Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wirtschaft und die entwicklung der industrialisierung





In der Zeit des Vormärz herrschte große Armut in D.. Es war die Zeit des Pauperismus. Es gab zu wenig Industrie und die Bevölkerung war stark ansteigend. Außerdem setzte die Bauernbefreiung viele Leibeigene frei. Die Folge war eine hohe Arbeitslosigkeit. Die Konkurrenz zw. den billigeren engl. Industriewaren ließ die Löhne noch mehr sinken. Wie hoffnungslos die Lage für die Arbeiter war zeigt der Weberaufstand.
Die Not der Menschen in D. wurde noch katastrophaler als es 1845/47 Missernten gab. Die Folge waren Hungerrevolten in verschiedenen Städten. In der 48-Revolution kamen auch Forderungen nach wirtschaftl. und sozialen Reformen auf. Sie waren aber nicht so wichtig.


Um dem Pauperismus zu entgehen wurden folgende Möglichkeiten in Betracht gezogen:

- Auswanderung, v.a. in die USA
- Höhere Produktivität in der Landwirtschaft (Dünger)

- Bau von Straßen und Eisenbahnen
- Industrialisierung und Wachstum ab 1850

V.a. die Liberalen erhofften sich durch Industrialisierung dem Pauperismus zu entgehen. Noch war aber D. unterentwickelt. Erst mußten versch. Faktoren überwunden werden:
- Zersplitterung D.. Im Dt. Bund gab es 39 Staaten mit unterschiedl. Währungen und Binnenzöllen
- fehlende Verkehrswege
- keine See-, Handelsmacht, es fehlte an Kolonien und Rohstoffquellen
- das absolutistische System beruhte noch auf einer vorindustriellen Sozialstruktur  wenig Mobilität
- produktives und risikofreudiges Bürgertum konnte sich nur schwer gegen die traditionellen Vorstellungen durchsetzten
- hohe Feudallasten und Steuern minderten die Kaufkraft der Bevölkerung


Der Industrialisierungsprozess in D. läßt sich in 3 Phasen einteilen:
- die Aufbauperiode bis etwa 1850, in der die Voraussetzungen für den wirtschaftl. Aufstieg geschaffen wurden
o Aneigunung naturwissenschaftl Kenntnisse
o Einführung von Gewerbefreiheit
o Vorhandensein sozialer Probleme, die den Einsatz neuer Lösungsstrategien erzwingen

- Die Take-off Phase bis etwa 1873, die durch eine sprunghafte Steigerung der Investitionsfähigkeit
in einem best. Industriezweig gekennzeichnet war und dies führte zur Veränderung der Herstellungsmethoden. Dies ist die eigentliche Phase der industr. Revolution

- das Reifestadium, in dem die Wirtschaft zu einem sich selbst tragenden Wirtschaftswachstum gelangt

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Die Ziele der Europäischen Union
WIRTSCHAFTLICHE AUSWIRKUNGEN DER MIGRATIONEN
Sonderformen:
Globalisierung und Standortkonkurrenz
Der Europäische Rechnungshof
Buskett Gardens
Kommunikationspolitik
Der Juniaufstand
Das Grundsatzprogramm
Psychodrama





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.