Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Ein paar möglichkeiten, die weiterhelfen könnten.





Suche Dir moralischen und menschlichen Rückhalt und Unterstützung bei Verbündeten an Deiner Klasse, nötigenfalls auch in anderen Klassen.


Sprich Schülerinnen und Schüler in einer Umgebung auf das Problem an. Suche Dir eine Selbsthilfegruppe.


Protokolliere jede Art von Übergriffen. (Mobbingtagebuch)


Wenn möglich, sichere Dir die Aussagen von Zeuginnen und Zeugen.


Fordere Deine Mitschüler, aber auch die beteiligten Lehrer notfalls schriftlich auf, das unerwünschte Verhalten zu unterlassen.


Geht der Terror weiter, wende Dich an die Schulleitung oder den Vertrauenslehrer. Gegebenenfalls kann es auch hilfreich sein mit den Eltern der mobbenden Schüler zu reden.


Kommst Du damit nicht klar, hol Dir professionelle Hilfe durch einen Psychologen oder eine Erziehungsberatungsstelle. Das ist vor allem wichtig, weil Deine Eltern Dich unterstützen sollten.





Es könnte Dir helfen, wenn Du herausfinden würdest, welche Gründe Deine Mitschüler haben, Dich zu mobben und warum Du Dich gequält fühlst.

Entscheidend sind nämlich Deine Empfindungen. Sie sind es die Dir Stress bereiten und Dich dadurch am Denken, am Lernen und am Handeln hindern. Wenn Du verstanden hast, dass mobbende Mitschüler in derselben Situation stecken wie Du, und in Dir einen Müllhaufen gefunden haben, auf den sie abladen können, wirst Du das nicht mehr so einfach zulassen.

Mobber handeln aus Neid, Eifersucht, innerer Wut, Angst, Unsicherheit, Ohnmacht. Sie stecken voller Minderwertigkeitskomplexe. Merkst Du etwas. Das sind genau DeineGefühle, die Du empfindest. Du bist nicht anders als die, Du glaubst das nur oder lässt es Dir einreden. Und schon wirst Du zu deren Spielball.

Warum ist es schlimm für Dich z.B. als Streber bezeichnet zu werden.

Das ist ein großes Lob, denn nur die Streber, die die klare Ziele im Leben haben und etwas dafür tun sind sehr erfolgreich. Die Mobber werden es zu nichts bringen, denn sie sind unfähig zu \"streben\", sie sind die ompletten Versager, immerwährende Maulhelden.

Warum stört es Dich, wenn man über Dich lacht.Merkst Du nicht die Angst, die in deren Gelächter steckt, dass Ihnen dasselbe passieren könnte. Merkst Du nicht Ihre Unsicherheit, die sie damit überspielen.

Warum stört es Dich so sehr, wenn man Gerüchte über Dich verbreitet. Ignoriere diese Gerüchte, suche Dir andere Freunde, die Deine positiven Seiten kennenlernen und die Gerüchte hören auf. Kämpfst Du dagegen an, wirst Du verlieren. Sollten die Gerüchte allerdings Deine Würde als Mensch verletzen, indem sie z.B. rassistischer, sexistischer Art sind, dann brauchst Du Hilfe. Solchem Treiben muss ein Ende gesetzt werden, notfalls durch Schulausschluss.



Warum hast Du solche Angst vor Kritik? Etwa weil man Dir von der ersten Klasse an eingeredet an, dass Du bloß keine Fehler machen sollst. Wurdest Du für Deine Fehler auch noch bestraft? Wurden Deine Eltern oder Deine Lehrer fehlerlos geboren?

WELCH EIN SCHWACHSINN ! Wie um alles in der Welt willst Du denn etwas lernen können, wenn Du keine Fehler machst. Nur durch Deine Fehler kannst Du überhaupt lernen. Betrachte jeden Fehler als einen Gewinn für Dein Leben und Dein Vorwärtskommen und freu Dich auf Deine Fehler. Sie sind die beste Chance möglichst schnell diese coolen Idiotenhinter Dich zu lassen, die nichts Besseres wissen als auf anderen rumzuhacken. Auch die haben Probleme und machen Fehler, nur lernen sie nichts daraus.

Es liegt an Deiner Wertung, an Deinem Glaubenssystem. Du hast die WAHL! Wofür wirst Du Dich entscheiden - für die Opferrolle oder dafür, etwas aus Deinem Leben zu machen!



















































Umfragen





Hast du schon Mitschüler angegriffen? Wenn ja warum ...




ja es macht Spaß

25 % (22)


einfach so

11 % (10)

aus Wut

30 % (26)


nein

42 % (36)











Wurdest du angegriffen ? Ich wurde ..




schlecht gemacht

33 % (25)


beleidigt

36 % (27)

bedroht

10 % (8)


körperlich angegriffen

6 % (5)

verletzt

12 % (9)










Wie sicher fühlst du dich in der Schule





sehr sicher

10 % (8)

sicher

13 % (11)


mittel

27 % (22)

unsicher

21 % (17)


sehr unsicher

26 % (21)




























Was soll man mit mobbenden Schülern machen?




Auch mobben

17 % (241)


Vermerk

2 % (34)

Schulausschluss

24 % (338)


Die Eltern informieren

15 % (213)

Mit ihnen reden

40 % (556)










Wie wehrst du dich gegen Angriffe?





ich schlage

16 % (35)

ich drohe

10 % (22)


ich hole einen Lehrer

12 % (26)

ich beleidige

16 % (35)


ich hole einen Freund zu Hilfe

15 % (32)

ich wehre mich nicht!
29 % (62)

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Marketing-Management
Familientherapie
Kinder brauchen täglich Vitamine.
Werkzeugbereitstellung:
Interpretation der Fragebögen für Lehrpersonen
Kontexteffekte
Finanzpolitiken des IWF
Meine Persönlichen Gedanken
Kontakt mit dem Tier - ein menschliches Bedürfnis:
Was ist Globalisierung?-





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.