Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biographie


1. Drama
2. Liebe



Urs Widmer wurde am 21. Mai 1938 in Basel geboren.
Eine bildungsbürgerliche Familie und ein recht literarisches Umfeld waren der beste Nährboden für das Talent des Baslers Urs Widmer: Sein Vater war der Gymnasiallehrer, Literaturkritiker und Übersetzer Walter Widmer, der seinem Sohn die \"Liebe zu den Wörtern ohne Niveau, den sogenannt unanständigen Wörtern\", weitervererbt hat. Urs Widmers Deutschlehrer im Realgymnasium war der Schriftsteller Rudolf Graber. Heinrich Böll war gern- und oft gesehener Gast im Hause Widmer. Urs Widmer studierte Germanistik, Romanistik und Geschichte in Basel, Montpellier und Paris, danach promovierte er 1966 mit einer Arbeit über die deutsche Nachkriegsprosa. 1967 zog Urs Widmer nach Frankfurt am Main, wo er Lektor im Suhrkamp Verlag und Literaturkritiker und -dozent wurde. Frankfurt gefiel ihm, er blieb 17 Jahre lang dort, im Suhrkamp Verlag allerdings nur bis 1968. Mit anderen Lektoren rief er den \'Verlag der Autoren\' ins Leben. Kurz nach der Gründung wurde er mit seinem Erstling "Alois" selber zum Autor, zu einem, dem es nicht genügt, \"wenn Literatur nur den Ist-Zustand schildert", so Widmer.
Widmer verfasst sowohl skurrile Erzählungen und Hörspiele, als auch satirische, zwischen Realität und Phantasie angesiedelte Theaterstücke wie "Im Kongo" und "Der blaue Siphon". Im Jahre 1987 erhielt er den Baseler Literaturpreis. Für das Stück \"Top Dogs\" bekam Widmer 1997 den Mühlheimer Dramatikerpreis sowie den 3Sat-Innovationspreis. Urs Widmer wurde in der Kritiker-Umfrage der Fachzeitschrift \"Theater Heute\" zum Dramatiker des Jahres 1997 gewählt.
Urs Widmer lebt und arbeitet heute als Schriftsteller in Zürich; er ist verheiratet und hat eine Tochter.

 
 



Datenschutz

Top Themen / Analyse
Bob Marley wurde am 6.2.45 als Robert Nesta Marley
Angst
Johann Wolfgang Goethe - Der Osterspaziergang
Inhaltsangabe Wiener Café
Interpretation: "Sibirien"
Formalästhetische Bezüge in "Poesie und Leben"
Die Aufklärung (1700 - 1770) --
Die industrielle Revolution in Deutschland im 19. Jahrhundert
Andrew Lloyd Webber
Inhalt "Nachts schlafen die Ratten doch" von Wolfgang Borchert




Datenschutz

Zum selben thema
Grammatik
Charakteristik
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Definition
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.