Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Hadlaub - gottfried keller (1819-1890)


1. Drama
2. Liebe



Eine Frau (Kunigunde) die allein auf einem Schloß lebt bekommt ein Kind Namens Fides, dessen Vater der Bischof Heinrich von Klingenberg ist. Als das Kind sieben Jahre alt ist, wird es von der Mutter ins Kloster gegeben und erfreut sich der Freundschaft zu dem Mönch Konrad von Mure, sie selbst geht in das Kloster des Bischofs Heinrich von Klingenberg.
Eines Tages besucht Konrad von Mure zusammen mit der kleinen Fides seinen Bekannten Rudolf am Hadelaub. Dort lernt er dessen Sohn Johannes Hadlaub kennen. Der Mönch möchte ihn gerne mitnehmen um ihn zu unterrichten. Doch Rudolf ist dagegen.
Erst Jahre später als ihm seine Frau einen weiteren Sohn gebar und er sah, das es ein kräftiger Bursche werden würde der seine Arbeit am Bauernhof einmal fortsätzen könnte war er einverstanden und Johannes kommt ins Kloster. Er lernt von Konrad von Mure lesen und schreiben. Er ist sehr begabt.
Eines Tages als Johannes mit einem Mönch in das Haus des Manesse (des Ziehvaters der Fides) kommt, und dort ein Minnelied vorträgt, das er einmal abgeschrieben hat, kommt Herr Manesse auf die Idee, das man alle Minnelieder, die seit vielen Jahren gesungen werden, aufschreiben und in einem Sammelband archivieren sollte. Der anwesende Bischof Heinrich von Klingenberg ist von der Idee begeistert und sie beschließen, daß der junge Johannes Hadlaub der richtige für diesen Job sei. Johannes ist einverstanden. Außerdem trifft Johannes die Junge Fides wieder, in die er sich verliebt.
Nun ist er unterwächs und sammelt alle Minnelieder die er findet, schreibt sie ab und archiviert sie. Nebenbei schreibt er selbst Minnelieder, die er Fides zukommen läßt. Diese findet sich von den Briefen belästigt und sucht Rat bei ihrem Plegevater. Der rät ihr nichts zu unternehmen und ihm die Briefe auszuhändigen.
Bei der Präsentation des Sammelbandes der Minnelieder, stellt Herr Manesse die Minnelieder des Johannes Hadlaub vor. Und teilt diesem mit, das er von dem Rat von Zürich in den Stand der Meister erhoben wurde. Er erhält einen Lorbeerkranz von Fides die darüber nicht gerade glücklich ist, da sie seine Liebe noch immer nicht erwiedert. Johannes verreist nun für längere Zeit um weitere Lieder zu sammeln.
Als ihn das Heimweh zurück nach Zürich treibt erfährt er, daß jemand um Fides Hand anhält. Da er sie immer noch liebt versucht er ein letztes Mal sie für sich zu gewinnen. Tatsächlich wird er von Fides auf das Schloß ihrer Mutter, das sie mittlerweile bewohnt, eingeladen. Dort bemerkt sie ihre Liebe zu ihm und sie beschließen zu heiraten. Bei einer Feier geben sie ihren Beschluß bekannt und ziehen als Bürger in die Stadt.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Linda Loman:
Komm süßer Tod - Wolf Haas
Bram Stoker Dracula
LUDWIG WITTGENSTEIN
Heinrich von Kleist - Michael Kohlhaas
Dieses Abenteuer ist ein Detektivroman über einer Suche nach dem Zentrum eines uralten, ruhig lebenden Komplotts von Männern
Die Hauptpersonen - Die gefesselte Phantasie
Die Letzte Welt - Christoph Ransmayer
Begrüßung
Biographie - Günter Grass





Datenschutz

Zum selben thema
Grammatik
Charakteristik
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Definition
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.