Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Martin Luther

Lebenslauf





Adolf Hitler wurde am 20.4.1889 in Braunau am Inn in Oberösterreich geboren. Sein Vater war Zollbeamter , er wollte das Adolf Hitler auch Zollbeamter wird, aber er wollte Kunstmaler werden. Aus Protest verweigerte er die Schulleistung, wofür er wiederum geschlagen wurde. 1903 stirbt sein Vater, was ihn erleichterte. 1907 geht Hitler nach Wien wohnt in Männer- und Obdachlosenheimen, geht zur Kunstakademie fällt aber bei der Aufnahmeprüfung zwei mal durch. Mit 24 Jahren geht er nach München um sich dem Militärdienst in Österreich zu entziehen, nimmt als Freiwilliger in der bayrischen Armee teil, war im 1. Weltkrieg Meldegänger und erhielt das Eiserne Kreuz. Herbst 1919 tritt er der DAP (Deutsche Arbeiter Partei) bei. Ein Jahr später benennt sich die Partei um in die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiter Partei die NSDAP. Er wird zum Vorsitzenden der Partei gewählt. 1923 gründet er den Deutschen Kampfbund mit Ludendorff an dessen Spitze er den Hitler-Putsch unternimmt der scheiterte, dafür ging Hitler 5 Jahre ins Gefängnis, während seiner Haft schrieb er das erste Band von ,,Mein Kampf\", Dezember 1924 wird Hitler vorzeitig entlassen, er übernimmt die Führung der wieder gegründeten Partei NSDAP. Bei den Reichtagswahlen 1928 gewinnt die NSDAP zuerst nur 12 Sitze. Später tut sich Adolf Hitler mit anderen rechten Parteien zusammen so, dass sie 1930 bei den Reichtagswahlen bereits 107 Sitze haben somit waren Sie die zweit stärkste Partei nach der SPD. 1932 erwirbt Hitler die Deutsche Staatsbürgerschaft. Nach den Wahlen im Juni 1932 wird die NSDAP die stärkste Partei mit bereits 230 Sitzen. Am 30.Januar 1933 ernannte Paul von Hindenburg Adolf Hitler zum Reichskanzler. Ein Jahr später nach Hindenburgs Tod übernimmt Hitler als ,,Führer und Reichskanzler\" auch das Amt des Reichspräsidenten und lässt sich als den Obersten Befehlshaber der Reichswehr vereidigen.1

2.1 Auszüge aus dem Buch ,,Mein Kampf\" von Adolf Hitler

Zur Rassentheorie
,,Der Arier ist nicht in seinen geistigen Eigenschaften an sich am größten, sondern im Ausmaße der Bereitwilligkeit, alle Fähigkeiten in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen. Der Selbsterhaltungstrieb hat bei ihm die edelste Formerreicht, indem er das eigene Ich dem Leben des Gesamtheit willig unterordnet, und wenn die Stunde es erfordert, auch zum Opfer bringt...\"2


Zum Führerprinzip
,,Der erste Vorsitzende ist verantwortlich für die gesamte Leitung der Bewegung. Er teilt die unter ihm stehenden Kräfte in die zu leistende Arbeit ein. . Jeder dieser Herren ist damit für die ihm übertragenen Aufgaben restlos verantwortlich. Er untersteht nur dem ersten Vorsitzenden, der durch die Auswahl der Personen und Ausgabe allgemeinen Richtlinien die Zusammenarbeit selbst herbeiführen muss...\" 3

Zum Lebensraum - Ziel
,,...dem deutschen Volk...den ihm gebührenden Grund und Boden auf dieser Erde zu sichern. Und diese Aktion ist die einzige, die...einen Bluteinsatz gerechtfertigt erscheinen lässt. Der grund und Boden, auf dem dereinst deutsche Bauerngeschlechter kraftvolle Söhne zeugen können, wird die Billigung des Einsatzes der Söhne von heute zulassen...\" 4

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Fortsetzung "Die Griechische Antike"
Monarchischer Einheitsstaat (1852- 1867)
Geschichtliches
Jassir Arafat
Die Staatsphilosophie Ciceros:
Bau der Pyramiden - Das alte Ägypten
Der Nordirland-Konflikt-
The Flying Shuttle and cotton 1733
Nationalsozialistische Wirtschaftspolitik
Musik in der Bibel





Datenschutz

Zum selben thema
Industrialisierung
Realismus
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Revolution
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.