Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Der weibliche zyklus


1. Drama
2. Liebe



Die erste Menstruation im Leben einer Frau - die damit geschlechtsreif ist - wird \"Menarche\"

genannt. Sie setzt in Deutschland bei Mädchen etwa im Alter von 13 Jahren ein (1-2 Jahre

früher als im 19. Jahrhundert).

Eine frühere oder spätere Menarche ist nicht ungewöhnlich.

Der Zeitpunkt der ersten Menstruation ist abhängig von ethnischen, kulturellen und

klimatischen Faktoren sowie von der individuellen Konstitution der Frau. In Südeuropa

beispielsweise tritt die Menarche schon im Alter von 10-12 Jahren ein, bei Eskimofrauen erst

mit 23 Jahren.

Mit Beginn der Pubertät werden in zunehmendem Maße Sexualhormone von den Eierstöcken

produziert. Diese haben Blutungen zur Folge.

Da die Hormonabgabe sich erst einpendeln muss, erfolgen die ersten Zyklen ohne Eisprung und in

unterschiedlichen Abständen. Wenn sich also nach der ersten Blutung über mehrere Wochen

keine zweite einstellt, ist dies noch kein Grund zur Panik.

Das Blut wird durch Zusammenziehen der Gebärmutter ausgestoßen. Das kann zu krampfartigen

Schmerzen besonders zu Beginn der Regel führen.

Die Lebensphase, in der eine Frau Kinder bekommen kann, dauert etwa 35 Jahre. In dieser Zeit

bereitet sich ihr Körper jeden Monat erneut darauf vor, schwanger zu werden.

Als Menstruationszyklus bezeichnet man die Zeit zwischen dem ersten Tag der Regelblutung und

dem letzten Tag vor der nächsten Blutung (durchschnittlich 28 Tage).

Aus der zeitlichen Wiederkehr der Regelblutung, ihrer Stärke und Dauer lassen sich

Rückschlüsse auf die gesunde oder gestörte Tätigkeit der weiblichen Geschlechtsorgane ziehen.

Das Führen eines Regelkalenders ist daher wichtig.

In den Eierstöcken wachsen Eibläschen (Follikel) heran. Die Eibläschen bestehen aus der

eigentlichen Eizelle, die von hormonproduzierenden Zellen umhüllt ist. Diese Zellen bilden

Östrogene, die für das weitere Wachstum der Eibläschen benötigt werden.

Östrogene bewirken auch, daß sich die Schleimhaut in der Gebärmutter darauf vorbereitet, eine

befruchtete Eizelle aufzunehmen: sie wächst auf bis zu 8 mm heran. Nur ein Eibläschen

entwickelt sich vollständig und enthält schließlich eine reife Eizelle.

Um den 14. Tag des Zyklus herum erfolgt der Eisprung (Ovulation). Das Eibläschen platzt und die

reife Eizelle wird vom Eileiter aufgenommen. Der Eileiter ist auch der Ort der Befruchtung, der

Verschmelzung von Eizelle und männlicher Samenzelle.

Nur zum Zeitpunkt des Eisprungs können die Spermien zur Eizelle aufsteigen, da der zähe

Schleimpfropf, der normalerweise den Gebärmutterhals abdichtet, unter dem Einfluß der

Östrogene flüssig und durchlässig ist.

Die im Eierstock zurückbleibenden Zellen des ehemaligen Eibläschens wandeln sich in den

Gelbkörper um. Dieser produziert das Hormon Progesteron.

Erst die Wirkung des Progesterons macht die Gebärmutterschleimhaut für eine befruchtete

Eizelle aufnahmebereit, denn es sorgt für eine gute Durchblutung und Nährstoffversorgung der

Schleimhaut.

Ist die Eizelle befruchtet worden, kann sie sich in der Gebärmutterschleimhaut einnisten.

Progesteron wird auch für den Erhalt der Schwangerschaft gebraucht. Es bewirkt, daß im

Eierstock keine weiteren Eizellen heranwachsen und stellt die Gebärmuttermuskulatur ruhig

(Verhinderung von Wehen).

Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, stirbt die Eizelle ab und der Gelbkörper bildet sich

zurück. Mit Nachlassen der Progesteronwirkung kommt es zur Rückbildung der

Gebärmutterschleimhaut. Sie wird abgestoßen. Die Regelblutung beginnt und damit der nächste Zyklus.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Hartmann von Aue: "Der arme Heinrich"
KÖNIG ROTHER
Beatles - Die Band der Superlative
The three stages of Edna's development
Typische Gattungen der Lyrik im hohen Mittelalter:
Woyzeck (1836/37)
ROMEO UND JULIA - Interpretation:
Kleider machen Leute Kritik
"Störfall- Nachrichten eines Tages" - Interpretation
Writing skills





Datenschutz

Zum selben thema
Grammatik
Charakteristik
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Definition
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.