Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

geographie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Raumanalyse zu australien:







Wirtschaft:/ Wirtschaftswachstum: Unter den OECD-Ländern steht Australien in den letzten Jahren meist mit an der Spitze. Seit 1992 erlebt Australien eine Phase kontinuierlichen Wachstums. Von 1992 bis 2003 hat das Bruttoinlandsprodukt im Schnitt um jährlich rund 3,8 Prozent zugelegt - deutlich mehr als beispielsweise die USA.

Beschäftigungsquote: Die Zahl an Beschäftigen lag im Oktober 2004 bei 9,76 Millionen. Die Zahl an Vollzeitarbeitsstellen legte im Vergleich zu 2003 um 19.300 zu, während 24.300 neue Teilzeitstellen geschaffen wurden. Damit wurden die Erwartungen von 20.000 neugeschaffenen Stellen deutlich übertroffen.

Arbeitslosigkeit: Im Oktober 2004 fiel die Arbeitslosenrate auf den niedrigsten Stand seit 1978 - auf 5,3 Prozent. (Die Schätzungen der Volkswirte für 2004 waren bei einer Rate von 5,6 Prozent angesiedelt.) Die Zahl an Beschäftigen ist um 4,4 Prozent auf 9,76 Millionen gestiegen. Die Zahl an Vollzeitarbeitsstellen legte im Vergleich zu 2003 um 19.300 zu, während 24.300 neue Teilzeitstellen geschaffen wurden. Damit wurden die Erwartungen von 20.000 neugeschaffenen Stellen deutlich übertroffen. Die geringste Quote hat Victoria (etwas geringer als Deutschlands Bundesland mit der geringsten Quote Baden-Württemberg); die höchste Tasmanien.


Das mit einem Überfluss von Rohstoffen gesegnete Land ist Vorbild für den Umbau der Wirtschaft und der Gesellschaft geworden. In Australien ist das Resultat der seit 1983 begonnen Deregulierung und Öffnung zu messen.


Politik:

Parlament:

Australiens Regierungssystem folgt dem Modell der liberalen Demokratie.

Die Bundesregierung setzt sich zusammen aus Mitgliedern eines frei gewählten Parlaments, die Partei oder Parteienkoalition mit der Mehrheit im Repräsentantenhaus stellt die Regierung und ernennt Minister. Die Bundeshauptstadt ist Canberra.


Wahlkampfthemen:

- Irak-Politik
Eine zentrale Rolle spielte anno 2004 Australiens Teilnahme am Irak-Krieg und die Bindung an die Vereinigten Staaten haben. Im Falle eines Sieges wollte Oppositionsführer Mark Latham die 800 australischen Soldaten in Irak abziehen. Einen ähnlichen Schritt hatte übrigens auch die spanische Opposition angekündigt, die nach den Terror-Anschlägen von Madrid überraschend die Wahl gewann.


- Asylpolitik Dieses Thema beherrschte bereits den Wahlkampf 2001 und spielte 2004 erneut eine gewichtige Rolle.



- Arbeit, Gesundheit und Bildung
Die traditionellen Themen der Labor Party waren in diesem Wahlkampf überlagert durch andere Schwerpunkte. Oppositionsführer Beazley konnte damit nicht punkten.



Naturraum:

97% der Einwohner bewohnen 20% der Fläche in Australien.

Im Norden Australiens sind größtenteils tropische Bäume, Grassavannen und schmale tropische Regenwaldsäume geprägt.

Im Inneren und im Westen sind größtenteils Wüsten und Steppen zu finden.

Das Besondere an der Vegetation sind die eigenartigen, endemischen Pflanzen die dort heimisch sind.

Ein großes Problem ist vor allem die Wasserknappheit.

Das schlimme ist die Versalzung des Bodens in Australien was halt die Hauptursache für die Wasserknappheit ist.

Das nächste Problem sind die Sandstürme, die es durch den versalzten Boden nicht gerade schwer haben überall zu wüten.

Als nächstes wären da die Buschbrände und ein Problem in wohl jedem Kontinent der Welt, die Ernteausfälle.

Eines der wohl schlimmsten Probleme für einen Kontinent.

Denn ist die Ernte schlecht, steigen die Preise in die Höhe, die eh schon arm sind sterben alle und die reichen horten alles was sie bekommen können.

Dagegen wurden bis jetzt jedoch schon Wassersparmaßnahmen und eine Pflanzungsmaßnahme wurde gegen die Versalzung vorgenommen.

Sehr schlimm ist es auch für die Tiere, denn ein Großteil von ihnen muss manchmal bis zu Wochen lang ohne Wasser auskommen, denn solches in der Wüste zu finden ist kein leichtes Unterfangen.



Bevölkerung und Besiedelung:

Anfängliche Besiedlung:

- ca. 60000 v. Chr.: Einwanderung der Urbevölkerung aus Indonesien

- 1606 erster Europäer (William Jansz) landet bei Cape York

- 1770 James Cook landet in der Nähe vom späteren Sydney

- 1793 erste freie Siedler in Australien

- 1824 Gründung der ersten Siedlung in Queens: Brisbane

- 26.09.1907 der Australische Bund erhält den Dominionstatus

- 1918: 60.000 Gefallene und 170.000 Verwundete nach 1. WK

- 1999 Volksabstimmung beschließt wider erwarten die Monarchie zu wahren


Bevölkerung:

- etwas mehr als 20 Millionen Einwohner

- Stadt mit der größten Bevölkerung ist Sydney mit 3.986.700 Einwohnern

- 2. ist Melbourne mit 3.371.300 Einwohnern

- der am meisten Besiedelteste Bundesstaat ist: New South Wales mit 6.341.600 Einwohnern und einer Fläche von 800.640 km²

- 2% Aboriginal People, dort gilt das Kürzel "Abo" als Schimpfwort

- 70% Christen, 26,36% katholisch, 2.906.000 erklären sich keiner Religion zugehörig, sonst größtenteils, Buddhisten, Hindus etc.

- 66,2 % der Bevölkerung besitzen ein Häuschen oder bezahlen eine Pacht ab

- 15 Millionen Australier sprechen nur Englisch zu Hause

- bis 2020 werden mindesten noch 4 Millionen zusätzliche Einwohner erhofft

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Hongkong - Analyse der historischen, wirtschaftlichen und kulturellen Gegebenheiten
New York --
Die Toskana
Puerto Rico
Neptun
Definition: Was ist Massentourismus?
Österreich --
El Niño -
Norwegen
Maßnahmen gegen eine Klimaveränderung - Alpen





Datenschutz

Zum selben thema
Niederschlag
Treibhauseffekt
Industrie
Atmosphäre
Flora
Klima
Erdbeben
Berge
Länd
Verstädterung
Vulkan
Geologie
Gewitter
Staudämme
Kultur
Steppen
Religionen
Höhle
Vegetation
Jahreszeiten
Bevölkerung
Handel
Planeten
Deutschland
Tourismus
Ozon
Tornados
Erwärmung
Fauna
Energie
Wüste
Städt
Umwelt
Fossilien
Ökologie
Ernährung
Lawinen
Wicklung
Verkehr
Region
Regen
Böden
Bodenschätze
Erdöl
Erforschung
Wälder
Globalisierung
Wasser
A-Z geographie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.