Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Entity view analysis:


1. Java
2. Viren



Bsp: int pot (int b, int e)  Inputparameter

{
int zwischenergebnis  lokale Parameter

int ergebnis
database datenbank  Entity Action Parameter

(auf welche Tabellen wird zugriffen)
...
...
return ergebnis  Outputparameter

}
PARAMETER

Bei der Entity View Analysis schaut man sich einen Prozeß an und betrachtet die Entities (Daten) die einwirken, d.h. man betrachtet die Daten mit denen der Prozeß zu tun hat. (=Kontrollinstrument)

Prozeß ->> Entities




Eingabe in IEF:
In IEF werden Parameter View genannt.

Bsp: CD-ROM anlegen
input view:
CDROM Inventarnummer CD1

grid list: CDROM Inventarnummer CD2


output view
...

lokale view
...


entity action view:
CDROM_Inventarnummer

CDROM_Speed

Die input views können nur Datenbankobjekte enthalten. Das Schlüsselwort gird bedeutet, daß eine Liste übergeben wird (und kein einzelner Datensatz). CD1 und CD2 sind Rollen um auf die jeweilige Inventarnummer zugreifen zu können.
Bei den entity action views kann man hinzufügen wie der Prozeß wirkt (C,D,U,R?)



2 Prozeßlogikdiagramme

Das Prozeßlogikdiagramm ist ein ERD mit folgenden Zusatzinformationen:
- Kennzeichung von Beziehungen:

A ... Associate (Beziehung knüpfen)
D ... Disassioate (Beziehung löschen)
- Art, wie auf die Tabelle zugegriffen wird (C, D, U, R)


Nebenbei:
Ein C(reate) hat meistens eine A(ssociation) und ein D(eletion) ein D(isassiotion)!

Bsp: Bestellannahme
input view:
grid (Kund\\Kundennummer,

Produkt\\Prodkutnummer,
Bestellzeile\\Menge)

??? (weitere)

output view:
Bestellnummer,

Lieferdatum,

??? (weitere)


entity action view:

Kunde
Bestellung

BZeile
Produkt






(Prozeßlogikdiagramme wurden nicht in IEF realisiert!)


3 Datennavigationsdiagramm:

Aus dem Prozeßlogikdiagramm ist z.B. nicht ersichtlich, in welcher Reihenfolge gelesen, geschrieben, ... wird.
Das Datennavigationsdiagramm besteht aus einem (vereinfachten) ERD und einem Flowchart (Flußdiagramm).


Bsp: Bestellannahme (siehe auch vorige Seite)




(Doppelpfeil bedeutet mehrere, zB mehrere Datensätze lesen)


Das DND (Datennavigationsdiagramm) wurde in IEF nicht realisiertWeiters zählt James Martin das DND zur Analyse (unserer Meinung nach eher zum Design, da man sich in der Analyse mit der Fragestellung "was" und nicht mit "wie" beschäftigt!)

Mit dem DND kann man die Datenflüsse sehr einfach darstellen.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Backtracking
Die Festplatte
Dreamweaver vs. Frontpage
Selbe Zeit, England
Verbindung zwischen Netzen/Netzteilen
BETRIEBSSYSTEME
SHL
Keine Dauerverbindung
Microsoft: Windows 95
DAS HAUS AUF DEM SAND





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.