Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Germinal von emile zola


1. Drama
2. Liebe



Germinal Hungrig und müde durchstreift der arbeitslose Mechaniker Etienne Lantier die winterliche Kälte des nordfranzösischen Kohlereviers. In den Gruben von Voreux nimmt er, um nicht verhungern zu müssen, eine beschwerliche und schlecht bezahlte Arbeit unter Tage an. Etienne schließt Freundschaft mit dem altgedienten Bergmann Toussaint Maheu, der den Neuen für eine geringe Miete bei sich wohnen lässt. Die unmenschliche Arbeit in den Kohlegruben bringt trotz des Einsatzes aller Familienmitglieder, die alt genug zum Arbeiten sind, nicht genug Geld in die Kasse, um Maheus Frau und seine sieben Kinder satt werden zu lassen. Der Hunger überschattet auch Etiennes stille Liebe zu Maheus Tochter Catherine. Trotz ihrer offenkundigen Zuneigung zu dem Mechaniker entscheidet Catherine sich für den besser situierten Bergarbeiter Chaval, der es sich leisten kann, die Gefühle einer Frau zu kaufen.

     Obwohl Chavals schlechter Charakter bald nur zu deutlich wird - er schlägt Catherine und beschimpft sie aufs Übelste, wenn er betrunken ist - bleibt sie bei ihm, da es sich ihrer Ansicht nach eine Frau nicht leisten kann, bei Männern wählerisch zu sein, wenn sie nicht allein bleiben will. Dem ehemaligen Mechaniker gelingt es sehr bald, sich der Freundschaft der meisten Arbeiter von Voreux zu versichern und sie für seine Ideen einer besseren Welt zu begeistern. Der von sozialistischen Idealen bewegte Etienne hält glühenden Reden vor den versammelten Bergleuten und wird in seiner Überzeugung von Suwarin, einem russischen Arbeiter mit geheimnisvoller Vergangenheit, noch bestärkt. Unter den argwöhnischen Augen der Grubenleitung überredet Etienne die Arbeiter schließlich dazu, eine Streikkasse zu gründen. Jeder Arbeitende soll in regelmäßigen Abständen einen gewissen Betrag einzahlen, damit die Kasse im angestrebten Streikfall die Bergleute und ihre Familien ernähren kann. Nach einer verdeckten Lohnkürzung wiegeln Etienne und Maheu gemeinsam die Bergmänner zur Niederlegung der Arbeit auf.

     Da die Kasse zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht lange existiert, zwingt der Hunger die Streikenden bald in die Knie. Einige Arbeiter sind der Meinung, dass es besser wäre, wieder einzufahren anstatt zu verhungern. Auch die Grubenleitung sowie deren Direktor Monsieur Hennebeau und die Aktionäre, die mit ihrem Kapital an der Grube beteiligt sind, begrüßen diese Idee, da sie ihren Reichtum gefährdet sehen. Trotz ihres geheuchelten Verständnisses und ihres Mitleids haben sie keine Ahnung von der aussichtslosen Lage der Bergleute, die trotz allen Fleißes an der Armutsgrenze leben. Nach einiger Zeit nehmen schließlich einige Bergleute ihre Arbeit wieder auf, was dem Rest der Arbeiter sehr missfällt. Die anschließenden erbitterten Auseinandersetzungen mit den Streikbrechern eskalieren in einer offenen Arbeiterrevolte, die von Gendarmen blutig niedergeschlagen wird.

     Unter den Opfern sind auch Maheu, dessen Vater sowie einige Frauen und Kinder. Der Auslöser des Streiks, nämlich Etienne, muss sich verstecken. Nach Wochen des Hungers nehmen die zermürbten Bergleute, unter ihnen auch Etienne, die Arbeit gezwungenermaßen wieder auf und werden in den Stollen von einem Wassereinbruch überrascht. In der irren Hoffnung, eine bessere Welt durch Zerstörung zu schaffen, hat der Anarchist Suwarin die Gruben geflutet und zum Einsturz gebracht. Catherine stirbt in den Armen Etiennes, der bald darauf gerettet werden kann. Er entschließt sich nach seiner Gesundung, die Gruben endgültig zu verlassen.

     Während seiner Wanderschaft ahnt er schon, grundlegenden Veränderungen seiner Welt nicht mehr lange auf sich warten lassen werden, da es längst an der Zeit für eine Revolution ist.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Die Nibelungen
BUCHBESPRECHUNG - Susanne Fülscher
Interpretation: Goethe - Willkommen und Abschied
Semperoper
Franz Kafka 1883 - 1924
J. M. R. Lenz - Der Hofmeister
"Zu Lasten der Briefträger" Alois Brandstetter - Handelnde Personen:
Handlung DSHAMILJA
Heinrich Mann
E.T.A. Hoffmann Klein Zaches genannt Zinnober - Zusammenfassung





Datenschutz

Zum selben thema
Grammatik
Charakteristik
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Definition
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.