Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Felder


1. Java
2. Viren



Eindimensionale Felder Will man mehrere Variablen vom gleichen Datentyp zusammenfassen verwendet man den Datentyp ARRAY (Feld). Möchte man z.B. eine Namensliste aller Schüler einer Klasse erstellen, könnte man folgende Deklaration verwenden:
VAR Schueler : ARRAY [1..40] OF String[50];
Die Variable kann also die Nummern 1 bis 40 haben, wobei jede dieser Variablen vom Typ String ist. In den Anweisungen des Programms werden die Variablen als Schueler[1], Schueler[2], ..., Schueler[20] verwendet. Die Zahl in der Klammer wird Index genannt. Der Index gibt an welcher Stelle im ARRAY die Variable steht. Als Index kann man aber auch eine Variable vom Datentyp Integer verwenden.

I := 5;
Readln (Schueler[I]);

hat den gleichen Effekt wie:
Readln (Schueler[5]);
Bei der Deklaration eines Feldes muß genau festgelegt werden, welche Nummern als Indizes auftreten können, damit der Compiler genauso viele Speicherplätze für die indizierten Variablen bereitstellen kann.
Mehrdimensionale Felder
Möchte man z.B. die Felder eines Schachbretts wie gewohnt mit den Buchstaben 1..8 und den Zeichen A..H beschriften, genügt ein eindimensionales Feld nicht mehr. In PASCAL gibt deshalb es die Möglichkeit auch zwei- und mehrdimensionale Felder zu deklarieren. Die Deklaration eines solchen Feldes würde folgendermaßen aussehen:
TYPE Schachbrett = ARRAY[1..8,A..H] of Integer;

VAR S : Schachbrett;

Da die Buchstaben A..H nicht vom Datentyp Integer sind, würde der Compiler hier eine Fehlermeldung ausgeben. Um dies zu vermeiden könnte man statt Buchstaben ebenfalls Zahlen verwenden oder im Deklarationsteil die Buchstaben A..H als Konstante mit den Werten 1..8 definieren. Die vollständige Deklaration würde dann folgendermaßen aussehen:
CONST A = 1; B = 2; C = 3; D = 4; E = 5; F = 6; G = 7; H = 8;

TYPE Schachbrett = ARRAY[1..8,A..H] of Integer;
VAR S : Schachbrett;

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Bitorientierte Protokolle
Klassifizierung nach Flynn
Grundsätze der Windows Programmierung
Der Multimediaarbeitsplatz
Prinzipielle Unschärfen bei den Meßwerten
Lochkartentechnik
SMTP (Simple Mail Transfer Protocol)
Auswertung und Definition
Behandlung von Laufzeitfehlern in Visual Basic
Nichtobjektorientierte Erweiterungen zu C





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.