Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Klickstartleiste


1. Java
2. Viren



Ein Folder auf der Arbeitsoberfläche ist die, seit OS/2 V3 vorhandene, Klickstartleiste. Sie dient dem Zweck des schnellen Zugriffs auf Objekte die häufig benutzt werden. Ihr Aussehen und Umfang kann anwenderspezifisch gestaltet werden, wobei sie standartmäßig mit Referenzen auf die Objekte Drucker, Laufwerk, Lernprogramm und Reißwolf ausgestattet ist, außerdem beinhaltet sie die Schaltflächen Sperren, Suchen, Systemabschluß und Fensterliste.

4.1 Objekte der Klickstartleiste

Die Objekte der Klickstartleiste stellen Referenzobjekte dar, das heißt, die Objekte sind bereits an anderer Stelle in OS/2 vorhanden. Der Unterschied zwischen einem Referenzobjekt und einer Kopie besteht in dem Verbund des Referenzobjektes mit dem Original, d. h. Änderungen, die in Referenzobjekten durchgeführt werden, finden auch im Originalobjekt statt, davon ausgenommen sind löschen und kopieren. Ein weiterer Vorteil besteht in dem geringem Speicherverbrauch.

4.2 Erweiterungen

Erweiterungen der Klickstartleiste sind im Prinzip eine weitere Leiste mit Objektsymbolen, die oberhalb der bestehenden Objekte, aber noch innerhalb der Klickstartleiste plaziert sind. Erkennungsmerkmal der Erweiterungen sind die kleinen Druckknöpfe über den Icons, die mit einem Pfeil markiert sind, sobald sie ein Objekt enthalten.
Diese Erweiterungen können bis zu drei Objekte enthalten.


4.3 Schaltflächen


Sperren
Mit Hilfe des Druckknopfes Sperren kann der Rechner vor unbefugten Zugriff gesichert werden. Durch Sperrung des Systems werden die Tastatur- und Mausfunktionen außer Kraft gesetzt, desweiteren wird der Bildschirm durch ein IBM-Logo gegen unbefugte Blicke geschützt.

Systemabschluß
Durch Druck auf die Schaltfläche Systemabschluß wird ein Systemabschluß durchgeführt. Er sorgt dafür das alle Arbeiten ordnungsgemäß abgeschlossen werden und alle Daten gesichert sind. Beim Systemabschluß wird der aktuelle Aufbau der Arbeitsfläche gesichert, das heißt, bei einem Neustart des Systems werden alle zum Zeitpunkt des Systemabschlusses noch offenen Objekten geöffnet und die Arbeitsoberfläche erhält den Aufbau wie zum Zeitpunkt des Systemabschlusses.


Suchen
Mit Hilfe des Druckknopfes Suchen kann der Rechner veranlasst werden nach bestimmten Objekten zu suchen, wenn die exakte Position von Objekten nicht bekannt ist.


Fensterliste
Die Schaltfläche beinhaltet verschiedene Funktionen.

1. Auflistung aller geöffneter Objekte und Programme
2. Umschalten zwischen Fenstern von geöffneten Objekten oder Programmen
3. Öffnen von auf Symbolgröße verkleinerten Fenstern
4. Schließen offener Programme und Objekte
5. Anordnen von Fenstern auf der Arbeitsoberfläche
6. Fenster auf Symbolgröße reduzieren

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Die Darstellungschicht (Presentation Layer)
Sicherungsschicht
TCP/IP (Transmission Control Protocol / Internet Protocol)
USB - Universal Serial Bus
Verify und Compare
E-Mail-
MIME
Sammeln der Monitoring Informationen
Zukunft des Internet
PC - Host Verbund-





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.