Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Zahlung

Zahlungsarten e-commerce


1. Java
2. Viren



Innerhalb des E-Commerce gibt es 3 unterschiedliche Möglichkeiten zu welchem Zeitpunkt der Geldbetrag für die Einkaufsware an den Verkäufer gelangt. Man unterscheidet je nach Zahlungszeitpunkt zwischen Pre-Paid, Pay-Now und Pay-Later Systemen.

Momentan sind folgende Zahlungsmöglichkeiten gängig:


1. Rechnung


2. Bankeinzug(Lastschrift)


3. Kreditkarte


4. Paypal


5. Paysafecard


6. E-cash


7. Nachnahme


8. Click&Buy


9. Vorkasse



Rechnung

Definition: Der Rechnungsbetrag wird nach dem Eingang der Ware vom Empfänger überwiesen.

Welche Informationen werden benötigt? Es muss lediglich die Adresse des Käufers angegeben werden um die Ware zu erhalten.

Vorteile: absolut sicher, der Käufer sieht die Ware bevor er sie bezahlt. Er kann also somit die Zahlung verweigern oder verzögern.

Nachteile: Der Verkäufer ist vom Käufer abhängig:






Bankeinzug

Definition: Der anfallend Betrag wird vom Verkäufer direkt vom Konto des Käufers abgebucht. Gefällt diesem die Ware nicht, kann die Zahlung innerhalb von 6 Wochen rückgängig gemacht werden.

Welche Informationen werden benötigt? Der Käufer teil dem Verkäufer seine Kontonummer, Bankleitzahl, den Namen des Kontoinhabers und das Kreditinstitut mit.

Vorteile: Absicherung für den Verkäufer (meistens jedenfalls), weil eine gewisse Liquidität beim Besitz eines Kontos vorausgesetzt wird

Nachteile: Es wird auf eine eigenhändige Unterschrift des Käufers verzichtet, somit können Dritte, die die Daten kennen, ebenfalls die Lastschrift auslösen.




Nachname

Definition: Der Käufer erhält die Ware durch einen Lieferanten, dem er das Geld gibt und der es dann weiterleitet

Vorteile: Sicher für Käufer und Verkäufer, da der Käufer den Zustand der Ware sieht, sie aber erst nach dem Zahlen bekommt.

Nachteile: Nachnahmegebühr, Zeitaufwand und sollte der Käufer während der Übergabe nicht zu Hause sein, muss er selbst tätig werden und die Ware bei der Post abholen.






Vorkasse

Definition: Bevor der Käufer die Ware erhält überweist er das Geld auf das Konto des Verkäufers.

Vorteile: Der Verkäufer sichert sich ab, da er das Geld schon vor der Auslieferung bekommt

Nachteile: Der Käufer zahlt für etwas, was er noch nicht vorher gesehen hat.








Kreditkarte

Definition: Bei der Kreditkarten Zahlung gibt der Käufer die nötigen Informationen an, die dann vom Verkäufer geprüft werden können. Die Auszahlung erfolgt erst mit der Auslieferung der Ware.

Welche Informationen werden benötigt? Kreditkartennummer, Gültigkeit, Kontonummer



Vorteile: Leicht anwendbar,schnell, bequem. Liquidität des Käufers meist garantiert.



Nachteile: Kann von jeder Person, die die Daten kennt, ausgelöst werden. Gefahr des Missbrauchs der Daten durch Dritte. Zusätzliche Kosten für den Verkäufer.

Provisionszahlung des Verkäufers an das Kreditkarteninstitut.










Pay PAl

Definition: PayPal ist ein Abrechnungs- und Zahlungssystem auf Kreditkartenbasis. Es funktioniert wie ein Online-Konto im Internet.



Vorteile: sicher, einfach, es besteht die Möglichkeit internationale Rechnungen schnell zu bezahlen, der Kaufbetrag wird dem Verkäufer meist sofort gutgeschrieben, somit erfolgt eine schnellere Auslieferung der Ware



Nachteile: nur mit Kreditkarte vollständig einsetzbar










Click&Buy

Definition: Nach einer Online-Anmeldung kann sofort per click&buy bezahlt werden. Es erfolgt eine monatliche Zahlungsabwicklung per Lastschrift, Kreditkarte, Rechnung oder Prepaid



Vorteile: Verkäufer & Käufer brauchen keine Hard- oder Software installieren. Der Dienst ist bedienungsfreundlich und ermöglicht eine flexible Bezahlung.



Nachteile: Relativ hohe Transaktionsgebühren für den Händler (Provision bei Kleinbeträgen),Anmeldung des Käufers notwendig








Paysafecard

Definition: Die Paysafecard ist eine Prepaidkarte für die digitale Bezahlung, die man mit entsprechenden Werten (25€,100€) bei Verkaufsstellen erwerben kann.



Vorteile: Die Transaktion verläuft vollständig anonym.


Nachteile: Installation des Systems erfordert für den Verkäufer besondere Fachkenntnisse. Außerdem fällt eine Provision von 30% bei Kleinbeträgen an.







E-cash

Definition: Der Kunde hebt bei seiner Bank gegen Geld digitale Daten ab, die er auf seinem PC speichert. Beim Online-Einkauf werden diese Daten an den Verkäufer übermittelt. Dieser kann dann diese virtuellen Münzen bei seiner Bank eintauschen.

Vorteile: Missbrauch von Daten kann nicht entstehen, Anonymität



Nachteile: Daten können vom Kunden aus Versehen gelöscht werden



. Da die Daten online überprüft werden, entstehen hohe Kosten.



Sicherheitssysteme:

Ein stetiges Bestreben der Online-Verkäufer ist es, den Zahlungsvorgang so sicher wie möglich zu machen. Deshalb gibt es viele Methoden zur Absicherung von Daten, die noch in der Testphase sind. Zwei Sicherheitsstandards sind allerdings schon verwirklicht worden, nämlich SSL (Secure Socket Layer) und SETTM

-Standard (Secure Electronic Transaction).

SSL ist eine Art Protokoll, das die gesendeten Daten automatisch verschlüsselt und so schwerer abhörbar macht. Mit Hilfe dieses Protokolls kann ein gesicherter Verbindungsaufbau z.B. zwischen Käufer und Verkäufer hergestellt werden. Das System wurde von netscape entwickelt.

Beim SETTM -Standard werden Nachrichten und Kontoinformationen zusätzlich verschlüsselt, damit sie nach außen hin unlesbar sind. Es ist dafür da Zahlungsvorgänge im Internet sicher zu machen. Außerdem wird mit Hilfe von Zertifikaten und digitalen Unterschriften die Identifikation der Vertragspartner gewährleistet. Das System wurde von Visa und MasterCard entwickelt.

Das SETTM System gewährleistet einen höheren Sicherheitsstandard als das SSL System.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Die MIDI-Daten:
Was ist Internet?-
Strenge Zugangsregelung - Tokenverfahren-
RIP - Routing Information Protocol
Einführung in Word 97
Die erste Rechenanlage
Das Sicherheitskonzept von TCP
Flachbettscanner-
Die Geschichte des Internets:
Aufbau einer E-Mail





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.