierzig studierte Frisch an der Technischen Universität von Zürich Architektur.
Während seiner Militärzeit schreibt er "Blätter aus dem Brotsack" (Tagebuchaufzeichnungen über die Begleiterscheinungen des Krieges)
1944 besaß Frisch ein eigenes Architektenbüro. Seine Hauptwerke lassen sich in drei Gruppen einteilen.



Tagebuchberichte.
- "Blätter aus dem Brotsack"

- "Tagebuch 1946-49"


Romane.
- "Stiller"

- "Homo Faber" (1955/57)
- "Mein Name sei Gartenbein"

Dramen.

- "Die chinesische Mauer"
- "Graf Oederland"

- "Biedermann und die Brandstifter"
- "Don Juan oder die Liebe zur Geometrie

- "Andorra"


Entscheidend für das Schaffen Max Frischs waren die Begegnungen mit Bert Brecht (1947) und der Aufenthalt in den Vereinigten Staaten (1952).
Er erhielt von der amerikanischen Rockefeller-Stiftung ein Stipendium für einen einjährigen Studienaufenthalt.
Allgemein läßt sich sagen, daß seine Werke durch viele Reisen und Kontakte mit Menschen anderer Tradition und Herkunft sehr welthaltig sind. Max Frisch starb am vierten April neunzehnhundert - einundneunzig im Alter von neunundsiebzig Jahren.

 
 



Datenschutz

Top Themen / Analyse
Arrow Passer ad leporem consiliator = Der Sperling (Spatz) als Berater für den Hasen
Arrow G. E. Lessing, Emilia Galotti
Arrow Brecht - Der gute Mensch von Sezuan
Arrow Joseph Fouché - Bildnis eines Politischen Menschen
Arrow Lasberger Krieg
Arrow Publius Ovidus Naso (Ovid):The Loves (25-16 BCE?)
Arrow Goethe Biographie
Arrow Johann Christoph Gottsched (1700- 1766)
Arrow Der Kriminalroman - Verbreitung:
Arrow Werke von Schiller (geb. 10.11.1759 / gest. 9.5 1805)




Datenschutz

Zum selben thema
icon Grammatik
icon Charakteristik
icon Präsentation
icon Buchvorstellung
icon Untertan
icon Tragödie
icon Film
icon Theater
icon Legende
icon Erörterung
icon Problematik
icon Inhaltsangabe
icon Sprache
icon Textinterpretation
icon Struktur
icon Zusammenfassung
icon Textanalyse
icon Interpretation
icon Novelle
icon Analyse
icon Literatur
icon Definition
icon Erlebnisbericht
icon Aufsatz
icon Inhaltsangabe
icon Literaturarbeit
icon Komödie
icon Leben & Werke
icon Vergleich
icon Charakterisierung
icon Argumentation
icon Hintergründe
icon Szenenanalyse
icon Inhaltszusammenfassung
icon Buch
icon Rezension
icon Buchbesprechung
icon Inhalt
icon Gedicht
icon Biographie
icon Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.
dsolution