Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Region oberland





Die Region Oberland ist nicht nur von ihrer zeitlich frühen Ausbildung als Ferienregion (vgl. 2.), sondern auch als zentraler deutscher Alpenteil ein Sammelpunkt für Spitzenwerte im Tourismusbereich. Eine Grundlage hierfür bietet außerdem das physische Erholungspotential, 33% der Regionsfläche sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen.
Als Zentren sind das Werdenfelser Land mit Garmisch Partenkirchen, sowie das Tegernseer Tal zu nennen. Diese Bereiche sind durch außerordentlich hohe Zuzugsraten gekennzeichnet, vor allem ältere, wohlhabendere Bevölkerungsteile suchen sich hier ihren Altersruhesitz. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Anteil der Beschäftigten im Dienstleitungssektor, der in Garmisch Partenkirchen und Bad Wiessee 80% und mehr erreicht. Diese beiden Gemeinden sind auch durch ein überdurchschnittliches Hotelaufkommen und stark über dem Schnitt liegenden Preisniveau gekennzeichnet. Als Hauptursache ist hier die Nähe zum Verdichtungsraum München zu nennen. Das Tegernseer Tal und Garmisch Partenkirchen gelten gemeinhin als ,,Vororte\" Münchens, vor allem an den Wochenenden zieht es die Städter in diese Bereiche, das Preisniveau folgt ihnen. Zahlreiche Luxushotels rund um den Tegernsee (vor allem in Rottach - Egern und Bad Wiessee) sind die Folge, und führen zu einer meist unbesiegbaren Konkurrenz für die kleineren Privatunterkünfte.
Garmisch Partenkirchen als Weltcup- (Ski alpin, Skispringen, Langlauf) und ehemaliger Olympiaort genießt vor allem bei ausländischen Besuchern einen guten Ruf, hier sind die höchsten Anteile von ausländischen Gästen im bayerischen Alpenraum anzutreffen. Aber auch hier kämpfen die Ferienwohnungs- und Hotelbesitzer mit rückläufigen Übernachtungszahlen. Waren es 1980 noch knapp 1,4 Millionen Gästeankünfte und rund 9,4 Millionen Übernachtungen, so ist bei den Übernachtungen ein Rückgang auf ca. 5,6 Millionen zu verzeichnen, bei nur knapp weniger Ankünften(ca. 1 Millionen). (Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung)
Die Region Oberland ist besonders stark von diesem Wandel zum Naherholungsbereich betroffen. Als weitere Ursache für die rückläufigen Übernachtungszahlen ist die Ausweitung der Fremdenverkehrsgebiete ins Alpenvorland zu nennen, dort sind die Übernachtungspreise meist deutlich geringer.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
DIE CHRISTLICH-SOZIALE PARTEI IN ÖSTERREICH
Die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
Die Indexfamilie Stoxx (Stocks =Aktien)
Gesundheit:
1960-89 Die linke Bewegung in der DDR
Beschreibung der Anlage bzw. Produktionsprozess
Pragmatische Versuche zur Lösung der sozialen Frage
Der geschichtliche Zusammenhang
DEFINTION UND RECHTSGRUNDLAGEN
Wirtschaftliches Handeln





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.