Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
  


deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biographie william shakespeare:


1. Drama
2. Liebe



William Shakespeare wird am 23. April 1564 in Stratford geboren. Sein Vater, John Shakespeare ist ein angesehener Landwirt und Händler. Er wird sogar zum Stadtrat gewählt und später zum Stadtverwalter. Seine Mutter, Mary Arden, stammt aus einer dem Landadel angehörigen Familie.
In seinen jungen Jahre besucht er die recht gute Lateinschule in seiner Heimatstadt Stratford, in der neben Latein auch verstärkt Dichtung und Geschichte unterrichtet wird. Da Shakespeare nicht sehr an Rhetorik oder Logik interessiert ist besucht er keine Universität.
1582 heiratet er mit 18 Jahren die um 8 Jahre ältere Tochter eines Landwirtes (Anna Hatheway). Der Ehe entsprießen eine Tochter (Susanne) und später die Zwillinge Hamnet und Judith.
Hamnet, Williams einziger Sohn, stirbt aber bereits schon mit 11 Jahren.
Um 1585 geht er, wahrscheinlich mit einer der vielen Komödiantentruppen, nach London um Schauspieler zu werden. Dort beschäftigt er sich nebenbei auch als Regisseur, Dramaturg und Bühnenschriftsteller, wodurch er zu beträchtlichem Ansehen und Wohlstand kommt.
Ab 1594 gehört er als Schauspieler den "Lord Chamberlain´s Men" an. Diese Truppe umfasst mit Shakespeares Freund Richard Burbage den damals besten Schauspieler und mit Shakespeare den damals besten Dramatiker.
Ein Beweis für seinen steigenden Wohlstand ist unter anderem auch die Bewilligung eines Familienwappens und den Erwerb eines stattlichen Anwesens am Rande seines Heimatortes Stratford.
Ab 1599 errichtet sein Freund Burbage das "Globe Theater" an dem Shakespeare auch Teilhaber wird und für das er seine Stücke schreibt.
Bald darauf verlässt er London und damit auch die Bühne um in Stratford zu Leben. Nach London reist er nur mehr gelegentlich um Geschäfte, wie zum Beispiel den Verkauf seiner Anteile am Globe Theater, abzuschließen.
Obwohl er ausschließlich für das Theater des Volkes schreibt, scheint er auch bei Hofe geschätzt zu werden, besonders vom dritten Earl von Southampton, dem er 2 epische Werke widmet.

Im früher Alter von 52 Jahren, am 23. April 1616, stirbt Shakespeare nach langer Schwerer Krankheit.

Zu seinen Lebzeiten galt er als bedeutenster Schauspieler, Dramaturg, Regisseur und Bühnenschriftsteller sowie auch als angewandter Geschäftsmann. Doch aus seinem Privatleben weiß man so gut wie nichts.

Zum Schriftsteller selbst und seiner Erzählweise:

Im deutschen Sprachraum wurde Shakespeare vor allem von Lessing bekannt gemacht.
Shakespeare an sich gilt als Vorläufer des Sturm und Dranges, denn er betont in seinen Werken das Gefühl und er schreibt keine gekünstelten Regeldramen. Das heißt, dass er sich nicht an die 3 Einheiten von Ort, Zeit und Handlung hält, er zeigt Volksszenen, er verherrlicht Kraft und Leidenschaft.
Er zeigt schwache Charaktere neben Übermenschen und schildert das Milieu in dem sie leben.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Die Schachnovelle -
TRAUMNOVELLE - Die Novelle:
Schiller - Maria Stuart - Charakterisierung von Maria und Elisabeth
Das neue deutsche Erzählgedicht
E. A. Poe
Werkbeschreibung Siddhartha Von Hermann Hesse
The glass menagerie
Romantik (1795 - 1835)
Die Spitzin
Der Autor Biographie und Kurzgeschichte





Datenschutz

Zum selben thema
Grammatik
Charakteristik
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Definition
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.