Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

kunst artikel (Interpretation und charakterisierung)

Rembrandt van rjin





geb. am 15. Juli in der Stadt Leiden

war Holländer
stammt aus kleinbürgerlichen Verhältnissen

Vater: Müller
Lernte mit 7 Jahren die lateinische Sprache
Verspürte keine Lust und Neigung zum Studium, ging der Malerei nach
Mit 19 Jahren war Rembrandt ein bekannter Maler
R. verfügte über Kenntnisse von antiker Geschichte und Sagenwelt, Kunst der italienischen Renaissance
1634 nahm er Saskia von Uylenburgh, Tochter des Bürgermeisters zur Frau

genoss mit ihr Reichtum und Wohlstand
hatte mit ihr 4 Kinder (Sohn Titus)
nach Saskias Tod lebte er mit der 22jährigen Hendrike Stoffel zusammen (uneheliche Beziehung)
wollte Tius eine neue Mutter geben
Heirat war nicht möglich (hätte laut Testament den Besitz, dessen Erbe Titus geworden war, nicht mehr nutzen können)
Unverheiratetes Zusammenleben widersprach der bürgerlichen Moral (die scharfe Verurteilung durch die Gesellschaft betraf nur die Frau, nicht den Mann, H. wurde aus der Kirche ausgeschlossen)
R. bekannte sich jedoch zu ihr; Glanz und Ansehen gingen verloren
Kampf um seine Existenz begann (1658 wurde sein gesamter Besitz versteigert, um Schulden zu decken)
H. und Titus gründeten einen Kunsthandel, um künstlerisches Schaffen zu ermöglichen (R. wurde der Form nach ihr "Angestellter", der verpflichtet war, alle seine Werke zum Verkauf zu überlassen)
1658 starb H., 6 Jahre später Titus
1669 stirbt R. als armer und einsamer Mensch

Inhalte seiner Werke

R. war von Beginn an bestrebt in seinen Bildern die Wahrheit über das Denken und der Empfindungen der Menschen zu zeigen
Suchte nach Mitteln, um Freunde, Schmerz, Trauer, Wohlbehagen, Sorge (menschliche Gefühle) auszudrücken
Er wollte die Wirklichkeit des Menschen erfassen
Seine humanistische Gesinnung und seine hohe Auffassung vom Sinn seiner Kunstausübung trennten ihn immer mehr vom Denken der herrschenden Klasse

Wurde deshalb für sie immer unbequemer

Werke (Beispiele)


"Die Anatomie des Dr. Tulp"
"Selbstbildnis mit Saskia" "Nachtwache"

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Die Spiegelreflexkamera
Einführung und Zielstellung
Henri Toulouse Lautrec
Grundregeln für die zeichnerische Ausführung des Einteilungsbogens
ENDLOSE STREITEREIEN UM DAS PROJEKT
Photographie
Da Vinci
Mozart Fantasie; KV 475
Kunst und Kultur im 3. Reich
Uhr





Datenschutz

Zum selben thema
Expressionismus
Objekt
Komposition
Realismus
Architektur
Humanismus
Malweise
Klassizismus
Avantgardismus
Renaissance
Plastik
Skulptur
Interpretation
Kubismus
Musik
Stile
Entwicklung
Dadaismus
Farben
Maler
A-Z kunst artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.