Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Inhalt : die jüdin von toledo


1. Drama
2. Liebe



Kontext : Spanien des 12 Jhdt. , auf der spanischen Halbinsel treffen Moslems und Christen aufeinander.

Es ist die Zeit der Kreuzzüge.
Auf der spanischen Halbinsel gibt es noch ein drittes Volk: die Juden.
. Diese sind in keinem der Länder wirklich willkommen, doch werden oft wider Willen um politischen Rat gefragt.
. In den meisten Ländern sind Juden die Ratgeber der Könige, trotzdem werden sie verachtet und verfolgt.
. Der Jude Jehuda Ibn Esra ist in Sevilla als Moslem aufgewachsen, und hat dort ein großes Vermögen gemacht.
. Doch beschließt er ins christliche, weniger blühende Toledo zu ziehen, weil man dort Juden gegenüber noch nicht so feindlich gegenübersteht.
. Er wird Escrivano des Königs Alfonso VIII von Kastilien und verspricht diesem, sein Land zum Blühen zu bringen.
. Außerdem erringt er eine Macht, die noch nie zuvor ein Jude besaß. Sein großes Ziel ist es, für den Frieden zu kämpfen.

"Streite für den Frieden!" (S.17)
. Papst fordert kurz danach einen Kreuzzug, den Jehuda auf alle Fälle verhindern möchte.
. Kastilien und Aragon können sich nicht dazu einigen gemeinsam in den Krieg gegen die Araber zu ziehen, die Kriegsgefahr scheint für einige Zeit gebannt.
. Außerdem macht Jehuda dem König klar, dass die wirtschaftliche Situation einen Krieg im Moment nicht zulässt.
. In dieser Zeit lernt Alfonso auch die schöne, selbstbewusste Tochter Jehudas, Raquel, kennen.
. Alfonso verliebt sich in sie, und lässt für sie das Lustschloss La Galiana nach ihren Wünschen herrichten. Jehuda gibt seine Tochter nur ungern in die Hände dieses Christen doch hofft er dadurch den König besser beeinflussen zu können und den Juden Toledos so helfen zu können, FRIEDEN
. Raquel erreicht durch ihre Stellung beim König die Erlaubnis verfolgte Juden einreisen zu lassen.
. Zwischen Raquel und Alfonso entwickelt sich eine echte Liebe, und sie verbringen eine wundervolle Zeit in La Galiana, in die sich der König für eine lange Zeit zurückzieht.
"Und er schloss sich mit der Jüdin fast volle sieben Jahre ein und gedachte nicht seiner selbst, noch seines Reiches, noch kümmerte er sich um sonst etwas."
. Leonores Sohn stirbt, und Alfonso glaubt, dies sei die Strafe für seine Liebe zu Raquel. Doch diese gebärt ihm kurz danach einen Sohn, und er glaubt dass dies ein positives Zeichen ist.
. Doch die kastilischen Adeligen, Alfonsos Frau und dessen Mutter Ellinor de Guienne tun alles um eine Einigung zwischen Kastilien und Aragon zu erzielen.
. Während Alfonso mit seinen Rittern gegen die Araber kämpfen, lässt Leonor ihre Rivalin und ihren Vater umbringen.
. Doch Jehuda hat dafür gesorgt, dass Raquels Sohn vor Alfonso und der Taufe sicher ist.
. Alfonso ist nun unglücklich und erkennt wie viel Gutes Jehuda seinem Land getan hat und wie unüberlegt er gehandelt hat als er sich vom Fieber der Kreuzzüge mitreißen ließ.
. Er ernennt den Juden Don Ephraim, den Vorsitzenden der Aljama, zum neuen Escrivano und handelt mit dessen Hilfe einen Friedensvertrag mit dem Kalifen aus.
. Er erfährt nie was aus seinem Sohn geworden ist, dieser bleibt ein Jude.



3) Wort- und Satzanalyse
Das Buch ist relativ einfach geschrieben, es benutzt die Sprache des historischen Romans des 20. Jhdt. Es ist eine sehr einfühlsame Sprache in der der Autor schreibt, denn obwohl er eine einfache Sprache benutzt, wirkt es nicht trocken.


4) Format
Es handelt sich bei diesem Werk um einen Roman des 20. Jhdt. Das Buch ist in drei Abschnitte geteilt, diese wiederum in Kapitel. Der Anfang eines Abschnitts nimmt dessen Handlung vorweg, indem Feuchtwanger am Anfang je zwei Zitate platziert, eines von der Cronika General, und einen aus der Romanze des Lorenzo de Sepulveda aus dem 16. Jhdt.

Bsp. :
1)"Der König verliebte sich heftig in eine Jüdin, die den Namen Fermosa, die Schöne, trug, und er vergaß sein Weib."

2)"Und er schloss sich mit der Jüdin fast volle sieben Jahre ein, und gedachte nicht seiner selbst, noch seines Reiches, noch kümmerte er sich um sonst etwas"
3)"Es beschlossen nun die Seinen,

Dieses Treiben zu beenden,
Das dem König Schande machte.

Sie begaben sich zum Orte,
Wo die Jüdin war, und fanden

Sie auf prächtiger Estrade,
Und sie töteten die Jüdin

Und die um sie waren, alle."
Die drei Abschnitte beschreiben den Aufstieg, den Höhepunkt und den Fall von Jehuda und den Seinigen.
Der Roman wird von einem auktorialen Erzähler geschildert, dies ermöglicht sich wirklich in die Personen einfühlen zu können, und ihre Handlungen zu verstehen.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Interpretation zu "Herbst" von Rainer Maria Rilke
Warum schrieb Anne Frank ein Tagebuch?
Feuerspucken
Nathan der Weise I/5 Übersetzung in die heutige Sprache
Abschluß der antiken Philosophie
Günter Grass --
Friedrich von Schiller
Vergleich zwischen Roman und Realität
Die verlorene Ehre der Katharina Blum oder - Wie Gewalt entstehen und wohin sie führen kann
Entwicklung von Sinclair:





Datenschutz

Zum selben thema
Grammatik
Charakteristik
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Definition
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.