Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Die arbeitsumgebung eines benutzers


1. Java
2. Viren



Ein Benutzer arbeitet in einer bestimmten Arbeitsumgebung. Die Arbeitsumgebung muß den Anforderungen des Benutzers entsprechen.

Elemente der Arbeitsumgebung:

. Desktop
. Zugriffsrechte auf Verzeichnisse und Dateien
. Die Möglichkeit, Dateien auf einem oder mehreren Netzwerkdruckern auszudrucken
. Den Erfordernissen entsprechende Anpassung des Start-Menüs und der Task-Leiste
. Automatische Verbindungen zu Netzwerklaufwerken und freigegebenen Verzeichnissen
. Gegebenenfalls automatischer Start einer Anwendung nach der Anmeldung
. Ein Verzeichnis, in dem der Benutzer seien persönliche Dateien ablegen kann (Basisverzeichnis)

Für die Definition einer solchen Arbeitsumgebung gibt es zwei Möglichkeiten:
1.2.1 Anmeldeskripts
Dienen dazu, die Arbeitsumgebung eines Benutzers zu konfigurieren. Sie können somit die gleichen Aufgaben wie Benutzerprofile erfüllen.
Die Verwendung empfiehlt sich z.B. wenn MS-DOS Arbeitsstationen im Netzwerk vorhanden sind, da man auf solchen Computern keine Benutzerprofile von Win NT nutzen kann.

1.2.2 Benutzerprofile
Das Profil wird beim Anmelden des Benutzers automatisch geladen. Es gibt für jeden Benutzer ein Profil. Ausgenommen davon sind Benutzer, die sich als Gast anmelden. Sie erhalten immer das Standard-Benutzerprofil.
Ein Standard-Benutzerprofil liegt auf jedem Windows Nt-Computer auf der lokalen Festplatte und wird geladen, wenn sich ein lokaler Benutzer erstmals an diesem Computer anmeldet.

1.2.2.1 Veränderliche Benutzerprofile:
Sobald sich der Benutzer abmeldet, wird eine Kopie dieses Profils mit allen seinen Änderungen, als individuelles Benutzerprofil gespeichert. Bei allen weiteren Anmeldungen wird nun dieses Benutzerprofil verwendet.
Ein lokales Benutzerprofil kann immer nur auf ein und denselben Computer verwendet werden, ein Server-basiertes Benutzerprofil kann man unabhängig von der Arbeitsstation verwendet werden.
Veränderliche Benutzerprofile werden unter NTUser.dat abgespeichert.


1.2.2.2 Verbindliche Benutzerprofile:
Es beschreibt eine Windows NT-Umgebung dauerhaft. Die einzelnen Benutzer können ihre Arbeitsumgebung nur für die Dauer einer Sitzung verändern. Nach einer erneuten Anmeldung wird wieder das Original-Benutzerprofil geladen.
Verbindliche Benutzerprofile werden unter NTUser.man gespeichert.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Netzwerk - Vernetzung von EDV Anlagen
Fehler allgemeiner Art
Polymorphie - C
X- Empfehlungen:
Techniken der Gemeinsamkeit
Windows clever neu installieren
DVD-RAM
Ausgabe (GDI, DC)
Das Winsock Interface (ws.pas)
Welche Bedrohung kann es für Homebanking geben?





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.